FAQ - Sie fragen, wir antworten

8. Was bedeutet „stark entölt“ bzw. „schwach entölt“ beim Kakaopulver?


„Schwach entöltes“ Kakaopulver hat mit 20 bis 22 Prozent Fettanteil einen höheren Fettgehalt als „Stark entöltes“ Kakaopulver mit einem Fettanteil von 10 bis 12 Prozent.

Bei der Verarbeitung der Kakaobohnen zu Kakaomasse passiert Folgendes:
Die Kakaobohnen werden zerkleinert und anschließend in der Kakaomühle gemahlen.
Bei der Reibung entsteht Wärme und die in den Bohnen enthaltene Kakaobutter wird flüssig.
Es entsteht die Kakaomasse.
Anschließend wird unter hohem Druck die Kakaobutter aus der Masse herausgepresst.
Zurück bleibt eine trockene harte Masse: der Kakaopresskuchen.
Dieser wird zermahlen und das Kakaopulver entsteht:
Je nachdem wie lange und unter welchem Druck die Kakaobutter der Masse entzogen wird, schwankt der Fettgehalt des Kakaopresskuchens.
Daher kommt der Unterschied zwischen „stark entöltem“ und „schwach entöltem“ Kakaopulver

Zurück an den Anfang

Wir helfen Ihnen weiter

Kontaktformular

Antwort nicht gefunden? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht - zum Beispiel über das Kontaktformular oder bei Facebook.

Foto:

Wir helfen Ihnen weiter

GEPA-Zentrale

Telefon: (02 02) - 266 83 0
(werktags von 8 bis 17 Uhr)

GEPA - The Fair Trade Company
GEPA-Weg 1
42327 Wuppertal

 

 

Foto: