FAQ - Sie fragen, wir antworten

2. Achtet die GEPA auch bei Ihren Verpackungen auf Umweltverträglichkeit?


Ja, und das schon seit Langem. Beispielsweise sind die Kaffeefolien der GEPA aus sortenreinem Kunststoff, dies erleichtert das Recycling. Hier war die GEPA Vorreiter und dafür wurde die GEPA übrigens auch für Design, Innovation und Umweltverträglichkeit ausgezeichnet.
Auch bei der Verpackung der Tafel-Schokoladen hat die GEPA lange und intensiv nach einer Alternative für den Innenwickel gesucht und diese schließlich auch gefunden: Der Innenwickel der GEPA-Tafel-Schokoladen besteht bis zu über 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen, d. h. aus Zellulose. Es zurzeit eine der umweltfreundlichsten Möglichkeiten, Verbraucherschutz und Umweltschutz zu vereinen.
Bei den Teeverpackungen z.B. wird versucht, möglichst viel Wertschöpfung im Land zu lassen. So sind zahlreiche lose GEPA-Tees in handgeschöpften Kartons aus recycelten Baumwollresten erhältlich, die im Ursprungsland selbst hergestellt wurden. Die Aromaschutzfolie der Teebeutel besteht (wie bei unserer Schokolade) zu über 90 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen.

WEITERE INFORMATIONEN

Lesen Sie mehr zur Papeterie von
Mahima Mehra

Zurück an den Anfang

Wir helfen Ihnen weiter

Kontaktformular

Antwort nicht gefunden? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht - zum Beispiel über das Kontaktformular oder bei Facebook.

Foto:

Wir helfen Ihnen weiter

GEPA-Zentrale

Telefon: (02 02) - 266 83 0
(werktags von 8 bis 17 Uhr)

GEPA - The Fair Trade Company
GEPA-Weg 1
42327 Wuppertal

 

 

Foto: