Wer ist schon dabei?

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Ein großes Netzwerk des Fairen Handels

Real und virtuell verbunden sind bereits ….

  • … mehr als 100.000 Engagierte in Weltläden und Aktionsgruppen 
  • … mehr als 30.000 Facebook-Fans, die unsere Entwicklung mit Lob und konstruktiver Kritik begleiten
  • … 1.200 Anlegerinnen und Anleger der Beteiligungsgesellschaft mit einer Anlagesumme von gesamt über 7 Millionen Euro!
  • … 2.000 Abonnenten unseres Online-Shop-Newsletters lassen sich regelmäßig über faire Neuheiten informieren. 
  • … rund 1.300 Wünsche sind im Jubiläumsjahr 2015 auf unserer Microsite
       www.gepa.de/40-Jahre-Gute-Wuensche eingegangen 
  • … rund 23.000 Besucherinnen und Besucher surfen monatlich auf unserer Website –  dazu noch tausende Kundinnen und Kunden, die täglich fairen Kaffee oder Tee trinken oder genüsslich in ihren fairen Schokoriegel beißen… 

Mit diesem Rückhalt können wir gemeinsam schon eine Menge bewirken!

Leidenschaftlich engagiert

„Super Produkte und super Philosophie!“ — M. A., GEPA-Fan bei Facebook

Rund 800 GEPA-Kunden haben uns in unserer großen Online-Umfrage erzählt, was sie sich von der GEPA wünschen. Die große Mehrheit ist sehr engagiert – und das nicht nur im Weltladen oder Fairen Handel, sondern auch im Tierschutz, in der Kirche oder bei der Jugendarbeit und vieles mehr. Ein Großteil ist überzeugt, durch bewussten Konsum etwas bewegen zu können, oder aber durch Überzeugungsarbeit im näheren Umfeld und politisches Engagement.

Junge GEPA-Fans Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Junge GEPA-Fans Foto: GEPA - The Fair Trade Company

 

Sie alle fühlen sich mit dem Fairen Handel verbunden und es werden täglich mehr. 

Nur so konnte der Faire Handel in den 38 Jahren, seitdem es die GEPA gibt, immer mehr Freunde gewinnen und in Politik, Handel und Gesellschaft Eingang finden.

Wir freuen uns, wenn auch Sie dabei sind! 

Auf Sie warten: 

  • Rund 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der GEPA, die etwas bewegen wollen
  • Rund 170 Handelspartnerorganisationen weltweit
  • Fünf engagierte Gesellschafterorganisationen als Träger der GEPA

Sehen Sie hier, wer schon alles beim Fairen Handel mitmacht

Zahlreiche  Menschen arbeiten schon ehrenamtlich in einem Weltladen oder einer Aktionsgruppe mit. Auch für viele Schülerinnen und Schüler sowie ihre Lehrer ist Fairer Handel ein Thema. Aber auch Auszubildende im Lebensmittelhandel sind dabei. Wenn Sie sich im Weltladen in Ihrer Nähe engagieren wollen, finden Sie die Adressen hier in unserem Geschäftefinder. 

Fairer Aktionstag des Berufskollegs Wuppertal-Elberfeld: Ein engagiertes Team von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern setzt derzeit alles daran, dass die Schule zur ersten „Fairtrade School“ Wuppertals ernannt wird. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/ A. Fischer
Fairer Aktionstag des Berufskollegs Wuppertal-Elberfeld: Ein engagiertes Team von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrerinnen und Lehrern setzt derzeit alles daran, dass die Schule zur ersten „Fairtrade School“ Wuppertals ernannt wird. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/ A. Fischer
Engagiert arbeiten zahlreiche und meistens ehrenamtlich Aktive in Weltläden und Aktionsgruppen - zum Beispiel das Team vom Weltladen Lech-Wertach. Foto: Weltladen Lech-Wertach
Engagiert arbeiten zahlreiche und meistens ehrenamtlich Aktive in Weltläden und Aktionsgruppen - zum Beispiel das Team vom Weltladen Lech-Wertach. Foto: Weltladen Lech-Wertach
FAIR+ fängt mi G an! Unter diesem Motto feierte die GEPA 2015 ihr 40-jähriges Jubiläum. Besonders erlebbar wurde der Leitspruch beim Skulpturenfest am 22. Mai – das fast drei Meter hohe GEPA-G mit Foto-Grußworten symbolisiert die faire Lieferkette und die Gemeinsamkeit aller Engagierten, die den Fairen Handel auszeichnet. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
FAIR+ fängt mi G an! Unter diesem Motto feierte die GEPA 2015 ihr 40-jähriges Jubiläum. Besonders erlebbar wurde der Leitspruch beim Skulpturenfest am 22. Mai – das fast drei Meter hohe GEPA-G mit Foto-Grußworten symbolisiert die faire Lieferkette und die Gemeinsamkeit aller Engagierten, die den Fairen Handel auszeichnet. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Die Wuppertaler Lebensmittelkette „Akzenta“ unterstützt schon seit vielen Jahren den Fairen Handel der GEPA. Hier die Auszubildende M. Mhand (links) mit Mitarbeiterin D. Hertel vor dem Kaffeeregal. Foto: Akzenta
Die Wuppertaler Lebensmittelkette „Akzenta“ unterstützt schon seit vielen Jahren den Fairen Handel der GEPA. Hier die Auszubildende M. Mhand (links) mit Mitarbeiterin D. Hertel vor dem Kaffeeregal. Foto: Akzenta
Leidenschaftlich engagiert: Das Team des Weltladens "Fenster zur Welt" in Nürnberg. Foto: Bischof&Broel
Leidenschaftlich engagiert: Das Team des Weltladens "Fenster zur Welt" in Nürnberg. Foto: Bischof&Broel
Fatima Ismael, Geschäftsführerin der Kaffeegenossenschaft Soppexcca, freut sich über die Schaufenster-Deko des Weltladen-Münchens zum Jubiläum des Nicaragua-Kaffees. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Fatima Ismael, Geschäftsführerin der Kaffeegenossenschaft Soppexcca, freut sich über die Schaufenster-Deko des Weltladen-Münchens zum Jubiläum des Nicaragua-Kaffees. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Begeisterte GEPA-Kunden aus Mulfingen: „Kein Frühstück ohne Erdnusscreme  – die schmeckt am besten in Kombination mit GEPA-Honig“, meinen Felix und Lars (v. r.) Auf dem Foto zusammen mit ihrem Vater Burkhard, ebenfalls GEPA-Fan. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Begeisterte GEPA-Kunden aus Mulfingen: „Kein Frühstück ohne Erdnusscreme – die schmeckt am besten in Kombination mit GEPA-Honig“, meinen Felix und Lars (v. r.) Auf dem Foto zusammen mit ihrem Vater Burkhard, ebenfalls GEPA-Fan. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Fair play: Beim Fußballturnier "Fair Trade Cup" spielen die verschiedenen Fair Handelsorganisationen gegeinander - hier das GEPA-Team und die Spieler von El Puente. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Fair play: Beim Fußballturnier "Fair Trade Cup" spielen die verschiedenen Fair Handelsorganisationen gegeinander - hier das GEPA-Team und die Spieler von El Puente. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Anfeuern beim Fußballturnier "Fair Trade Cup": Fans der Fair Handelsorganisation dwp. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Anfeuern beim Fußballturnier "Fair Trade Cup": Fans der Fair Handelsorganisation dwp. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Wie ein Ball genäht wird konnten Schüler u. a. der Gesamtschule Wuppertal Barmen beim Jugendtag "GEPA erleben"  selbst ausprobieren. Das Material gibt's auch für Schulklassen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/ A. Fischer
Wie ein Ball genäht wird konnten Schüler u. a. der Gesamtschule Wuppertal Barmen beim Jugendtag "GEPA erleben" selbst ausprobieren. Das Material gibt's auch für Schulklassen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/ A. Fischer

 

Prominente für Fairen Handel

Viele Prominente oder prominente Organisationen haben sich im Laufe der Jahre hinter den Fairen Handel gestellt. Schon lange unterstützt uns der DFB (Deutscher Fußballbund). Seit 2007 kommt in der Zentrale in Frankfurt ausschließlich GEPA-Kaffee in die Tasse. Und auch in der VIP-Lounge wird bei Länderspielen der Deutschen Nationalmannschaft unser Kaffee ausgeschenkt – in einer eigens dafür angefertigten café si-Bar. Dort entspannen Besucher und Prominente bei einem Latte Macchiato oder Cappuccino. 

Fußball und Kaffee

Neben Fußballgrößen wie Uwe Seeler, Franz Beckenbauer, Silke Rottenberg oder Steffi Jones hatten wir auch Stars aus Musik und Politik zu Gast, wie Herbert Grönemeyer oder Cem Özdemir. Und auch die ZDF-Fußballexpertin und ehemalige Nationaltorhüterin Silke Rottenberg ist begeistert: „Nach dem Spiel habe ich mir erstmal einen leckeren GEPA-Kaffee verdient!“ Auch Steffi Jones, Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA Frauen-WM 2011, besucht immer wieder gerne unsere Kaffee-Bar. Als GEPA-Botschafterin unterstützt die ehemalige Nationalspielerin und „Europas Fußballerin des Jahres" Celia Šašić den Fairen Handel.

Sehen Sie in der Bildergalerie, welche Prominenten die GEPA unterstützen und erfahren Sie mehr über die GEPA-Kaffeebar bei Länderspielen:

Als GEPA-Botschafterin unterstützt „Europas Fußballerin des Jahres 2015“ Celia Šašic die GEPA. Beim Tag der offenen Tür ist sie begeistert von dem farbenfrohen Fahnenwald der Wünsche. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/K. Malis
Als GEPA-Botschafterin unterstützt „Europas Fußballerin des Jahres 2015“ Celia Šašic die GEPA. Beim Tag der offenen Tür ist sie begeistert von dem farbenfrohen Fahnenwald der Wünsche. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/K. Malis
Die DFB-Torwarttrainerin und ehemalige Nationaltorhüterin Silke Rottenberg (links) ist „seit Jahren GEPA-Fan“. Auch Sie hat einen Wunsch bei der Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“ eingesandt. Per Online-Abstimmung ist ihr Wunsch unter die drei gewählt worden, die auf der GEPA-Hauswand stehen. Darüber freut sie sich gemeinsam mit Anja Lülff-Pieper aus Wuppertal, deren Wunsch ebenfalls ausgewählt wurde. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Die DFB-Torwarttrainerin und ehemalige Nationaltorhüterin Silke Rottenberg (links) ist „seit Jahren GEPA-Fan“. Auch Sie hat einen Wunsch bei der Aktion „40 Jahre – Gute Wünsche“ eingesandt. Per Online-Abstimmung ist ihr Wunsch unter die drei gewählt worden, die auf der GEPA-Hauswand stehen. Darüber freut sie sich gemeinsam mit Anja Lülff-Pieper aus Wuppertal, deren Wunsch ebenfalls ausgewählt wurde. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Steffi Jones, Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA-Frauen-WM 2011, ließ es sich trotz Vorbereitungsstress nicht nehmen, an die GEPA-Kaffeebar zu kommen, um einen leckeren Latte Macchiato aus Fairem Handel zu trinken. Foto: GEPA – The Fair Trade Company/A. Enderlein
Steffi Jones, Präsidentin des Organisationskomitees der FIFA-Frauen-WM 2011, ließ es sich trotz Vorbereitungsstress nicht nehmen, an die GEPA-Kaffeebar zu kommen, um einen leckeren Latte Macchiato aus Fairem Handel zu trinken. Foto: GEPA – The Fair Trade Company/A. Enderlein
„Europas Fußballerin des Jahres 2015“ liebt GEPA-Schokolade: Celia Šašic ist GEPA-Botschafterin und freut sich über die vielen leckeren Sorten. Ihre GEPA-Lielingsschokolade: Weiße Mascobado. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/F. Baptista
„Europas Fußballerin des Jahres 2015“ liebt GEPA-Schokolade: Celia Šašic ist GEPA-Botschafterin und freut sich über die vielen leckeren Sorten. Ihre GEPA-Lielingsschokolade: Weiße Mascobado. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/F. Baptista
Der VeganHeadChef Björn Moschinski kocht immer wieder gerne mit den veganen Produkten der GEPA: Ob bei seinen Kochshows auf der BIOFACH oder für den Weltladen Reutlingen. Jeden Monat gibt's zurzeit außerdem ein veganes Rezept von ihm auf gepa.de! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/J. Baur
Der VeganHeadChef Björn Moschinski kocht immer wieder gerne mit den veganen Produkten der GEPA: Ob bei seinen Kochshows auf der BIOFACH oder für den Weltladen Reutlingen. Jeden Monat gibt's zurzeit außerdem ein veganes Rezept von ihm auf gepa.de! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/J. Baur
Gleich zwei Spitzenfußballerinnen besuchten die Kaffee-Bar der GEPA beim Bundestag des Deutschen Fußballbunds: Nationaltorhüterin Nadine Angerer (links) ist zur „Weltfußballerin des Jahres 2013“ gekürt worden, Silvia Neid trainiert die Frauennationalmannschaft – und damit die alten und neuen Europameisterinnen. Beide waren begeistert von den bio-fairen Spezialitäten der GEPA. Auf dem Bild zu sehen mit Bernhard Sparn vom GEPA-Außer-Haus-Service. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Gleich zwei Spitzenfußballerinnen besuchten die Kaffee-Bar der GEPA beim Bundestag des Deutschen Fußballbunds: Nationaltorhüterin Nadine Angerer (links) ist zur „Weltfußballerin des Jahres 2013“ gekürt worden, Silvia Neid trainiert die Frauennationalmannschaft – und damit die alten und neuen Europameisterinnen. Beide waren begeistert von den bio-fairen Spezialitäten der GEPA. Auf dem Bild zu sehen mit Bernhard Sparn vom GEPA-Außer-Haus-Service. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Fotografen und Messepublikum hatten viel Spaß, als Renate Künast vom Bündnis 90/Die Grünen als Barista hinter der GEPA-Café Si Bar stilgerecht Nicaragua-Kaffee ausschenkte. Foto: GEPA – The Fair Trade Company/Bischof&Broel
Fotografen und Messepublikum hatten viel Spaß, als Renate Künast vom Bündnis 90/Die Grünen als Barista hinter der GEPA-Café Si Bar stilgerecht Nicaragua-Kaffee ausschenkte. Foto: GEPA – The Fair Trade Company/Bischof&Broel
Die Wise Guys haben zum 40-jährigen GEPA-Jubiläum ein Geburtstagsständchen komponiert. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Die Wise Guys haben zum 40-jährigen GEPA-Jubiläum ein Geburtstagsständchen komponiert. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Grünen-Parteichef Cem Özdemir am GEPA-Stand bei der BioFach 2011: Die ehemalige Teetesterin Smita Ray (rechts) und die damalige Exportmanagerin Jaya Sarkar von TPI zeigten ihm, wie Tee verkostet wird. Foto:
Grünen-Parteichef Cem Özdemir am GEPA-Stand bei der BioFach 2011: Die ehemalige Teetesterin Smita Ray (rechts) und die damalige Exportmanagerin Jaya Sarkar von TPI zeigten ihm, wie Tee verkostet wird.
v.l.: Cornelia Füllkrug-Weitzel,Direktorin von "Brot für die Welt", Rainer Weitzel und Johannes Stockmeier, Präsident des Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e. V. Foto:
v.l.: Cornelia Füllkrug-Weitzel,Direktorin von "Brot für die Welt", Rainer Weitzel und Johannes Stockmeier, Präsident des Diakonisches Werk der Evangelischen Kirche in Deutschland e. V.
Ministerbesuch am GEPA-Stand bei der Fair-Handelsmesse Stuttgart 2013. Von links: Rainer Lang, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden Württemberg, Dirk Niebel, ehemaliger Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bede Godwyll, Berater für Weltläden und Gruppen von der GEPA, Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und int. Angelegenheiten Baden Württemberg), Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen und Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Foto: SEZ
Ministerbesuch am GEPA-Stand bei der Fair-Handelsmesse Stuttgart 2013. Von links: Rainer Lang, geschäftsführender Vorstand der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden Württemberg, Dirk Niebel, ehemaliger Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Bede Godwyll, Berater für Weltläden und Gruppen von der GEPA, Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und int. Angelegenheiten Baden Württemberg), Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen und Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Foto: SEZ
Beim Deutschen Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf hat GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig der bis vor kurzem amtierenden Außenministerin von Mexiko, Patricia Espinosa Cantellano ein Päckchen „Mexiko Pur“ überreicht. Damit machte die GEPA die diesjährige Ehrenpreisträgerin des Deutschen Nachhaltigkeitspreises auf den Bio-Kaffee von Tierra Colorada aufmerksam. Foto:
Beim Deutschen Nachhaltigkeitstag in Düsseldorf hat GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig der bis vor kurzem amtierenden Außenministerin von Mexiko, Patricia Espinosa Cantellano ein Päckchen „Mexiko Pur“ überreicht. Damit machte die GEPA die diesjährige Ehrenpreisträgerin des Deutschen Nachhaltigkeitspreises auf den Bio-Kaffee von Tierra Colorada aufmerksam.
Robin Roth, Vorstand Forum Fairer Handel e.V. und GEPA-Geschäftsführer, mit Gudrun Kopp, Staatssekretärin BMZ beim Auftakt zur Fairen Woche 2013. Foto: Forum Fairer Handel e.V./ Christian Ditsch
Robin Roth, Vorstand Forum Fairer Handel e.V. und GEPA-Geschäftsführer, mit Gudrun Kopp, Staatssekretärin BMZ beim Auftakt zur Fairen Woche 2013. Foto: Forum Fairer Handel e.V./ Christian Ditsch
Auch Claudia Roth, ehemalige Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, ließ sich beim WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Färöer in Hannover die bio-fairen Spezialitäten an der Bar mit Begeisterung schmecken. Auf dem Bild zu sehen mit Bernhard Sparn vom GEPA-Außer-Haus-Service. Foto:
Auch Claudia Roth, ehemalige Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, ließ sich beim WM-Qualifikationsspiel Deutschland gegen Färöer in Hannover die bio-fairen Spezialitäten an der Bar mit Begeisterung schmecken. Auf dem Bild zu sehen mit Bernhard Sparn vom GEPA-Außer-Haus-Service.
Bundesumweltminister Peter Altmaier und der ehemalige Grünen-Fraktionsvorsitzender Jürgen Trittin lassen sich den GEPA-Tazpresso bei der Generalversammlung der tageszeitung schmecken. Foto: Julia Baier
Bundesumweltminister Peter Altmaier und der ehemalige Grünen-Fraktionsvorsitzender Jürgen Trittin lassen sich den GEPA-Tazpresso bei der Generalversammlung der tageszeitung schmecken. Foto: Julia Baier

 

Wer noch alles dabei ist

Auch viele Institutionen, Hotels, Cafés und Restaurants, öffentliche Verwaltungen, Gemeinden, Pflege-Einrichtungen, evangelische und katholische Tagungshäusern, Hotels oder Krankenhäuser sind als Unterstützer mit dabei und bieten fairen Kaffee, Tee, Schokolade und andere GEPA-Produkte an. 

Ein Stück Himmel auf Erden in Frankfurt: Das café awake nennt sich selbst "social coffee company" und überzeugt seine Gäste mit duftendem GEPA-Kaffee und köstlichen Snacks. Foto:
Ein Stück Himmel auf Erden in Frankfurt: Das café awake nennt sich selbst "social coffee company" und überzeugt seine Gäste mit duftendem GEPA-Kaffee und köstlichen Snacks.

Auf Katholikentagen und Kirchentagen gehört Fairer Handel als Thema selbstverständlich dazu. Zum Beispiel sind unsere aromatischen Kaffeespezialitäten  im Ausschank wie in Cafés oder in der Frühstücksverpflegung der Quartiere nicht mehr wegzudenken. Fragen Sie einfach mal nach, wenn Sie unterwegs sind! Weitere Infos finden Sie unter www.gepa-ausserhaus.de oder in unserem Geschäftefinder.

WEITERE INFORMATIONEN

Werden Sie GEPA-Fan bei
Facebook

Folgen Sie uns bei
Twitter

Gemeinsam verändern

Aus vollem Herzen engagiert

Mehr über die internationale Fair Handelsbewegung lesen Sie auf 

www.fair-plus.de 

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Videostatement

„Ich kaufe fair, weil...“

Was Theresia Aschemann aus Nürnberg am Fairen Handel gefällt, erzählt sie Ihnen am besten selbst:

Foto:Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Aktiv

„Ich engagiere mich,
weil ...“

Im Video sehen Sie Impressionen vom GEPA-Tag der Ehrenamtlichen 2014 mit O-Tönen von Aktiven.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. WelsingFoto: GEPA - The Fair Trade Company