Die GEPA auf der Grünen Woche: 20. bis 29. Januar

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Standorte, Aktionen &
Programm zum Fairen Handel

Am 20. Januar ist die Internationale Grüne Woche 2017 (IGW) in Berlin gestartet! Nicht nur bei der  Eröffnungsveranstaltung des BMZ war die GEPA dabei, auch bei zahlreichen anderen Veranstaltungen konnten die Besucherinnen und Besucher die GEPA und ihre Fair Trade-Produkte kennenlernen: z. B. beim Expertengespräch „Woher kommt der Kakao in meiner Schokolade?“ auf der BMZ-Bühne. Auch Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller kam bei seinem Hallenrundgang an unserem Stand (Halle 5.2, 113) vorbei – Fotos davon und weitere Impressionen der ersten beiden Messetage sehen Sie hier in der Bildergalerie.

Beim Expertengespräch auf der BMZ-Bühne drehte sich alles rund um die Frage: „Woher kommt der Kakao in meiner Schokolade?“ Dazu hatte das BMZ Ndedi Bau Akama (2.v.r.), Präsident der GEPA-Partnerkooperative KONAFCOOP aus Kamerun eingeladen. Mit auf dem Podium war am Samstag auch Stephan Beck (2.v.l.), GEPA-Abteilungsleiter Einkauf und Qualitätssicherung, und Gunther Beger, Ministerialdirektor beim BMZ. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Beim Expertengespräch auf der BMZ-Bühne drehte sich alles rund um die Frage: „Woher kommt der Kakao in meiner Schokolade?“ Dazu hatte das BMZ Ndedi Bau Akama (2.v.r.), Präsident der GEPA-Partnerkooperative KONAFCOOP aus Kamerun eingeladen. Mit auf dem Podium war am Samstag auch Stephan Beck (2.v.l.), GEPA-Abteilungsleiter Einkauf und Qualitätssicherung, und Gunther Beger, Ministerialdirektor beim BMZ. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
GEPA-Bildungsreferentin Martina Beck verteilte an die Zuschauerinnen und Zuschauer des Expertengesprächs unsere leckeren GEPA-Schokoladen mit Kakao von der Kooperative KONAFCOOP. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
GEPA-Bildungsreferentin Martina Beck verteilte an die Zuschauerinnen und Zuschauer des Expertengesprächs unsere leckeren GEPA-Schokoladen mit Kakao von der Kooperative KONAFCOOP. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Hier wird die Trend- und Wirkungsstudie „Verändert der Faire Handel die Gesellschaft?“ an den Bundesentwicklungsminister Gerd Müller übergeben. Mit dabei auf dem Podium war auch Andrea Fütterer (2.v.l.), Leiterin der GEPA-Grundsatzabteilung und Vorstandsvorsitzende Forum Fairer Handel. Auftraggeber der Studie sind die GEPA-Gesellschafter MISEREOR und Brot für die Welt sowie das Forum Fairer Handel (dessen Mitglied die GEPA ist), TransFair und Engagement Global. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Hier wird die Trend- und Wirkungsstudie „Verändert der Faire Handel die Gesellschaft?“ an den Bundesentwicklungsminister Gerd Müller übergeben. Mit dabei auf dem Podium war auch Andrea Fütterer (2.v.l.), Leiterin der GEPA-Grundsatzabteilung und Vorstandsvorsitzende Forum Fairer Handel. Auftraggeber der Studie sind die GEPA-Gesellschafter MISEREOR und Brot für die Welt sowie das Forum Fairer Handel (dessen Mitglied die GEPA ist), TransFair und Engagement Global. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Für die faire Kaffee-Pause zwischendurch: Auch am NRW-Stand (5.2/161) können Sie noch die ganze Woche unsere Kaffeespezialitäten genießen: Kommen Sie vorbei! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Für die faire Kaffee-Pause zwischendurch: Auch am NRW-Stand (5.2/161) können Sie noch die ganze Woche unsere Kaffeespezialitäten genießen: Kommen Sie vorbei! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Matthias Fischer freut sich darauf, Ihnen im Naturland Café beim Naturland-Gemeinschaftsstand (Halle 1.2 / Stand 221) faire GEPA-Kaffeespezialitäten zuzubereiten! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Matthias Fischer freut sich darauf, Ihnen im Naturland Café beim Naturland-Gemeinschaftsstand (Halle 1.2 / Stand 221) faire GEPA-Kaffeespezialitäten zuzubereiten! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Erfrischen können Sie sich mit leckerem GEPA-Orangensaft - am Gemeinschaftsstand unserer Gesellschafter Misereor und Brot für die Welt (Halle 5.2, Stand 104)! Eli Kleffner, PR-Referentin von MISEREOR, und Paul Decruppe vom Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor in Berlin probieren den O-Saft schonmal!;) Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Erfrischen können Sie sich mit leckerem GEPA-Orangensaft - am Gemeinschaftsstand unserer Gesellschafter Misereor und Brot für die Welt (Halle 5.2, Stand 104)! Eli Kleffner, PR-Referentin von MISEREOR, und Paul Decruppe vom Gemeinschaftsgarten Allmende-Kontor in Berlin probieren den O-Saft schonmal!;) Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch am BMZ-Stand sind wir mit unseren GEPA-Produkten präsent. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch am BMZ-Stand sind wir mit unseren GEPA-Produkten präsent. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Die Grünen“ zu Besuch am GEPA-Stand (5.2/161): Johannes Remmel (3.v.l), Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz von Bündnis 90/Die Grünen von NRW, und seine Begleiter kamen am GEPA-Stand vorbei – hier mit der Leiterin der GEPA-Grundsatzabteilung, Andrea Fütterer (2.v.l.). Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Die Grünen“ zu Besuch am GEPA-Stand (5.2/161): Johannes Remmel (3.v.l), Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz von Bündnis 90/Die Grünen von NRW, und seine Begleiter kamen am GEPA-Stand vorbei – hier mit der Leiterin der GEPA-Grundsatzabteilung, Andrea Fütterer (2.v.l.). Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Noch bis zum 29.1. können Sie uns auf der Grüne Woche an verschiedenen Standorten treffen: z. B. am GEPA-Stand (Halle 5.2, 113): Dort können Sie Ihren Stempel für das Gewinnspiel des BMZ abholen, wenn Sie die Frage zu unserem fairen Reis richtig beantworten. V.r.: GEPA-Bildungsreferentin Martina Beck, mit Julia Kloss und Falk Grolms aus Löbau. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Noch bis zum 29.1. können Sie uns auf der Grüne Woche an verschiedenen Standorten treffen: z. B. am GEPA-Stand (Halle 5.2, 113): Dort können Sie Ihren Stempel für das Gewinnspiel des BMZ abholen, wenn Sie die Frage zu unserem fairen Reis richtig beantworten. V.r.: GEPA-Bildungsreferentin Martina Beck, mit Julia Kloss und Falk Grolms aus Löbau. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing


Hier finden Sie die GEPA auf der IGW 2017

An vier Standorten auf der Internationalen Grünen Woche 2017 (IGW) können Sie die GEPA und unsere Produkte besser kennen lernen: 

  • Auf der Fläche des BMZ (Halle 5.2, Stand 100) sind wir mit einem Stand vertreten 
    (Stand 113).
  • Lassen Sie sich außerdem am NRW-Stand von unseren fairen Kaffeespezialitäten überzeugen
    (Halle 5.2 / Stand 161).
  • Diese finden Sie auch im Naturland Café beim Naturland-Gemeinschaftsstand
    (Halle 1.2 / Stand 221).
  • Probieren Sie unseren fairen Orangensaft aus Brasilien und erfahren Sie mehr darüber bei unserem Gesellschafter MISEREOR am Gemeinschaftsstand mit Brot für die Welt 
    (Halle 5.2, Stand 104).

Auch das Bühnenprogramm der Grünen Woche gestalten wir an vielen Stellen mit.

18.000 demonstrieren bei „Wir haben es satt!“ in Berlin

Parallel zur IGW in Berlin demonstrierten am 21. Januar 18.000 Menschen unter dem Motto „Wir haben es satt!“ für eine bäuerlich-ökologischere Landwirtschaft und Fairen Handel. Angeführt wurde der Demonstrationszug von rund 130 Traktoren. Die GEPA war offizieller Unterstützer der Demonstration.
http://www.wir-haben-es-satt.de

Bei seinem Hallenrundgang kam Bundesentwicklungsminister Gerd Müller auch am GEPA-Stand vorbei - hier mit GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig (rechts) und Andrea Fütterer, Leiterin der GEPA-Grundsatzabteilung. Im Hintergrund: Ingo Klein, Messeverantwortlicher bei der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Bei seinem Hallenrundgang kam Bundesentwicklungsminister Gerd Müller auch am GEPA-Stand vorbei - hier mit GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig (rechts) und Andrea Fütterer, Leiterin der GEPA-Grundsatzabteilung. Im Hintergrund: Ingo Klein, Messeverantwortlicher bei der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing


BMZ & Partner: „EINEWELT ohne Hunger ist möglich“

Unter diesem Motto steht in diesem Jahr der Auftritt des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bei der Grünen Woche. Die GEPA stellt an ihrem Stand (5.2/113) Produkte aus dem Weltküche-Sortiment vor, insbesondere Fair Trade-Reis aus Thailand. Mehr darüber erfahren Sie in unserem Reis-Special

Bei der Eröffnungsveranstaltung der IGW, bei der auch die GEPA vertreten war, rief Bundesentwicklungsminister Gerd Müller Verbraucher zum fairen Einkauf auf. „Wir müssen eine faire Wertschöpfungskette schaffen.“ Es sei den Pionieren des Fairen Handels zu verdanken, dass der Wandel bei uns angekommen sei. Kaffeekapseln nannte er als Beispiel für „Alu-Müll und Ressourcenverschwendung.“ Bei seinem Hallenrundgang kam er auch am GEPA-Stand vorbei.

Studie: Fairer Handel verändert die Gesellschaft

Das Forum Fairer Handel, bei dem auch die GEPA Mitglied ist, stellte die Trend- und Wirkungsstudie „Verändert der Faire Handel die Gesellschaft?“ vor. Auftraggeber sind die GEPA-Gesellschafter MISEREOR, Brot für die Welt, das Forum Fairer Handel, TransFair und Engagement Global. Die Studie wurde anschließend an den Bundesentwicklungsminister übergeben. Hier erfahren Sie mehr über die Studie.

Am Beispiel unseres Orangensaftes erfahren Sie bei MISEREOR (5.2/104) mehr darüber, warum Fairer Handel für brasilianische Kleinbauern wichtig ist. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Am Beispiel unseres Orangensaftes erfahren Sie bei MISEREOR (5.2/104) mehr darüber, warum Fairer Handel für brasilianische Kleinbauern wichtig ist. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing


Brasilien & Fairer Handel – zum Beispiel Orangensaft

Um das Land Brasilien geht es beim GEPA-Gesellschafter MISEREOR am Gemeinschaftsstand mit Brot für die Welt (Halle 5.2, Stand 104). Erfahren Sie dort mehr über unseren brasilianischen Partner COOPEALNOR, von dem wir Konzentrat für unseren Orangensaft beziehen. Probieren Sie den leckeren Saft in der winterlichen Variante heiß mit Gewürzen.  Lesen Sie hier auch unser Special zum Olympiajahr 2016

Spielen Sie mit beim GEPA-Produktsudoku – auch das bringen wir zur Grünen Woche mit. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Spielen Sie mit beim GEPA-Produktsudoku – auch das bringen wir zur Grünen Woche mit. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer


Mitspielen, mitfiebern, gewinnen

Lernen Sie fair gehandelte Produkte spielerisch kennen: Mit unserem Produktsudoku! Freitag und Samstag, 27. und 28. Januar, jeweils um 11 Uhr auf der BMZ-Bühne.

Bei der Quiz-Show zum Thema Schokolade mit GEPA-Schokoladentäfelchen treten je zwei Grundschulklassen gegeneinander an – fiebern Sie mit! Montag und Dienstag, 23. Und 24. Januar, jeweils um 10.30 Uhr auf der Bühne am NRW-Stand.

Machen Sie mit beim Gewinnspiel des BMZ: Dafür müssen Sie einige Quizfragen beantworten und Stempel an den Ständen rund um die BMZ-Fläche sammeln – u. a. gibt‘s am GEPA-Stand eine Frage zu unserem fairen Reis. Haben Sie alle Stempel gesammelt, erhalten Sie eine Überraschung! 

Foto: GEPA - The Fair Trade Company

 

Faire Pause am NRW-Stand oder im Naturland-Café

Gönnen Sie sich eine ruhige Minute und genießen Sie fair gehandelte GEPA-Kaffeespezialitäten am NRW-Stand (5.2/161). Oder Sie schauen im Naturland Café (1.2/221) vorbei und genießen unsere Café Raritäten Bio Café Yungas und Bio Espresso Chiapas sowie Teevariationen, Trinkschokolade und Fair Trade-Schokoriegel.

Stand 01/2017

WEITERE INFORMATIONEN

Hier geht’s zur Ausstellerinformation der GEPA auf
www.gruenewoche.de

Lesen Sie hier auch unsere Pressemitteilung zur Grünen Woche:
"Fairer Handel: Kleinbauern an die Macht"

Fair Trade Reis

Bio-Reis aus Thailand

Den fairen Bio-Reis von Green Net können Sie an unserem IGW-Stand kennen lernen. Lesen Sie mehr darüber!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Studie

Fairer Handel wirkt!

Wie Fair Trade die Gesellschaft hier in Deutschland verändert, zeigt die neue Trend- und Wirkungsstudie, die auf der IGW 2017 veröffentlicht wurde.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Partner

Kakao aus Kamerun

Ein Vertreter der Kakao-Genossenschaft KONAFCOOP wird auch bei der IGW dabei sein. Erfahren Sie mehr über den Partner!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing