40 Jahre GEPA!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Jubiläumsstart
auf der BIOFACH

„FAIR+ fängt mit G an!“ – unter diesem Motto steht das GEPA-Jubiläumsjahr 2015. Den Auftakt bildete die Pressekonferenz auf der internationalen BIOFACH-Messe in Nürnberg.

Von Gerechtigkeit bis Genuss

Gegründet wurde die GEPA am 14. Mai 1975 – im Laufe der langen Geschichte haben wir als Pionier den Fairen Handel immer weiter entwickelt. Für den Weg in die Zukunft steht heute „fair plus” – und auch viele Schlagworte rund um das GEPA-G wie „Gerechtigkeit”, „Genuss” oder „Glaubwürdig-keit” zeigen, wie die GEPA den Fairen Handel geprägt hat.

Pressekonferenz auf der BIOFACH 2015

Eindrücke von der Pressekonferenz mit Zitaten und Infos sehen Sie in der Bildergalerie:

v.l.: Robin Roth, GEPA-Geschäftsführer Partner, Produkte, Marketing; Adriana Salvador Perez, Exportmanagerin der mexikanischen Kaffeegenossenschaft FIECH; Matthias Kroth, kaufmännischer Geschäftsführer der GEPA; Elizabeth C. Mondejar, Exportmanagerin der philippinischen Zuckerbauernorganisation Alter Trade Corporation (ATC) sowie Thomas Speck, noch bis März GEPA-Geschäftsführer Vertrieb. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
v.l.: Robin Roth, GEPA-Geschäftsführer Partner, Produkte, Marketing; Adriana Salvador Perez, Exportmanagerin der mexikanischen Kaffeegenossenschaft FIECH; Matthias Kroth, kaufmännischer Geschäftsführer der GEPA; Elizabeth C. Mondejar, Exportmanagerin der philippinischen Zuckerbauernorganisation Alter Trade Corporation (ATC) sowie Thomas Speck, noch bis März GEPA-Geschäftsführer Vertrieb. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Elizabeth C. Mondejar, Exportmanagerin von ATC (Philippinen): „40 Jahre weltweite Arbeit im Fairen Handel ist nicht nur eine besondere Leistung, sondern es ist das beispielhafte und tragfähige Engagement der GEPA für die Ziele und Interessen von Kleinbauern in der ganzen Welt. Gemeinsam konnten wir durch den Fairen Handel nicht nur die Zuckerqualität, sondern vielmehr auch die Lebensqualität von 595 Zuckerbauern und ihren Familien in elf Produzentenorganisationen auf Negros verbessern.” Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Elizabeth C. Mondejar, Exportmanagerin von ATC (Philippinen): „40 Jahre weltweite Arbeit im Fairen Handel ist nicht nur eine besondere Leistung, sondern es ist das beispielhafte und tragfähige Engagement der GEPA für die Ziele und Interessen von Kleinbauern in der ganzen Welt. Gemeinsam konnten wir durch den Fairen Handel nicht nur die Zuckerqualität, sondern vielmehr auch die Lebensqualität von 595 Zuckerbauern und ihren Familien in elf Produzentenorganisationen auf Negros verbessern.” Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Adriana Salvador Perez, Exportmanagerin der Kaffeegenossenschaft FIECH (Mexiko): „Die GEPA ist einer der wichtigsten Kunden, die uns geholfen haben, international anerkannt zu werden. Dabei hat uns die Produktion von Qualitätskaffee nach den von der GEPA festgelegten Qualitätsstandards zusätzlich zur Bio-Zertifizierung die Tür zu neuen Märkten geöffnet. Gleichzeitig wurden wir durch die Beziehung mit der GEPA vertrauenswürdig für unsere Kreditgeber, da sie die Sicherheit haben, dass wir unseren Verpflichtungen nachkommen.” Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Adriana Salvador Perez, Exportmanagerin der Kaffeegenossenschaft FIECH (Mexiko): „Die GEPA ist einer der wichtigsten Kunden, die uns geholfen haben, international anerkannt zu werden. Dabei hat uns die Produktion von Qualitätskaffee nach den von der GEPA festgelegten Qualitätsstandards zusätzlich zur Bio-Zertifizierung die Tür zu neuen Märkten geöffnet. Gleichzeitig wurden wir durch die Beziehung mit der GEPA vertrauenswürdig für unsere Kreditgeber, da sie die Sicherheit haben, dass wir unseren Verpflichtungen nachkommen.” Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Die letzten 25 Jahre GEPA-Geschichte hat Thomas Speck miterlebt, noch bis Ende März Geschäftsführer Vertrieb: „Insbesondere die wechselseitige Unterstützung von GEPA und Weltläden hat in besonderem Maße zum Erfolg beigetragen. Gemeinsam galt und gilt es immer wieder, die Gratwanderung zwischen ideeller Unternehmenszielsetzung einerseits sowie der harten und wettbewerbsorientierten Handelslandschaft andererseits zu bewältigen”, zog er sein Fazit. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Die letzten 25 Jahre GEPA-Geschichte hat Thomas Speck miterlebt, noch bis Ende März Geschäftsführer Vertrieb: „Insbesondere die wechselseitige Unterstützung von GEPA und Weltläden hat in besonderem Maße zum Erfolg beigetragen. Gemeinsam galt und gilt es immer wieder, die Gratwanderung zwischen ideeller Unternehmenszielsetzung einerseits sowie der harten und wettbewerbsorientierten Handelslandschaft andererseits zu bewältigen”, zog er sein Fazit. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Chancen & Herausforderungen: „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder mit einer Umsatzsteigerung rechnen können”, so der kaufmännische Geschäftsführer Matthias Kroth. „Kaffee und Schokolade gehören zu den absatzstärksten Produkten der GEPA. Auf der Rohstoffseite sind es aber auch genau Kaffee und Kakao, die starken Preisschwankungen am Weltmarkt unterworfen sind. Dies stellt die GEPA wirtschaftlich immer wieder vor Herausforderungen.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Chancen & Herausforderungen: „Wir freuen uns, dass wir in diesem Jahr wieder mit einer Umsatzsteigerung rechnen können”, so der kaufmännische Geschäftsführer Matthias Kroth. „Kaffee und Schokolade gehören zu den absatzstärksten Produkten der GEPA. Auf der Rohstoffseite sind es aber auch genau Kaffee und Kakao, die starken Preisschwankungen am Weltmarkt unterworfen sind. Dies stellt die GEPA wirtschaftlich immer wieder vor Herausforderungen.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
„Wir danken allen Verbraucherinnen und Verbrauchern, Engagierten in Weltläden und Aktionsgruppen, Handelspartnern, Kunden und allen, die den Fairen Handel in diesen 40 Jahren unterstützt haben und weiter unterstützen für ihr großes Vertrauen und Engagement", so Robin Roth, GEPA-Geschäftsführer für Partner, Produkte und Marketing. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
„Wir danken allen Verbraucherinnen und Verbrauchern, Engagierten in Weltläden und Aktionsgruppen, Handelspartnern, Kunden und allen, die den Fairen Handel in diesen 40 Jahren unterstützt haben und weiter unterstützen für ihr großes Vertrauen und Engagement", so Robin Roth, GEPA-Geschäftsführer für Partner, Produkte und Marketing. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Die beiden Exportmanagerinnen mit „ihren“ Produkten v.l.: Elizabeth Mondejar von der philippinischen Organisation ATC mit Mascobado-Vollrohrzucker und Adriana Salvador Perez von der Kaffeegenossenschaft FIECH in Mexiko. Bohnen von FIECH sind u. a. im Café Orgánico enthalten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Die beiden Exportmanagerinnen mit „ihren“ Produkten v.l.: Elizabeth Mondejar von der philippinischen Organisation ATC mit Mascobado-Vollrohrzucker und Adriana Salvador Perez von der Kaffeegenossenschaft FIECH in Mexiko. Bohnen von FIECH sind u. a. im Café Orgánico enthalten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel



G wie „Genossenschaft“

„Das Engagement der GEPA ist beispielhaft.“ — Elizabeth C. Mondejar

Im Fokus stehen bei diesen Entwicklungen die Handelspartner der GEPA – viele von ihnen begleiten uns schon seit Jahren. Ein Beispiel ist seit 27 Jahren die philippinische Organisation Alter Trade Corporation (ATC). Von ihr beziehen wir seit 1997 Bio-Mascobado-Vollrohrzucker. Exportmanagerin Elizabeth C. Mondejar lobte das „beispielhafte und tragfähige Engagement der GEPA für die Interessen von Kleinbauern in der ganzen Welt.“ Zusammen mit Alter Trade hat die GEPA auch ein Klimaschutzprojekt für ihren CO2-Ausgleich aufgebaut, mit dem inzwischen vor Ort mehr als 10.000 Bäume gepflanzt wurden.

Langfristige Handelsbeziehungen

„Die Produktion nach GEPA-Qualitätsstandards hat uns neue Märkte eröffnet.“ — Adriana Salvador Perez

Fairer Handel bedeutet häufig mehr, als nur höhere Preise zu bezahlen. So hob Adriana Salvador Perez, Exportmanagerin der Kaffeegenossenschaft FIECH in Mexiko, die Bedeutung der 15-jährigen Handelsbeziehung hervor: „Die GEPA ist einer der wichtigsten Kunden, die uns geholfen haben, international anerkannt zu werden. Dabei hat uns die Produktion von Qualitätskaffee nach den von der GEPA festgelegten Qualitätsstandards zusätzlich zur Bio-Zertifizierung die Tür zu neuen Märkten geöffnet.“ 

Jubiläumsumtrunk und Ministerbesuch

Der GEPA-Stand war gut besucht – so war auch NRW-Umweltminister Johannes Remmel dort zu Gast. Den GEPA-Jubiläumsstart haben wir außerdem bei einem Umtrunk zusammen mit unserem Partner Naturland gefeiert. Impressionen von der Messe sehen Sie in der Bildergalerie:

Am Abend nach der Pressekonferenz haben wir mit unserem Partner Naturland zusammen gefeiert: Hans Hohenester, Naturland-Präsidiumsvorsitzender (2.v.r.) und Naturland-Geschäftsführer Steffen Reese (2.v.l.) übergaben den beiden GEPA-Geschäftsführern Robin Roth (links) und Thomas Speck (rechts) eine  „Ehrenurkunde zum 40-jährigen Firmenjubiläum“ und für die „28-jährige Zusammenarbeit.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Am Abend nach der Pressekonferenz haben wir mit unserem Partner Naturland zusammen gefeiert: Hans Hohenester, Naturland-Präsidiumsvorsitzender (2.v.r.) und Naturland-Geschäftsführer Steffen Reese (2.v.l.) übergaben den beiden GEPA-Geschäftsführern Robin Roth (links) und Thomas Speck (rechts) eine „Ehrenurkunde zum 40-jährigen Firmenjubiläum“ und für die „28-jährige Zusammenarbeit.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Auch Binod Mohan, Inhaber von Tea Promoters India (TPI), sprach auf dem abendlichen Podium. Gemeinsam mit TPI haben GEPA und Naturland einen der ersten Bio-Teegärten aufgebaut. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Auch Binod Mohan, Inhaber von Tea Promoters India (TPI), sprach auf dem abendlichen Podium. Gemeinsam mit TPI haben GEPA und Naturland einen der ersten Bio-Teegärten aufgebaut. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Nachmittags besuchte auch NRW-Umweltminister Johannes Remmel (2.v.r.) zusammen mit Naturland den GEPA-Stand. Mit dabei waren Hans Hohenester (links), Naturland-Präsidiumsvorsitzender und, Michael Morawietz (rechts), Naturland-Fachberater und Geschäftsführer Naturland NRW e.V. GEPA-Geschäftsführer Robin Roth (2.v.l.) zeigte dem Minister unseren Nachhaltigkeitspreis und die erfolgreichen veganen Schokoladen. Foto: Christoph Assmann
Nachmittags besuchte auch NRW-Umweltminister Johannes Remmel (2.v.r.) zusammen mit Naturland den GEPA-Stand. Mit dabei waren Hans Hohenester (links), Naturland-Präsidiumsvorsitzender und, Michael Morawietz (rechts), Naturland-Fachberater und Geschäftsführer Naturland NRW e.V. GEPA-Geschäftsführer Robin Roth (2.v.l.) zeigte dem Minister unseren Nachhaltigkeitspreis und die erfolgreichen veganen Schokoladen. Foto: Christoph Assmann
Am GEPA-Messestand. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Am GEPA-Messestand. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Der GEPA-Messestand bot Raum für Austausch. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Der GEPA-Messestand bot Raum für Austausch. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Süße Verführung: Köstlichkeiten aus dem GEPA-Schokoladensortiment luden zum Probieren ein. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Süße Verführung: Köstlichkeiten aus dem GEPA-Schokoladensortiment luden zum Probieren ein. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Für exzellente Kaffeespezialitäten sorgte der Barista Arash Etemadi von Sybarista. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Für exzellente Kaffeespezialitäten sorgte der Barista Arash Etemadi von Sybarista. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Das Auge genießt mit: Latte Art von Barista Arash Etemadi. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Das Auge genießt mit: Latte Art von Barista Arash Etemadi. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel

 

DANKE an alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter

Robin Roth, GEPA-Geschäftsführer für Partner, Produkte und Marketing: „Wir danken allen Verbraucherinnen und Verbrauchern, Engagierten in Weltläden und Aktionsgruppen, Handelspartnern, Kunden und allen, die den Fairen Handel in diesen 40 Jahren unterstützt haben und weiter unterstützen für ihr großes Vertrauen und Engagement.“

Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“

Ihr Feedback ist gefragt: Mit der Jubiläumsaktion „40 Jahre - Gute Wünsche” zeigt die GEPA, dass sie die Rückmeldungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern, Kunden, Handelspartnern und allen Interessierten sehr ernst nimmt. Daher sind Sie alle aufgerufen, Ihre Wünsche für oder an die GEPA in einer interaktiven Microsite einzutragen.

Am GEPA-Stand leiten die beiden Handelspartnerinnen die Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“ ein und haben dazu ihre Wünsche auf eine Fahne geschrieben. Machen auch Sie mit: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Am GEPA-Stand leiten die beiden Handelspartnerinnen die Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“ ein und haben dazu ihre Wünsche auf eine Fahne geschrieben. Machen auch Sie mit: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Elizabeth C. Mondejar, Exportmanagerin von ATC, schreibt ihren Wunsch für die GEPA auf eine Fahne – und leitet damit die Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“ ein: „Gratulation! Ich wünsche Ihnen mehr Produkte und weitere Jahre im Fairen Handel.“ Machen auch Sie mit: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Elizabeth C. Mondejar, Exportmanagerin von ATC, schreibt ihren Wunsch für die GEPA auf eine Fahne – und leitet damit die Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“ ein: „Gratulation! Ich wünsche Ihnen mehr Produkte und weitere Jahre im Fairen Handel.“ Machen auch Sie mit: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Auch Adriana Salvador Perez beschriftet die GEPA-Flagge mit ihrem Geburtstagswunsch: „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Danke, dass wir Teil Ihres Erfolges sind – Ihre Freunde und Produzenten von FIECH.“ Machen auch Sie mit: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel
Auch Adriana Salvador Perez beschriftet die GEPA-Flagge mit ihrem Geburtstagswunsch: „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg. Danke, dass wir Teil Ihres Erfolges sind – Ihre Freunde und Produzenten von FIECH.“ Machen auch Sie mit: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof & Broel

 

Wir „zeigen Flagge" und schreiben und Ihre Wünsche wortwörtlich auf die Fahnen: Digital und animiert in 3D im Internet, real auf Fahnen, die auf dem GEPA-Gelände in Wuppertal gehisst werden. Drei Wünsche werden wir nach Ablauf der Aktion am 30. September 2015 als Wegweiser für die Zukunft auf das GEPA-Gebäude in Wuppertal schreiben. Senden auch Sie uns Ihren Wunsch: www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche 

Stand 02/2015

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

Alle Infos zur Pressekonferenz mit Statements der Handelspartnerinnen und der drei Geschäftsführer lesen Sie in unserer
Pressemitteilung

Von Gerechtigkeit bis Genuss – alles rund ums GEPA-G und 40 Jahre lesen Sie in unserem
Jubiläumsspecial

G wie...

Geburtstags-Special


... oder „Gerechtigkeit”,  „Genuss” - und natürlich „Gute Wünsche”! Alles rund ums GEPA-G lesen Sie im Jubiläumsspecial!

Foto: Gumtutindo

G wie...

Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Aktionsstart

Die ersten Wünsche

Elizabeth Mondejar und Adriana Salvador Perez starten auf die BIOFACH die Aktion "40 Jahre - Gute Wünsche": Was sie sich für die GEPA wünschen, sehen Sie im Video.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Bischof&Broel