Doppeljubiläum: Eine Bewegung feiert!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz

40 Jahre GEPA &
40 Jahre Weltladen-Dachverband

Eine langjährige Bewegung feiert: Zum gemeinsamen Jubiläum von GEPA und Weltladen-Dachverband kamen mehr als 350 Ehrenamtliche der Weltläden und Aktionsgruppen aus Nordrhein-Westfalen zusammen. Das Fest im Regionale Fair Handelszentrum der GEPA war eine schöne Gelegenheit, um gemeinsam zurück und nach vorne zu blicken.

Das Duo „Duo Lombardi Sta. Maria“ begleitete das Fest musikalisch. Mit fairen Spezialitäten vom Wuppertaler Catering „Charlotte“ konnten sich die Gäste den Fairen Handel auf der Zunge zergehen lassen: von Süßkartoffel-Kokos-Suppe bis zu mexikanischem Gemüse-Eintopf sowie Frucht- oder Schokoschnitten. GEPA-Kaffeekreationen von der hauseigenen Bar rundeten den fairen Genuss ab.

Eindrücke vom Fest und Stimmen von Engagierten aus Weltläden und Gruppen sehen Sie im Video:

 

Von Anfängen und Erfolgen – bis heute

Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen führte mit Klaus Wöldecke, Geschäftsführer des Weltladen-Dachverbandes, durch das abwechslungsreiche Programm des Nachmittages. Viele Vertreterinnen und Vertreter von Weltläden berichteten von ihren Anfängen, aber auch von ihren Erfolgen bis heute. Die Spanne reichte dabei von „jungen“ Läden, die erst wenige Monate oder wenige Jahre bestehen bis zu denen, die schon seit den Anfängen der Weltladen-Bewegung dabei sind. 

„Wir können alle stolz darauf sein, dass die Idee lebendig geblieben ist.“ — Horst Köhler

Eine Aktive des Weltladens in Duisburg erinnerte sich an das Motto der Anti-Apartheit Aktion vor 40 Jahren, ausgedrückt in einem der ersten Produkte, den Kerzen aus Soweto: „Es ist besser, ein Licht anzuzünden, als auf die Dunkelheit zu schimpfen“. Ein Motto, das bis heute immer wieder der Motor sein kann, sich für Veränderungen einzusetzen.

Silke Mählenhoff vom Vorstand des Weltladen-Dachverbandes würdigte das Engagement der Weltläden und erinnerte an ein Wort des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler zum 30-jährigen Jubiläum des Verbandes, das bis heute aktuell ist: „Wir können alle stolz darauf sein, dass die Idee lebendig geblieben ist. Die Weltladenbewegung ist eine Erfolgsgeschichte!“

Der Vorstand des Weltladen-Dachverbands und der Vertriebsbereich Weltläden und Gruppen verabschiedeten den langjährigen GEPA-Geschäftsführer Thomas Speck mit Geschenken - u. a. einem Panamahut für die Abenteuer des Ruhestands. Foto: Weltladen-Dachverband/C. Albuschkat
Der Vorstand des Weltladen-Dachverbands und der Vertriebsbereich Weltläden und Gruppen verabschiedeten den langjährigen GEPA-Geschäftsführer Thomas Speck mit Geschenken - u. a. einem Panamahut für die Abenteuer des Ruhestands. Foto: Weltladen-Dachverband/C. Albuschkat

Die Ehrenamtlichen gaben den Anstoß

„Heute kommt kein großer Konzern darum herum, über Nachhaltigkeit zu reden.“ — Thomas Speck

Thomas Speck, noch bis Ende März GEPA-Geschäftsführer betonte die Rolle der vielen Engagierten. „Ohne die Bewegung der vielen Ehrenamtlichen wäre der Faire Handel nicht da, wo er heute ist.“ Sie waren schon vor der Gründung von Organisationen wie Weltladen-Dachverband und GEPA aktiv. 

„Heute kommt kein großer Konzern darum herum, über Nachhaltigkeit zu reden. Vielen ist aber nicht bewusst, dass die Engagierten der Weltladen-Bewegung die ersten waren, die Sozialverträglichkeit und Wirtschaft zusammengebracht haben. Ich glaube, dass es für den Fairen Handel auch in den nächsten 40 Jahren besonders wichtig ist, dass es eine starke Bewegung von Menschen gibt, die sich nicht wegen eines Geschäftsmodelles engagieren, sondern weil es für sie eine Herzensangelegenheit ist“, gab Thomas Speck den Gästen mit auf den Weg. Er selbst hat die GEPA rund 25 Jahre lang geleitet.

Mehr Fotos sehen Sie in der Bildergalerie:

Mehr als 350 Gäste waren dabei: Alles Ehrenamtliche der Weltläden und Aktionsgruppen in Nordrhein-Westfalen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Mehr als 350 Gäste waren dabei: Alles Ehrenamtliche der Weltläden und Aktionsgruppen in Nordrhein-Westfalen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Petra Bald vom GEPA-Vertrieb Weltläden und Gruppen freut sich auf die Gäste. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Petra Bald vom GEPA-Vertrieb Weltläden und Gruppen freut sich auf die Gäste. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Für fairen Genuss sorgte das Wuppertaler Catering „Charlotte”. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Für fairen Genuss sorgte das Wuppertaler Catering „Charlotte”. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Selbstverständlich gab es Kaffeespezialitäten an der GEPA-Bar im Regionalen Fairhandelszentrum. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Selbstverständlich gab es Kaffeespezialitäten an der GEPA-Bar im Regionalen Fairhandelszentrum. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Zeit für Austausch: Bettina Kasper vom GEPA-Vertrieb Weltläden und Gruppen im Gespräch mit einer der Gäste. Foto: Weltladen-Dachverband/C. Albuschkat
Zeit für Austausch: Bettina Kasper vom GEPA-Vertrieb Weltläden und Gruppen im Gespräch mit einer der Gäste. Foto: Weltladen-Dachverband/C. Albuschkat
Die Gäste freuten sich über die preisgekrönten Weine von Koopmanskloof. Evelin Frowein vom GEPA-Vertrieb Weltläden und Gruppen (rechts) präsentierte sie ihnen gern. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Die Gäste freuten sich über die preisgekrönten Weine von Koopmanskloof. Evelin Frowein vom GEPA-Vertrieb Weltläden und Gruppen (rechts) präsentierte sie ihnen gern. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Frau Brücher, eine langjährige Aktive des Weltladen Gummersbach-Derschlag, mit Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Frau Brücher, eine langjährige Aktive des Weltladen Gummersbach-Derschlag, mit Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Silke Mählenhoff (links) und Christa Pieper (2.v.r.) vom Vorstand des Weltladen-Dachverbandes mit Gundis Jansen-Garz (2.v.l.), Redakteurin bei „Welt&Handel“ und Thomas Speck, noch bis Ende März GEPA-Geschäftfsführer. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Silke Mählenhoff (links) und Christa Pieper (2.v.r.) vom Vorstand des Weltladen-Dachverbandes mit Gundis Jansen-Garz (2.v.l.), Redakteurin bei „Welt&Handel“ und Thomas Speck, noch bis Ende März GEPA-Geschäftfsführer. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Jorge Inostroza (links), GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, und Klaus Wöldecke, Geschäftsführer des Weltladen-Dachverbands, bedanken sich bei den Engagierten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Jorge Inostroza (links), GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, und Klaus Wöldecke, Geschäftsführer des Weltladen-Dachverbands, bedanken sich bei den Engagierten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Viele Aktive berichteten über ihre Anfänge und ihre Erfolge bis heute. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Viele Aktive berichteten über ihre Anfänge und ihre Erfolge bis heute. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Das Duo „Duo Lombardi Sta. Maria“ begleitete das Fest musikalisch. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz
Das Duo „Duo Lombardi Sta. Maria“ begleitete das Fest musikalisch. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Schwartz

Viele Ideen für die Zukunft

„Wir schätzen es, dass die Weltläden so vielfältig sind.“ — Dorothea Weber & Petra Bald

Im Rahmen einer Mitmachaktion konnten die Besucherinnen und Besucher ihre Wünsche für die Zukunft der Weltläden auf Puzzleteile schreiben, die im Juni auf der Weltladen-Fachtagung in Bad Hersfeld ausgewertet werden.

Dorothea Weber und Petra Bald, die für die GEPA die Weltläden in Nordrhein-Westfalen als Außendienst betreuen, brachten es abschließend auf den Punkt: „Wir schätzen es, dass die Weltläden alle so vielfältig und immer wieder für eine Überraschung gut sind!“

Hintergrund

Im Jahr 1975 entstand die „Arbeitsgemeinschaft der Dritte Welt Läden“, Vorläuferorganisation des heutigen „Weltladen-Dachverbandes“. Im selben Jahr haben die Weltläden, die kirchlichen Jugendverbände und kirchliche Hilfswerke die „Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt“ – kurz: GEPA, gegründet. Denn die Weltläden brauchten eine Vertriebs- und Importorganisation.


Stand 03/2015

FAIR+ fängt mit G an!

Video

„Immer wieder
neue Ideen“

Warum Petra Bald und Dorothea Weber vom GEPA-Vertrieb die Weltläden so schätzen, sagen sie Ihnen im Video.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

40 Jahre GEPA

FAIR+ fängt
mit G an!

Die GEPA feiert Geburtstag – feiern Sie mit uns und erfahren Sie mehr rund ums GEPA-G von Gerechtigkeit bis Genuss.

Foto: Solidar Monde

G wie...

Foto: GEPA - The Fair Trade Company