FAQ - Sie fragen, wir antworten

1. Wie viel Geld bekommt zum Beispiel der Kaffeebauer?


Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Derzeit arbeitet die GEPA mit 154 Partnern (Stand 31.12.2015), verteilt auf 47 Länder zusammen. Die GEPA steht nicht im Geschäftskontakt mit Einzelpersonen, sondern arbeitet mit Organisationen bzw. Kooperativen zusammen. Die GEPA-Handelspartner sind:

  • Demokratisch organisierte Kleinbauern und Handwerker.
  • Unternehmen mit sozialer und ökologischer Verantwortung für Arbeiter und Angestellte in Landwirtschaft und Kleinindustrie.
  • Vermarktungs-Organisationen mit dem Ziel der Produzentenförderung.

Die GEPA bezahlt demzufolge auch keine Einzelpersonen, sondern überweist das Geld an den jeweiligen Handelspartner, also die betreffende Organisation. Diese verwaltet dann das Geld selbstständig und zahlt dann wiederum den einzelnen Produzenten - zum Beispiel den Kakaobauern - aus.
Die Auszahlung ist bei den zahlreichen Partnerorganisationen der GEPA unterschiedlich und kann von Jahr zu Jahr variieren. Faktoren, die sich auf die Auszahlung auswirken, sind unter anderem der jeweilige Verkaufspreis und die interne Kostenstruktur der Produzenten-Organisation.

Zurück an den Anfang

Wir helfen Ihnen weiter

Kontaktformular

Antwort nicht gefunden? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht - zum Beispiel über das Kontaktformular oder bei Facebook.

Foto:

Wir helfen Ihnen weiter

GEPA-Zentrale

Telefon: (02 02) - 266 83 0
(werktags von 8 bis 17 Uhr)

GEPA - The Fair Trade Company
GEPA-Weg 1
42327 Wuppertal

 

 

Foto: