Mit Rückenwind für gerechte Handelsbedingungen

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Michael Kottmeier

Rückblick aufs
Geschäftsjahr 2016

Viele Menschen setzen mit Fairem Handel ein Zeichen für Weltoffenheit: Für rund 114 Millionen Euro kauften bewusste Verbraucherinnen und Verbraucher im Jahr 2016 faire GEPA-Produkte ein, wie Kaffee, Schokolade, Tee oder Wohnaccessoires. Das entspricht einem Großhandelsumsatz von rund 74 Millionen Euro – dieser ist im Vergleich zum Vorjahr um 7,2 Prozent gestiegen.

Austausch statt Abschottung

„Kern des Fairen Handels ist für uns die Wertegemeinschaft zwischen Süd und Nord.“ — Peter Schaumberger

Dass es der GEPA jedoch um mehr geht, betont Geschäftsführer Peter Schaumberger, zuständig für Marke und Vertrieb: „Der Kern des Fairen Handels ist für uns die Wertegemeinschaft zwischen Süd und Nord. Nur gemeinsam können wir uns für den Abbau von Ungerechtigkeiten im Welthandel einsetzen“, sagte er auf der Jahrespressekonferenz. „Wir zeigen den Gegenentwurf zum Protektionismus – Austausch statt Abschottung. Dafür einzutreten und Verantwortung zu übernehmen ist in dieser Zeit besonders wichtig.“

Freuen sich über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016: Die GEPA-Geschäftsführer (v.l.) Matthias Kroth und Peter Schaumberger. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Freuen sich über ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016: Die GEPA-Geschäftsführer (v.l.) Matthias Kroth und Peter Schaumberger. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Mit den beiden neuen Kollektionen Bloom (im Bild) und Aqua setzt die GEPA die im letzten Jahr gestartete Handwerksstrategie fort. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Mit den beiden neuen Kollektionen Bloom (im Bild) und Aqua setzt die GEPA die im letzten Jahr gestartete Handwerksstrategie fort. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Gemeinsam im GEPA-Kaffeelabor (v.l.): GEPA-Produktmanager Kleber Cruz Garcia mit den beiden Geschäftsführern Peter Schaumberger und Matthias Kroth. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Gemeinsam im GEPA-Kaffeelabor (v.l.): GEPA-Produktmanager Kleber Cruz Garcia mit den beiden Geschäftsführern Peter Schaumberger und Matthias Kroth. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Das laute Schlürfen gehört zum Geschmackstest bei Kaffee einfach dazu! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Das laute Schlürfen gehört zum Geschmackstest bei Kaffee einfach dazu! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer


Daher unterstützt die GEPA als Mitglied auch mit Nachdruck die gemeinsame Kampagne von Forum Fairer Handel und Weltladen-Dachverband zur Bundestagswahl. Auch hier wird in Visionen und  Forderungen u. a. auf faire Arbeitsbedingungen weltweit, ein würdevolles Leben für alle ohne Diskriminierung und Rassismus sowie auf die weltoffene Gesellschaft aufmerksam gemacht. Startschuss ist der Weltladentag am 13. Mai.

Verbundenheit von Süd und Nord

„Für mich sind die gleichen Werte das Entscheidende.“ — Roberto Gonzales

Die Weltläden und Aktionsgruppen sind die Basis des Fairen Handels – und spielen natürlich eine wichtige Rolle, gerade wenn es um Werte geht. „Wir danken allen Engagierten, vor allem in den Weltläden und Aktionsgruppen, die sich mit der GEPA schon seit über 40 Jahren für diese Ziele einsetzen.“ Gleiches gilt für die Handelspartner. Roberto Gonzales, Geschäftsführer der Kaffeegenossenschaft RAOS: „Für mich sind die gleichen Werte das Entscheidende. Die GEPA hat bewirkt, dass die Genossenschaft existiert.“

RAOS-Geschäftsführer Roberto Gonzales (Mitte) mit RAOS-Kaffeeverkoster Elbin Ruiz und GEPA-Einkaufsmanager Kleber Cruz-Garcia im Kaffeelabor von RAOS in Honduras. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
RAOS-Geschäftsführer Roberto Gonzales (Mitte) mit RAOS-Kaffeeverkoster Elbin Ruiz und GEPA-Einkaufsmanager Kleber Cruz-Garcia im Kaffeelabor von RAOS in Honduras. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Bio-Kaffeebäuerin Agnes Tumuramye von ACPCU in Uganda. Über die Genossenschaft erhält sie Schulungen zum Kaffeeanbau. „Dass ich alle meine Kinder zur Schule schicken kann, das ist für mich manchmal immer noch wie ein Wunder“, sagt Bio-Kaffeebäuerin Agnes Tumuramye und ergänzt: „Ohne den Fairen Handel wäre das nicht möglich.“ Von ACPCU bezieht die GEPA Kaffeebohnen für die Rarität „Kampala“. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch
Bio-Kaffeebäuerin Agnes Tumuramye von ACPCU in Uganda. Über die Genossenschaft erhält sie Schulungen zum Kaffeeanbau. „Dass ich alle meine Kinder zur Schule schicken kann, das ist für mich manchmal immer noch wie ein Wunder“, sagt Bio-Kaffeebäuerin Agnes Tumuramye und ergänzt: „Ohne den Fairen Handel wäre das nicht möglich.“ Von ACPCU bezieht die GEPA Kaffeebohnen für die Rarität „Kampala“. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch
Von unserem langjährigen Partner CORR – the Jute Works haben wir anfangs die kultigen Jutetaschen importiert - heute beziehen wir von diesem Partner Wohnaccessoires wie unsere gehäkelten Jutekörbchen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Von unserem langjährigen Partner CORR – the Jute Works haben wir anfangs die kultigen Jutetaschen importiert - heute beziehen wir von diesem Partner Wohnaccessoires wie unsere gehäkelten Jutekörbchen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Gutes Ergebnis trotz Herausforderungen

„Wir können weiterhin investieren, um die Firma für die Zukunft gut aufzustellen.“ — Matthias Kroth

„Wir freuen uns über die positive wirtschaftliche Entwicklung der GEPA, die zeigt, dass Verbraucherinnen und Verbraucher dem Pioniergeist der GEPA folgen“, so der Kaufmännische GEPA-Geschäftsführer Matthias Kroth. „Trotz Herausforderungen wie unsicherer Rohstoffmärkte und Wechselkursschwankungen setzt sich der Umsatzzuwachs fort und wir rechnen auch wie in den letzten Jahren mit einem positiven Ergebnis. Damit können wir auch weiterhin in Personal, Logistik und Service investieren, um die Firma für die Zukunft gut aufzustellen.“

Stand 05/2017

WEITERE INFORMATIONEN

Erfahren Sie mehr über das Geschäftsjahr 2016
in unserer Pressemitteilung

Weltladentag 2017

Visionen für die Bundestagswahl

Am 13. Mai ist Weltladentag! In diesem Jahr mit Blick auf die Bundestagswahl. Mehr erfahren und mitmachen!

Foto: Weltladen Volkach/Moritz Hornung

Special

GEPA-Kaffee:
Echt fair!

Erfahren Sie immer wieder Neues über unsere Handelspartner, neue Kaffees und Kaffeekultur im Special! 

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Außer-Haus-Service

25 Jahre

So lange gibt es den GEPA-Außer-Haus-Service! Mehr dazu und zur Fachmesse INTERNORGA lesen Sie hier.

Foto: Dariusz Misztal