Polit-Talk zum G20-Gipfel mit Vandana Shiva

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren

Gegen Profitmaximierung,
für Fair Trade und Bioanbau

„Fairness Produzenten gegenüber, Fairness der Natur gegenüber, Fairness Konsumenten gegenüber“, so brachte Vandana Shiva ihr ganzheitliches Verständnis von Fairem Handel bei unserem Polit-Talk zum G20-Gipfel auf den Punkt.

Als in Hamburg die Politiker/innen der 20 wirtschaftsstärksten Staaten zusammenkamen, haben wir mit Vandana Shiva bei unserem Polit-Talk über alternative Wirtschafts-, Produktions- und Lebensweisen und die Rolle des Fairen Handels in einer globalisierten Weltwirtschaft gesprochen. Zuvor hatte die Trägerin des Alternativen Nobelpreiseses und Gründerin unseres Basmati-Reis-Partners Navdanya den Gipfel für globale Solidarität (Alternativgipfel zu G20) in Hamburg eröffnet.

„Es geht darum, die Rechte der Menschen, die euch gewählt haben, zu schützen.“ — Vandana Shiva an die Politiker/-innen des G20-Gipfels

Das Schlagwort von G20 „Freier und fairer Handel“ ist für sie nur Rhetorik. Von den Politiker/innen fordert sie: „Auch wenn ihr große Industrienationen vertretet, ist es wichtig daran zu denken, dass es darum geht die Rechte der Menschen, die euch gewählt haben, zu schützen und deren Interessen zu promoten: Werdet keine Sherpas der globalen Finanzwirtschaft!“ Damit spielt Vandana Shiva auf die als „Sherpas“ bezeichneten hohen Regierungsbeamten an, die den Weg zum Gipfel für die Staatsführer vorbereiten.

Vandana Shiva war am Morgen aus Hamburg angereist – direkt vom Gipfel für globale Solidarität, dem Alternativgipfel zu G20. Diesen hatte Umwelt-und Menschenrechtsaktivistin sowie Globalisierungskritikerin Vandana Shiva eröffnet. 
Bernward Geier, der ehemalige Direktor beim Weltdachverband des biologischen Landbaus IFOAM, begleitet sie und übersetzte. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Vandana Shiva war am Morgen aus Hamburg angereist – direkt vom Gipfel für globale Solidarität, dem Alternativgipfel zu G20. Diesen hatte Umwelt-und Menschenrechtsaktivistin sowie Globalisierungskritikerin Vandana Shiva eröffnet. Bernward Geier, der ehemalige Direktor beim Weltdachverband des biologischen Landbaus IFOAM, begleitet sie und übersetzte. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Beim Polit-Talk zu G20 - v.r.: Vandana Shiva mit Bernward Geier, ehemaliger Direktor beim Weltdachverband des biologischen Landbaus (IFOAM) und Veselina Vasileva, politische Referentin der GEPA.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Beim Polit-Talk zu G20 - v.r.: Vandana Shiva mit Bernward Geier, ehemaliger Direktor beim Weltdachverband des biologischen Landbaus (IFOAM) und Veselina Vasileva, politische Referentin der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Interessierte Gäste beim Polit-Talk. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Interessierte Gäste beim Polit-Talk. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Langjährige Partnerschaft - gute Bekannte: Seit 1999 arbeitet die GEPA schon mit der Navdanya-Stiftung zusammen, von der sie ihren Bio-Basmati-Reis bezieht und deren Gründerin Vandana Shiva ist. Hier zusammen mit Gerd Nickoleit, ehemaliger Leiter der GEPA-Grundsatzabteilung und heute stellvertretender Vorsitzender beim Forum Fairer Handel. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Langjährige Partnerschaft - gute Bekannte: Seit 1999 arbeitet die GEPA schon mit der Navdanya-Stiftung zusammen, von der sie ihren Bio-Basmati-Reis bezieht und deren Gründerin Vandana Shiva ist. Hier zusammen mit Gerd Nickoleit, ehemaliger Leiter der GEPA-Grundsatzabteilung und heute stellvertretender Vorsitzender beim Forum Fairer Handel. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
GEPA-Online-Redakteurin (rechts), Johanna Willimsky, nahm ein Video-Statement für die Social Media-Kanäle der GEPA auf, in dem sich Vandana Shiva an die Internet-Community richtet: „Jedes Ökosystem, das auf Fair Trade und Bioanbau basiert, wie z. B. der Basmati-Reis-Anbau bei Navdanya in Indien, trägt zu einer größeren Diversifizierung und zum Schutz der Umwelt bei.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
GEPA-Online-Redakteurin (rechts), Johanna Willimsky, nahm ein Video-Statement für die Social Media-Kanäle der GEPA auf, in dem sich Vandana Shiva an die Internet-Community richtet: „Jedes Ökosystem, das auf Fair Trade und Bioanbau basiert, wie z. B. der Basmati-Reis-Anbau bei Navdanya in Indien, trägt zu einer größeren Diversifizierung und zum Schutz der Umwelt bei.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren

GEPA zu Klimagerechtigkeit und Agenda 2030

„G20 heißt: Es fehlen 173 Staaten.“ — Veselina Vasileva

Mit dem Polit-Talk zu G20 setzt die GEPA ihre Veranstaltungsreihe im Rahmen zu Klimagerechtigkeit und Agenda 2030 fort: „Kleinbauern kämpfen ums Überleben. Daher wollen wir unsere Handelspartner bei ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit auch durch politische Lobbyarbeit unterstützen“, so Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer Marke und Vertrieb. Laut Peter Schaumberger ist der Klimawandel eine der größten Herausforderungen für die GEPA-Handelspartner und Kleinbauern allgemein. Eine Antwort darauf und auf weitere globale Krisen unserer Zeit seien der Faire Handel und Bio-Anbau. Die politische Referentin der GEPA, Veselina Vasileva, bezeichnet G20 als einen „exklusiven Club, der einen großen Teil der Welt ausschließt.“

Was sich hinter dem Tuch verbirgt, sehen Sie in der Bildergalerie:

Was verbirgt sich hinter dem Tuch? Vandana Shiva und Peter Schaumberger enthüllen... Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
Was verbirgt sich hinter dem Tuch? Vandana Shiva und Peter Schaumberger enthüllen... Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
... den SDG-Würfelturm: Darauf sind die drei der insgesamt 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) abgebildet, die für die GEPA eine wichtige Rolle spielen.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
... den SDG-Würfelturm: Darauf sind die drei der insgesamt 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals) abgebildet, die für die GEPA eine wichtige Rolle spielen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
„Kleinbauern kämpfen ums Überleben. Daher wollen wir unsere Handelspartner bei ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit auch durch politische Lobbyarbeit unterstützen“, so Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer Marke & Vertrieb. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren
„Kleinbauern kämpfen ums Überleben. Daher wollen wir unsere Handelspartner bei ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit auch durch politische Lobbyarbeit unterstützen“, so Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer Marke & Vertrieb. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren

Navdanya und GEPA: Mit Bio-Basmati-Reis gegen Saatgutpatente

„Das Ziel von Fair Trade ist nicht Profitmaximierung, sondern eine gerechte Partnerschaft.“ — Vandana Shiva

Vandana Shiva möchte in ihrem Kampf für Artenvielfalt und gegen Saatgutpatentierung von Großkonzernen ein Störfaktor sein wie die G20-Gegner mit ihren vielfältigen Protest-Aktionen. Als Beispiel nannte sie die Stiftung Navdanya, von der die GEPA seit 1999 ihren „Bio Basmati Reis“ bezieht. Als erster internationaler Partner unterstützte die GEPA Navdanya beim Kampf gegen Biopiraterie.

„Jedes Ökosystem, das auf Fair Trade und Bioanbau basiert, wie z. B. der Basmati-Reis-Anbau bei Navdanya, trägt zu einer größeren Diversifizierung und zum Schutz der Umwelt bei.“ Laut Vandana Shiva könnte allgemein „durch Bioanbau der Humusgehalt erhöht, CO2 gebunden und der Ernteertrag in Indien verdoppelt werden – Klimaschutz, Klimaanpassung und Ernährungssouveränität in einem.“

Und was passiert nach dem Gipfel?

„Wir müssen den Menschen klarmachen, dass die Ökonomie in eine völlig falsche Richtung läuft, und die ganzen falschen Mechanismen aufdecken und abschaffen.“ Laut Vandana Shiva gehe es jetzt darum, die Menschen aufzuklären und zu zeigen, welche Vorteile Fairer Handel und ökologischer Anbau haben. „Also jedes Mal, wenn Sie fairen Bio-Basmati-Reis essen, sind Sie Teil der Lösung des Klimawandels“, so Vandana Shiva.


Stand 07/2017

WEITERE INFORMATIONEN

Lesen Sie dazu auch unsere
Pressemitteilung

Mehr zum Thema Klimagerechtigkeit erfahren Sie
im Artikel über unser Fachpodium „Climate First“

In unserem Jubiläumsjahr 2015 haben wir mit Vandana Shiva und weiteren Gästen über
die „Macht organisierter Verbraucher“ diskutiert – hier erfahren Sie mehr.

Hier erfahren Sie mehr über unseren
langjährigen Basmati-Reis-Partner Navdanya

Produkt

Bio-Basmati-Reis
von Navdanya

Foto: Im Shop kaufen

UN-Nachhaltigkeitsziele

8 Ziele - 8 Wochen

Wie die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und der Faire Handel konkret zusammenhängen lesen Sie in unserem Countdown.

Foto:

Podiumsdiskussion

Die Macht organisierter Verbraucher

Vandana Shiva von unserem Reis-Partner Navdanya war Gast unserer Podiumsdiskussion in Berlin – hier erfahren Sie mehr!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/F. Boillot