GEPA bedankt sich mit „Tag der Ehrenamtlichen“

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Mehr als 300 Engagierte
feiern mit uns im RFZ-West

„Schon seit 40 Jahren feiern wir bei der GEPA den Tag der Ehrenamtlichen – und es wird immer voller!“ Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, begrüßte am 1. April über 300 Engagierte aus Weltläden, Aktionsgruppen, Kirchengemeinden und Schulen im Regionalen Fairhandelszentrum (RFZ) in Wuppertal. Das Programm für den Tag war so vielfältig, wie die Gäste selbst: Neben Modenschau, Schokoladenverkostung, Kaffeeröstung und spannenden Vorträgen, konnten die Engagierten im persönlichen Gespräch mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die GEPA und ihre Produkte besser kennenlernen.


Wie eine große Familie

„Ihr Engagement und Ihre Arbeit nötigt mir größten Respekt ab.“ — Peter Schaumberger

„Ich habe den Tag heute als familiäres und sehr lebendiges Zusammensein erfahren“, sagte Peter Schaumberger. Er ist seit Februar GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, hatte zum ersten Mal an diesem Event teilgenommen und war begeistert: „Ich habe so viele Menschen getroffen, die sich schon seit mehr als 30 Jahren in Weltläden engagieren oder diese sogar mitgegründet haben.“ Weltäden und Aktionsgruppen seien die ideelle Säule des Fairen Handels und unverzichtbar für die GEPA, insbesondere „ihre inhaltliche Arbeit, den Gedanken des Fairen Handels zu vermitteln.“

Modenschau, Kaffeeröstung und Schokoverkostung

Ein Programm-Highlight war die Modenschau, bei der u. a. GEPA-Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter präsentierten, wie die Taschen und Schals der GEPA perfekt mit aktueller fairer Mode harmonieren. Röcke, Hosen, Tops und mehr der Marken Anukoo, von unserer Schwesterorganisation EZA aus Österreich, und Nepalaya gibt es auch im Wuppertaler RFZ zu kaufen.

Sehen Sie hier Eindrücke von der Modenschau und dem bunten Rahmenprogramm in der Bildergalerie:

Die „Models“ hatten sichtlich Spaß dabei, die Schals und Taschen der GEPA zusammen mit den neuen Kleidungsstücken von Anukoo und Nepalaya zu präsentieren… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Die „Models“ hatten sichtlich Spaß dabei, die Schals und Taschen der GEPA zusammen mit den neuen Kleidungsstücken von Anukoo und Nepalaya zu präsentieren… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Aylin Fuchs, Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Aylin Fuchs, Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Eliette Luzolo, Auszubildende bei der GEPA Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Eliette Luzolo, Auszubildende bei der GEPA Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Dorothea Weber, GEPA-Beratung Weltläden & Gruppen, begleitete die Modenschau und erzählte den Zuschauerinnen und Zuschauern mehr über die einzelnen Kleidungsstücke. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Dorothea Weber, GEPA-Beratung Weltläden & Gruppen, begleitete die Modenschau und erzählte den Zuschauerinnen und Zuschauern mehr über die einzelnen Kleidungsstücke. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Johanna Willimsky, GEPA-Onlineredakteurin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Johanna Willimsky, GEPA-Onlineredakteurin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Die Zuschauerinnen und Zuschauer freuten sich die fairen Kleidungsstücke live vorgeführt zu bekommen – danach konnten sie die trendigen Teile direkt im RFZ ansehen, anprobieren und natürlich auch kaufen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Die Zuschauerinnen und Zuschauer freuten sich die fairen Kleidungsstücke live vorgeführt zu bekommen – danach konnten sie die trendigen Teile direkt im RFZ ansehen, anprobieren und natürlich auch kaufen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Patricia Grosser, Mitarbeiterin im GEPA-Zentrallager Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Patricia Grosser, Mitarbeiterin im GEPA-Zentrallager Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Aylin Fuchs, Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Aylin Fuchs, Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch für Männer gibt es neue und trendige Mode, die Volker Gürtzgen, GEPA-Mitarbeiter im RFZ-West, gern präsentierte. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch für Männer gibt es neue und trendige Mode, die Volker Gürtzgen, GEPA-Mitarbeiter im RFZ-West, gern präsentierte. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Volker Gürtzgen, GEPA-Mitarbeiter im RFZ-West, und Eliette Luzolo, Auszubildende bei der GEPA Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Volker Gürtzgen, GEPA-Mitarbeiter im RFZ-West, und Eliette Luzolo, Auszubildende bei der GEPA Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Johanna Willimsky, GEPA-Onlineredakteurin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Johanna Willimsky, GEPA-Onlineredakteurin Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Patricia Grosser, Mitarbeiterin im GEPA-Zentrallager Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Patricia Grosser, Mitarbeiterin im GEPA-Zentrallager Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, ließ es sich nicht nehmen mit den Models fotografiert zu werden. Hinterste Reihe v. l.: Peter Schaumberger, Volker Gürtzgen (GEPA-Mitarbeiter RFZ West), Jorge Inostroza (GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen). Mittlere Reihe v. l.: Dilara Fuchs (Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin), Johanna Willimsky (GEPA-Onlineredakteurin), Eliette Luzolo (Auszubildende bei der GEPA), Dorothea Weber (GEPA-Beratung Weltläden & Gruppen), Michele Kremer (GEPA-Mitarbeiterin RFZ), Susanne Wresch (GEPA-Vertriebsassistentin Handwerk), Serkan Ege (Stellv. RFZ-Leiter). Vorn v. l.: Aylin Fuchs (Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin) und Patricia Grosser (Mitarbeiterin GEPA-Zentrallager) Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, ließ es sich nicht nehmen mit den Models fotografiert zu werden. Hinterste Reihe v. l.: Peter Schaumberger, Volker Gürtzgen (GEPA-Mitarbeiter RFZ West), Jorge Inostroza (GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen). Mittlere Reihe v. l.: Dilara Fuchs (Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin), Johanna Willimsky (GEPA-Onlineredakteurin), Eliette Luzolo (Auszubildende bei der GEPA), Dorothea Weber (GEPA-Beratung Weltläden & Gruppen), Michele Kremer (GEPA-Mitarbeiterin RFZ), Susanne Wresch (GEPA-Vertriebsassistentin Handwerk), Serkan Ege (Stellv. RFZ-Leiter). Vorn v. l.: Aylin Fuchs (Tochter einer GEPA-Mitarbeiterin) und Patricia Grosser (Mitarbeiterin GEPA-Zentrallager) Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Für gute Stimmung sorgte am Tag der Ehrenamtlichen das Omar Varona Trio aus Bonn mit lateinamerikanischer Musik.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Für gute Stimmung sorgte am Tag der Ehrenamtlichen das Omar Varona Trio aus Bonn mit lateinamerikanischer Musik. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Ulla Krekeler vom Kochstudio „Charlotte kocht“ aus Wuppertal versorgte die Gäste mit leckerem Essen: Hier mit dem Nachtisch „Mangoquark mit Mascobadocaramel und Cranberries“ – natürlich mit fairen GEPA-Zutaten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Ulla Krekeler vom Kochstudio „Charlotte kocht“ aus Wuppertal versorgte die Gäste mit leckerem Essen: Hier mit dem Nachtisch „Mangoquark mit Mascobadocaramel und Cranberries“ – natürlich mit fairen GEPA-Zutaten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Die Besucherinnen und Besucher ließen es sich schmecken! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Die Besucherinnen und Besucher ließen es sich schmecken! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Zum Essen gab es auch eine große Auswahl an GEPA-Weinen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Zum Essen gab es auch eine große Auswahl an GEPA-Weinen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Mehr über die unterschiedlichen Weinsorten konnten die Besucherinnen und Besucher auch bei der Weinverkostung mit GEPA-Kundenberaterin Christiane Ostertag erfahren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Mehr über die unterschiedlichen Weinsorten konnten die Besucherinnen und Besucher auch bei der Weinverkostung mit GEPA-Kundenberaterin Christiane Ostertag erfahren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Lecker wurde es auch bei der Schokoladenverkostung: Hier konnten die Gäste die neue vegane Sorte „Fleur de Sel Noir“ mit hangedeschöpftem Pyramidensalz und 70 Prozent Kakaoanteil probieren. Evelin Frowein (links), GEPA Vertriebsassistentin Food Weltläden & Gruppen, beantwortete gern alle Fragen rund um faire GEPA-Schokoladen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Lecker wurde es auch bei der Schokoladenverkostung: Hier konnten die Gäste die neue vegane Sorte „Fleur de Sel Noir“ mit hangedeschöpftem Pyramidensalz und 70 Prozent Kakaoanteil probieren. Evelin Frowein (links), GEPA Vertriebsassistentin Food Weltläden & Gruppen, beantwortete gern alle Fragen rund um faire GEPA-Schokoladen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Bei einer Kaffeeröstung im GEPA-eigenen Proberöster erklärte Tobias Mehrländer, GEPA-Sortimentsmanager Kaffee, worauf es beim Rösten ankommt, welcher Mahlgrad für die verschiedenen Kaffeezubereitungsarten geeignet ist und… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Bei einer Kaffeeröstung im GEPA-eigenen Proberöster erklärte Tobias Mehrländer, GEPA-Sortimentsmanager Kaffee, worauf es beim Rösten ankommt, welcher Mahlgrad für die verschiedenen Kaffeezubereitungsarten geeignet ist und… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
…die interessierten Besucherinnen und Besucher konnten nicht nur am Rohkaffee riechen, sondern auch mehr über die Herkunft unserer Kaffees erfahren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
…die interessierten Besucherinnen und Besucher konnten nicht nur am Rohkaffee riechen, sondern auch mehr über die Herkunft unserer Kaffees erfahren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Auch unser Gesellschafter MISEREOR war mit seinem „Milk Stop“ beim Tag der Ehrenamtlichen dabei: „Mit der bundesweiten Mitmachaktion machen wir im Rahmen der Fastenaktion auf die Situation der Milchbauern weltweit aufmerksam“, sagte Wilfried Wunden von MISEREOR. Mit Charlotta Derise, Praktikantin bei MISEREOR, mixte er leckere Bananenshakes aus Fair Trade-Bananen und bio fairer Alpenmilch von unserem Partner Berchtesgadener Land… Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Auch unser Gesellschafter MISEREOR war mit seinem „Milk Stop“ beim Tag der Ehrenamtlichen dabei: „Mit der bundesweiten Mitmachaktion machen wir im Rahmen der Fastenaktion auf die Situation der Milchbauern weltweit aufmerksam“, sagte Wilfried Wunden von MISEREOR. Mit Charlotta Derise, Praktikantin bei MISEREOR, mixte er leckere Bananenshakes aus Fair Trade-Bananen und bio fairer Alpenmilch von unserem Partner Berchtesgadener Land… Foto: GEPA - The Fair Trade Company
…und bedankte sich auf diese Weise bei allen ehren- und hauptamtlich Engagierten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
…und bedankte sich auf diese Weise bei allen ehren- und hauptamtlich Engagierten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Was motiviert die Engagierten?

„Mich interessieren die Menschen, die hinter den Produkten stecken.“ — Heide Schumann-Held, Weltladen Bad Hersfeld

Gudrun und Joachim Souverein waren beim Tag der Ehrenamtlichen zum 1. Mal bei uns im RFZ: „Aus Eppstein sind wir zwei Stunden angereist – aber es hat sich gelohnt!“, meinte Joachim Souverein. Er und seine Frau Gudrun engagieren sich im Eine-Welt-Kreis Eppstein. „Vor acht Jahren haben wir damit angefangen in der Kirche und freitags auf dem Wochenmarkt fair gehandelte Produkte zu verkaufen. Zuerst war es ein Tisch – heute sind es schon vier!“, erzählte er stolz. Seit eineinhalb Wochen verkaufen sie dort auch einen ganz besonderen Kaffee – den Eppsteiner Burg Kaffee: „Das ist ein Agenda-Kaffee von der GEPA mit unserem selbst designten Etikett.“ Der laufe schon nach kurzer Zeit so gut, „dass wir jetzt wieder mehrere Kartons mitnehmen“, so Joachim Souverein.

In der Bildergalerie lernen Sie noch weitere Engagierte aus Weltäden und Aktionsgruppen kennen!

Joachim und Gudrun Souverein vom Eine-Welt-Kreis-Eppstein: „Es ist schön, die Menschen hier einmal persönlich kennenzulernen“, so Gudrun Souverein. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Joachim und Gudrun Souverein vom Eine-Welt-Kreis-Eppstein: „Es ist schön, die Menschen hier einmal persönlich kennenzulernen“, so Gudrun Souverein. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Es ist toll zu sehen, wie viele Leute auf dem gleichen Weg sind“, meinte Wolfgang Schneider Mitbegründer des Weltladen Witten. Von der GEPA bekommt das Team Unterstützung in Form von Beratung, Tipps zur Inneneinrichtung und dem Kassensystem. Viele Menschen wüssten nicht mehr, wie Produkte hergestellt werden: „Deshalb ist es wichtig mit den Kunden zu sprechen und aufzuklären“, so Wolfgang Schneider. „Aber es ist auch okay, wenn Stammkunden manchmal nur kurz ihre Schokolade kaufen und wieder gehen.“ Seine neue Lieblingssorte ist übrigens die vegane Fleur de Sel Noir, die beim Tag der Ehrenamtlichen auch verkostet werden konnte. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Es ist toll zu sehen, wie viele Leute auf dem gleichen Weg sind“, meinte Wolfgang Schneider Mitbegründer des Weltladen Witten. Von der GEPA bekommt das Team Unterstützung in Form von Beratung, Tipps zur Inneneinrichtung und dem Kassensystem. Viele Menschen wüssten nicht mehr, wie Produkte hergestellt werden: „Deshalb ist es wichtig mit den Kunden zu sprechen und aufzuklären“, so Wolfgang Schneider. „Aber es ist auch okay, wenn Stammkunden manchmal nur kurz ihre Schokolade kaufen und wieder gehen.“ Seine neue Lieblingssorte ist übrigens die vegane Fleur de Sel Noir, die beim Tag der Ehrenamtlichen auch verkostet werden konnte. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Am Eingang hatte jeder Gast ein Los geschenkt bekommen – per Zufall wurden daraus zehn Gewinner ausgelost: Den größten Geschenkkorb vollgepackt mit GEPA-Produkten gewann Gisela Dalenburg (2. v. l.) vom Weltladen Xanten: „Das freut mich total!“ Sie arbeitet wöchentlich mehrere Stunden ehrenamtlich im Weltladen und kümmert sich um Verkauf, Einkauf und die Organisation von Veranstaltungen – in diesem Jahr feiert der Weltladen sein 30-jähriges Jubiläum. Hier mit Susanne Wresch (links), GEPA-Vertriebsassistentin Handwerk, Jorge Inostroza (2. v. r.), GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, und Peter Schaumberger (rechts), GEPA-Geschäftsführer Marke und Vertrieb. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Am Eingang hatte jeder Gast ein Los geschenkt bekommen – per Zufall wurden daraus zehn Gewinner ausgelost: Den größten Geschenkkorb vollgepackt mit GEPA-Produkten gewann Gisela Dalenburg (2. v. l.) vom Weltladen Xanten: „Das freut mich total!“ Sie arbeitet wöchentlich mehrere Stunden ehrenamtlich im Weltladen und kümmert sich um Verkauf, Einkauf und die Organisation von Veranstaltungen – in diesem Jahr feiert der Weltladen sein 30-jähriges Jubiläum. Hier mit Susanne Wresch (links), GEPA-Vertriebsassistentin Handwerk, Jorge Inostroza (2. v. r.), GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, und Peter Schaumberger (rechts), GEPA-Geschäftsführer Marke und Vertrieb. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Es ist einfach ein Unterschied, ob man die Produkte hier vor Ort sieht oder nur Online am Bildschirm“, findet Theresa Suttrup-Mann (rechts) vom Weltladen Solms. Zusammen mit Mitstreitern war sie aus Hessen angereist. Hier hat sie bekannte Gesichter getroffen, darunter Elisabeth Dreher (links) vom Weltladen Weilburg: „Wir sind sozusagen Nachbarweltläden.“ Die beiden Läden liegen nur 15 Kilometer voneinander entfernt. Man tausche sich aus und helfe einander, wenn es mal einen Engpass bei Produkten gibt. Susanne Wresch (mitte), GEPA-Vertriebsassistentin Handwerk, zeigte ihnen hier die neuen GEPA-Frühjahrs- und Sommerkollektionen, die voraussichtlich ab Anfang Mai verfügbar sind. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Es ist einfach ein Unterschied, ob man die Produkte hier vor Ort sieht oder nur Online am Bildschirm“, findet Theresa Suttrup-Mann (rechts) vom Weltladen Solms. Zusammen mit Mitstreitern war sie aus Hessen angereist. Hier hat sie bekannte Gesichter getroffen, darunter Elisabeth Dreher (links) vom Weltladen Weilburg: „Wir sind sozusagen Nachbarweltläden.“ Die beiden Läden liegen nur 15 Kilometer voneinander entfernt. Man tausche sich aus und helfe einander, wenn es mal einen Engpass bei Produkten gibt. Susanne Wresch (mitte), GEPA-Vertriebsassistentin Handwerk, zeigte ihnen hier die neuen GEPA-Frühjahrs- und Sommerkollektionen, die voraussichtlich ab Anfang Mai verfügbar sind. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Mich interessieren die Menschen, die hinter den Produkten stecken“, antwortete Heide Schumann-Held (rechts) vom Weltladen Bad Hersfeld auf die Frage nach ihrer Motivation. „Ich will politisch etwas bewirken – und das nicht nur auf Demos oder bei Veranstaltungen sondern auch im Alltag.“ Mit ihr gekommen war Franziska Lauer, die zurzeit im Rahmen ihres freiwilligen Ökologischen Jahres beim Weltladen Bad Hersfeld mithilft: „Ich fand vor allem bei der Kaffeeröstung spannend, hautnah mitzuerleben, wie aus Rohkaffee so etwas tolles entsteht“, erzählte sie. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
„Mich interessieren die Menschen, die hinter den Produkten stecken“, antwortete Heide Schumann-Held (rechts) vom Weltladen Bad Hersfeld auf die Frage nach ihrer Motivation. „Ich will politisch etwas bewirken – und das nicht nur auf Demos oder bei Veranstaltungen sondern auch im Alltag.“ Mit ihr gekommen war Franziska Lauer, die zurzeit im Rahmen ihres freiwilligen Ökologischen Jahres beim Weltladen Bad Hersfeld mithilft: „Ich fand vor allem bei der Kaffeeröstung spannend, hautnah mitzuerleben, wie aus Rohkaffee so etwas tolles entsteht“, erzählte sie. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing


Stand 04/2017

WEITERE INFORMATIONEN

Die GEPA auf der Messe Fair Handeln in Stuttgart –
Hier erfahren Sie, welche Produktneuheiten wir Ihnen dort präsentieren

Hier erfahren Sie mehr über unseren Partner SOAP-n-SCENT aus Thailand,
von dem wir unsere neuen Seifen beziehen

Video

Eindrücke vom Tag der Ehrenamtlichen

Wie Peter Schaumberger und Jorge Inostroza-Rivas den Tag erlebt haben, erzählen sie im Video.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Weltladenbereich

Alle Infos für
Weltläden & Gruppen

…finden Sie im exklusiven Onlinebereich mit Onlineshop.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Vegan

Messe-Neuheit
„Fleur de Sel Noir”

Foto: GEPA - The Fair Trade Company Im Shop kaufen