Jugendliche bei der GEPA: Fair Trade aktiv erleben

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

GEPA-Erlebnistag für
140 Schülerinnen und Schüler

Wie lässt sich ein Bauchladen schnell und einfach selbst basteln? Wie werden aus gebrauchten Orangensaftverpackungen im Handumdrehen kleine Portemonnaies? Und wie spielt man Sudoku mit GEPA-Produkten? Rund 140 Schülerinnen und Schüler aus allen Ecken NRWs kamen am 29. Juni zum GEPA-Erlebnistag nach Wuppertal, um genau das herauszufinden: An verschiedenen Stationen konnten die Jugendlichen die Vielfalt des Fairen Handels bei der GEPA erleben.

Engagiert: Die Jugendlichen waren bis zum Ende des Tages interessiert und motiviert die zahlreichen Stationen auszuprobieren.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Engagiert: Die Jugendlichen waren bis zum Ende des Tages interessiert und motiviert die zahlreichen Stationen auszuprobieren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Für jeden Geschmack etwas dabei

Beim Schoko-Tasting waren alle Sinne gefragt: Die Jugendlichen durften natürlich unsere leckere Schokolade verkosten und GEPA-Mitarbeiterin Jennifer Schutz erklärte, woher die Zutaten dafür kommen, wer die Kakaobohnen und das Zuckerrohr anbaut und erntet. Schnell wurde klar, dass der Faire Handel weit mehr ist als ein fairer Preis: Menschenwürdige Arbeitsbedingungen, die Stärkung der Gemeinschaft, Zukunft für die Kinder und vieles mehr.

Frisch geröstete Kaffeebohnen zu riechen war für die meisten Jugendlichen eine neue spannende Erfahrung. Auch wenn noch nicht alle unter ihnen Kaffeetrinker sind, konnte GEPA-Kaffee-Experte Kleber Cruz Garcia den Jugendlichen die braune Bohne mit vielen Infos durchaus schmackhaft machen. Dass jeder Deutsche pro Jahr durchschnittlich 146 Liter Kaffee trinkt, hat die meisten dann doch sehr beeindruckt!

Auch wenn noch nicht alle unter ihnen Kaffeetrinker sind, konnte GEPA-Kaffee-Experte Kleber Cruz Garcia den Jugendlichen die braune Bohne mit vielen Infos durchaus schmackhaft machen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Auch wenn noch nicht alle unter ihnen Kaffeetrinker sind, konnte GEPA-Kaffee-Experte Kleber Cruz Garcia den Jugendlichen die braune Bohne mit vielen Infos durchaus schmackhaft machen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
„Wie das duftet…“ Frisch geröstete Kaffeebohnen zu riechen war für die meisten Jugendlichen neu. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
„Wie das duftet…“ Frisch geröstete Kaffeebohnen zu riechen war für die meisten Jugendlichen neu. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Mit einem solchen selbstgebastelten Bauchladen in der Pause faire Produkte zu verkaufen, konnten sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bayreuther Straße für die Zukunft vorstellen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Mit einem solchen selbstgebastelten Bauchladen in der Pause faire Produkte zu verkaufen, konnten sich die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Bayreuther Straße für die Zukunft vorstellen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Das Sudoku mit fairen GEPA-Produkten kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Das Sudoku mit fairen GEPA-Produkten kam bei den Schülerinnen und Schülern gut an! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Wo wird unsere Kleidung eigentlich hergestellt? Die Jugendlichen wurden auch auf das Thema unfaire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie aufmerksam gemacht: „Ich fand den Tipp cool, mal eine Kleidertauschparty an der Schule zu organisieren", meint Schülerin Anuschka Alfes. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Wo wird unsere Kleidung eigentlich hergestellt? Die Jugendlichen wurden auch auf das Thema unfaire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie aufmerksam gemacht: „Ich fand den Tipp cool, mal eine Kleidertauschparty an der Schule zu organisieren", meint Schülerin Anuschka Alfes. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Begeisterung pur: Die Schülerinnen und Schüler gingen mit vielen Tipps und Anregungen zum Fairen Handel nach Hause. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Begeisterung pur: Die Schülerinnen und Schüler gingen mit vielen Tipps und Anregungen zum Fairen Handel nach Hause. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer


Best Practices: Von Schülern für Schüler

Die Fair Young AG des Erzbischöflichen Suitbertus-Gymnasiums aus Düsseldorf zeigte ihren selbst gedrehten Film, in dem sie die Aktivitäten ihrer Fair-Trade-AG vorstellten. Hier geht’s zum Film!

Auch das Berufskolleg aus Wuppertal-Elberfeld zeigte den Besucher/innen, welche Erfahrungen sie mit fair gehandelten Produkten an der Schule machen.


Stand 06/2016

WEITERE INFORMATIONEN

Wie gründe ich meine eigene Schülerfirma?
Tipps und Hilfestellungen gibt's hier!

Schülerfirma

Schüler aktiv für
Fair Trade

Ob Schülerfirma oder Eine-Welt-Gruppe – hier findet ihr viele Tipps für mehr Fair Trade an eurer Schule!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Fruchtsaft

Fair Trade-Orangensaft

Foto: Im Shop kaufen

Wunschedition

Schokolade mit Jubiläumswünschen

Foto: GEPA - The Fair Trade Company Im Shop kaufen