So war „Wuppertal 24h live“ bei der GEPA

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Kaffeeduft, Schokoladengeschmack
und die Geschichten dahinter

„Ich hatte Lust auf gute Gerüche“, für Bodo Thiele aus Langenfeld war das Grund genug, sich auf den Weg zur GEPA nach Wuppertal-Vohwinkel zu machen. Der Espresso- und Kaffeeliebhaber war besonders gespannt auf das Live-Kaffeerösten. Das und vieles mehr konnten Gäste hier bei uns im Rahmen des Veranstaltungsmarathons „Wuppertal 24h live“ am 8. und 9. September erleben.

Auch Massimo und Anja Cavarretta kamen nach dem Blick ins Programm zur GEPA: „So groß habe ich es mir nicht vorgestellt“, sagte er und sie ergänzte: „Was mich überrascht hat, war die Vielfalt an Sorten, zum Beispiel an Kaffee oder Schokolade.“ Beide probierten sich gerne durch die verschiedenen Schokoladensorten. „Weiße Mohn-Vanille und Espresso Caramel fanden wir sehr lecker!“

Klicken Sie sich durch die Bildergalerie für weitere Eindrücke von „Wuppertal 24h live“ bei der GEPA!

Dass man Kaffee nicht nur trinken kann, zeigte der Künstler Sergio Abajur (rechts): Vor den Augen der Gäste zauberte er Kunstwerke mit echten Kaffeebohnen. Jessica Vogel (links) freute sich aufs Kaffeerösten und genoss ihre Tasse Cappuccino: „Schon als Kind habe ich gerne Kaffeebohnen geknabbert“, erzählte sie. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Dass man Kaffee nicht nur trinken kann, zeigte der Künstler Sergio Abajur (rechts): Vor den Augen der Gäste zauberte er Kunstwerke mit echten Kaffeebohnen. Jessica Vogel (links) freute sich aufs Kaffeerösten und genoss ihre Tasse Cappuccino: „Schon als Kind habe ich gerne Kaffeebohnen geknabbert“, erzählte sie. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Tobias Mehrländer (links), GEPA-Sortimentsmanager Kaffee nahm die Gäste mit auf eine Reise durch den Röstprozess… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Tobias Mehrländer (links), GEPA-Sortimentsmanager Kaffee nahm die Gäste mit auf eine Reise durch den Röstprozess… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
… Er zeigte, wie sich die Kaffeebohnen von Minute zu Minute verändern, wie man Arabica- von Robustabohnen unterscheidet und beantwortete gerne die vielen interessierten Fragen der Gäste. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
… Er zeigte, wie sich die Kaffeebohnen von Minute zu Minute verändern, wie man Arabica- von Robustabohnen unterscheidet und beantwortete gerne die vielen interessierten Fragen der Gäste. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Weil er „Lust auf gute Gerüche“ hatte, kam Bodo Thiele (rechts) am Freitagabend zur GEPA. Der Espresso- und Kaffeeliebhaber freute sich sehr über das Live-Kaffeerösten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Weil er „Lust auf gute Gerüche“ hatte, kam Bodo Thiele (rechts) am Freitagabend zur GEPA. Der Espresso- und Kaffeeliebhaber freute sich sehr über das Live-Kaffeerösten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Doch natürlich konnten Besucher/-innen nicht nur erleben, wie Kaffee geröstet wird, sondern ihn auch an unserer Kaffeebar genießen. Jochen Heinze bereitete auch die frisch gerösteten Bohnen zu: „Normalerweise müssten sie mehrere Stunden ruhen, aber heute machen wir eine Ausnahme.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Doch natürlich konnten Besucher/-innen nicht nur erleben, wie Kaffee geröstet wird, sondern ihn auch an unserer Kaffeebar genießen. Jochen Heinze bereitete auch die frisch gerösteten Bohnen zu: „Normalerweise müssten sie mehrere Stunden ruhen, aber heute machen wir eine Ausnahme.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Von „Fleur de Sel Noir“ bis hin zu Espresso Caramel: Die vielfältigen GEPA-Schokoladensorten lockten zum Naschen. Jennifer Schutz aus der Abteilung Sortiment (links) erzählte den Gästen gerne mehr zu den verschiedenen Varianten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Von „Fleur de Sel Noir“ bis hin zu Espresso Caramel: Die vielfältigen GEPA-Schokoladensorten lockten zum Naschen. Jennifer Schutz aus der Abteilung Sortiment (links) erzählte den Gästen gerne mehr zu den verschiedenen Varianten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
„Weiße Mohn Vanille hat uns sehr gut geschmeckt“, sagte Anja Cavaretta nach der Schokoladenverkostung. Sie war überrascht „von der Vielfalt an Sorten.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
„Weiße Mohn Vanille hat uns sehr gut geschmeckt“, sagte Anja Cavaretta nach der Schokoladenverkostung. Sie war überrascht „von der Vielfalt an Sorten.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Massimo und Anja Cavarretta (rechts) erzählten GEPA-Online-Redakteurin Anne Bien gerne von ihren Eindrücken bei „Wuppertal 24h live". Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Massimo und Anja Cavarretta (rechts) erzählten GEPA-Online-Redakteurin Anne Bien gerne von ihren Eindrücken bei „Wuppertal 24h live". Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Spaß für Groß und Klein – wie viele Kakaobohnen sind wohl in diesem Glas? Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Spaß für Groß und Klein – wie viele Kakaobohnen sind wohl in diesem Glas? Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Postkartenaktion im Hinblick auf die Bundestagswahl: Im Rahmen der Kampagne von Weltladen-Dachverband und Forum Fairer Handel konnten auch Gäste von „Wuppertal 24h live“ ihre Visionen für die nächsten vier Jahre auf die Karten schreiben, die an Kandidat/-innen verschickt werden. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Postkartenaktion im Hinblick auf die Bundestagswahl: Im Rahmen der Kampagne von Weltladen-Dachverband und Forum Fairer Handel konnten auch Gäste von „Wuppertal 24h live“ ihre Visionen für die nächsten vier Jahre auf die Karten schreiben, die an Kandidat/-innen verschickt werden. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Der Künstler Sergio Abajur in Aktion. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Der Künstler Sergio Abajur in Aktion. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Trotz Regen am Freitagabend ließen sich einige Gäste gern eine Runde im Velotaxi chauffieren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Trotz Regen am Freitagabend ließen sich einige Gäste gern eine Runde im Velotaxi chauffieren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

 

Mitmachaktionen für Groß und Klein

Für Kinder gab es Kakaobohnenschätzen, ein Schokoladenquiz und das beliebte Produktsudoku: „Dabei hatten die Eltern genauso viel Spaß wie die Kinder“, freute sich Referentin Vanessa Steppuhn, die für die GEPA diese Station betreute. Und wo kommt der Kakao her? Das konnten Besucher/-innen in den Filmen über den Fairen Handel der GEPA erfahren – oder spielerisch über das Schokoladenquiz vertiefen.

Mit ihren beiden Kindern war auch Anke Cramer vorbeigekommen: „Bei meiner Tochter in der Schule ist Fair Trade auch ein Thema – deshalb haben wir entschieden, heute hierher zu fahren.“

Die Wuppertalerin Eva Hünne kann „den Besuch bei der GEPA empfehlen.“ Und auch Massimo Cavarretta findet: „Fairer Handel ist eine gute Sache und die sollte man unterstützen!“

Stand 09/2017

#echtfairekaffeeliebe

#echtfairekaffeeliebe

Die glücklichen
Gewinner
und unsere
Social Wall
mit den
Kaffee-
momenten
der GEPA-
Community!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Michael Kottmeier

Fair Trade-Messe

GEPA auf der FAIR FRIENDS

Als strategischer Partner war die GEPA an vielen Standorten auf der FAIR FRIENDS präsent - hier sehen Sie wie es war!

Foto: