Advent, Advent: Hoffnung ist bunt und süß

23.10.2013 – Die GEPA präsentiert zukunftsfrohen Adventskalender nach Krippenmotiv kolumbianischer Künstlerin


Wuppertal. „Ein Lied für das Leben“: So nennt die kolumbianische Künstlerin Luz Myriam Gutiérrez Gracia ihr Bild, das den neuen GEPA-Adventskalender ziert. Dieses Jahr wird das Krippenmotiv eiförmig dargestellt – als „mythisches Bild für das Universum und religiöses Symbol vieler Kulturen“, so die Künstlerin. Das Motiv ist eingebettet in eine farbenfrohe Bildergeschichte aus dem Alltag von Bäuerinnen und Bauern. Neben dem Kalender gibt es wieder eine breite Palette von Süßwaren zur Vorweihnachtszeit: vom „wahren Nikolaus“ über das Trinkschokoladen-Set „Winterfreude“ in den Geschmacksnoten Zimt-Orange, Ingwer und Oriental bis hin zu Klassikern wie Spekulatius und Lebkuchenherzen. Ganz neu im Programm sind die Confiserie-Artikel „Bio Schoko Tannenbaum“ und „Bio Schoko Glücksschwein“. Das „Bio Schoko Glücksschwein“ eignet sich als Mitbringsel zum Jahreswechsel. 

Krippenmotiv aus Kolumbien

Das Bild von Luz Myriam Gutiérrez Gracia hat GEPA-Gesellschafter MISEREOR zur Verfügung gestellt. MISEREOR unterstützt mehrere Projekte in Kolumbien. (www.misereor.de/Kolumbien). Die Bildergeschichte zeigt das Leben auf dem Land: Bauern verkaufen Früchte und Gemüse, eine Mutter trägt ihr Kind auf dem Rücken. Kinder lassen Drachen in den Abendhimmel steigen und schicken damit ihre Wünsche in die Zukunft. Um die Zukunft ihrer Kinder geht es auch der Kakaobäuerin Liliana Areiza aus der Comunidad de Paz (Friedensgemeinde) San José de Apartadó (Kolumbien), von der die GEPA einen Teil des Rohkakaos für den Adventskalender bezieht. Durch den Fairen Handel mit seinen Preisgarantien und langjährigen Handelsbeziehungen haben Kakao-, Zucker- und Milchbauern in Nord und Süd Perspektiven. 

Faire Schoko-Nikoläuse mit fairer Milch

Auch in diesem Jahr bietet die GEPA wieder eine große Bandbreite von fair gehandelten Bio-Schoko-Nikoläusen mit Mitra und Bischofsstab: als Vollmilchvariante im massiven 12,5-Gramm-Format und als Hohlkörper im 28- und 65-Gramm-Format. Als Confiserie-Artikel sind eine Vollmilch- und eine Zartbittervariante erhältlich. Sämtliche Vollmilchvarianten werden jetzt mit fair gehandeltem Milchpulver der Milchwerke Berchtesgadener Land produziert. Die kleinen massiven Schokobischöfe sind im Zentrallager schon jetzt ausverkauft und vor allem in Weltläden, aber auch – solange Vorrat reicht – im GEPA-Onlineshop (www.gepa.de) erhältlich. Aufgrund der Erfahrung der letzten Jahre ist wieder mit einer starken Nachfrage nach den bio-fairen Nikoläusen zu rechnen. 

Bezugsquellen Schokosaisonprodukte

Neben den Schokobischöfen sind – solange Vorrat reicht – auch andere Schokosaisonprodukte der GEPA in Weltläden, in ausgewählten Märkten des Lebensmittel-, Bio- und Naturkosthandels, in Firmenkantinen und Bildungseinrichtungen sowie im GEPA-Onlineshop (www.gepa.de) erhältlich. 

Krippen und Christbaumschmuck in Weltläden

Neben Knabbereien gibt es in Weltläden zur Vorweihnachtszeit auch eine Auswahl von Krippen, Christbaumschmuck und Weihnachtskarten. Unter www.gepa.de finden Verbraucher mit der Weltladensuchmaschine den entsprechenden Weltladen in der Nähe. Im GEPA-Onlineshop (www.gepa.de) sind unter anderem Baumanhänger aus Filz, Metall, Zimtrinde und Jute, aber auch Kerzen und Kerzenständer erhältlich. 

Mitmachaktion: „Weihnachten weltweit“

„Weihnachten weltweit“ ist eine ökumenische Mitmachaktion für Kinder von drei bis sieben Jahren in Kitas und im Kindergottesdienst. Dazu laden unter anderem die GEPA-Gesellschafter MISEREOR, Brot für die Welt und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ ein. Dabei dreht sich alles um eine fair gehandelte Pappmaché-Kugel, die die GEPA von ihren Handwerkspartnern CRC und Tara aus Indien bezieht. Kinder können diese Kugel für den Weihnachtsbaum bunt bemalen und so eine Brücke von Kind zu Kind bauen. Denn durch den Kauf dieser Kugeln werden Familien in Indien unterstützt. Näheres zur Aktion unter www.weihnachten-weltweit.de

 

Als Fair Trade Pionier garantiert die GEPA seit über 35 Jahren Transparenz und Glaubwürdigkeit ihrer Arbeit. Wir handeln als größte europäische Fair Handelsorganisation mit Genossenschaften und sozial engagierten Privatbetrieben aus Lateinamerika, Afrika und Asien. Durch faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen haben die Partner im Süden mehr Planungssicherheit.

Hinter der GEPA stehen MISEREOR, Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“.

Für ihre Verdienste um den Fairen Handel und die Nachhaltigkeit ist die GEPA vielfach ausgezeichnet worden, u. a. in der Kategorie „Top 3: Deutschlands nachhaltigste Marke“ beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2011. Näheres zu Preisen und Auszeichnungen der GEPA unter
www.gepa.de 

 

Mitgliedschaften:

  • World Fair Trade Organization (WFTO)
  • European Fair Trade Association (EFTA)
  • Forum Fairer Handel (FFH)

 

Kontaktadresse:

GEPA – The Fair Trade Company 
Pressestelle
GEPA-Weg 1
42327 Wuppertal
Tel. 0202 / 266 83 -60 / -64
Fax 0202 / 266 83 10

 - Advent, Advent: Hoffnung ist bunt und süß  - Advent, Advent: Hoffnung ist bunt und süß  - Advent, Advent: Hoffnung ist bunt und süß

WEITERE INFORMATIONEN

Zurück an den Anfang

Pressekontakt

GEPA-Pressesprecherin

Telefon: 02 02-266 83 60

Fax: 02 02-266 83 10


PRESSE@GEPA.DE