Alle in einem Boot

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Wir arbeiten zusammen 
- für eine gerechtere Welt

In verschiedenen Netzwerken und von kirchlichen Gesellschaftern getragen setzen wir uns ein: für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen und einen menschlicheren Welthandel.

Die GEPA-Gesellschafter

Unsere Gesellschafter sind ausnahmslos kirchliche Entwicklungs- und Jugend-Organisationen. Um die Lebensbedingungen von Kleinbauern und Kunsthandwerkern zu verbessern, die mit ihren Produkten auf dem Weltmarkt benachteiligt sind, gründeten sie 1975 die GEPA:

Foto: MISEREOR

Das Bischöfliche Hilfswerk der Katholischen Kirche MISEREOR e. V. setzt sich mit seinen Partnerinnen und Partnern weltweit aktiv für die Armen und Benachteiligten ein.
www.misereor.de 

Foto: AEJ

Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland aej vertritt die Interessen der Evangelischen Jugend auf Bundesebene gegenüber Bundesministerien, gesamtkirchlichen Zusammenschlüssen, Fachorganisationen und internationalen Partnern. 
www.evangelische-jugend.de

Foto: BDKJ

Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) ist der Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden und -organisationen. Seine wichtigste Aufgabe besteht in der Interessenvertretung seiner Mitglieder in Politik, Kirche und Gesellschaft.
www.bdkj.de

Foto: Brot für die Welt

Seit mehr als 50 Jahren leistet "Brot für die Welt" in den Ländern des Südens Hilfe zur Selbsthilfe – und macht sich stark für die Rechte der Armen und Benachteiligten in einer globalisierten Welt.
www.brot-fuer-die-welt.de

Foto: Kindermissionswerk "Die Sternsinger"

Das Kindermissionswerk „Die Sternsinger" ist das Kinderhilfswerk der katholischen Kirche in Deutschland.
www.sternsinger.de

Foto:

 

Netzwerke

Die GEPA ist aktiv in verschiedenen Netzwerken des Fairen Handels – einige hat sie mit gegründet. Organisationen und Akteure in Deutschland, Europa und weltweit arbeiten hier zusammen, um gemeinsame Forderungen gegenüber Politik und Handel durchzusetzen – und mehr Menschen für die Idee des Fairen Handels zu gewinnen.

Foto: Forum Fairer Handel

Das Forum Fairer Handel ist das Netzwerk des Fairen Handels in Deutschland. Jedes Jahr organisieren die Mitglieder gemeinsam die „Faire Woche“, um den Fairen Handel bekannter zu machen. Das Forum Fairer Handel leistet außerdem politische und Bildungsarbeit.
www.forum-fairer-handel.de

Foto: WFTO

Die World Fair Trade Organization (WFTO, früher IFAT) ist die internationale Dachorganisation für Fair-Handels-Organisationen in rund 75 Ländern aller Kontinente. Die meisten der rund 450 Mitglieder sind Produzenten-Organisationen und Importeure. Als Mitglied ist die GEPA dem Monitoring-System der WFTO verpflichtet, das interne und externe Kontrolle verbindet. Zusätzlich haben wir uns nach dem neuen Garantiesystem der WFTO prüfen lassen.
www.wfto.com

Foto: EFTA

In der EFTA haben sich zehn Importorganisationen in neun europäischen Ländern zusammengeschlossen mit dem Ziel, den Fairen Handel effektiver zu gestalten – zum Beispiel, indem sie sich über Handelspartner und Produkte austauschen und Monitoring-Aufgaben untereinander aufteilen.
www.eftafairtrade.org

Blick in die Geschichte

Fairness mit Tradition


Von der Jutetasche zur Schokolade mit fairer Milch.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company