INTERNORGA-Zukunftspreis: Fair Trade-Pionier GEPA als „Trendsetter“ unter den Top3

09.03.2018 – „Seit jeher Pionier des Fairen Handels – setzt auch heute weiterhin neue Maßstäbe“


Hamburg/Wuppertal. Die GEPA überzeugte die Jury des INTERNORGA-Zukunftspreises: In der Kategorie „Trendsetter Produkt – Nahrungsmittel & Getränke“ zählt sie zu den Top3.

„Damit würdigt die Jury die jahrzehntelange Pionierarbeit der GEPA“, freut sich Dirk Becker, Vertriebsleiter GEPA-Außer-Haus-Service über die Nominierung. „Seit jeher ist die GEPA Pionier des Fairen Handels und setzt auch heute weiterhin neue Maßstäbe für einen menschengerechten Welthandel“, so der Text des Nominierungsfilms, der im Rahmen der Preisverleihung am Vorabend der Messe präsentiert wurde. Der Preis gilt als einer der wichtigsten nationalen und internationalen Auszeichnungen im Außer-Haus-Markt. Unter insgesamt 200 Bewerbungen konnte sich das Fair Handelsunternehmen unter die Top3 behaupten. In diesem Jahr habe es zudem so viele gute Bewerbungen gegeben, wie noch nie, hieß es vonseiten der INTERNORGA.

Bereits seit mehr als 40 Jahren handelt das engagierte Unternehmen fair, seit über 25 Jahren bietet die GEPA faire Produkte speziell für den Außer-Haus-Markt. „Wir sind bis heute der einzige Vollsortimenter mit der größten Auswahl an Fair Trade-Produkten für Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung“, so Becker. „Nicht nur in Großstädten werden Argumente wie ‚Fair Trade‘ und ‚Nachhaltigkeit‘ in der Gastronomie immer wichtiger – diesen Trend haben die GEPA und die Fair Handelsbewegung mit geprägt.“

Die GEPA auf der INTERNORGA

Auf der INTERNORGA können Interessierte die Bandbreite des GEPA-Kaffeesortiments kennen lernen. Die GEPA ist in Halle A1, Stand 210 zu finden. Alle Produkte der GEPA sind fair gehandelt und meistens bio. 

Schneller Kaffee geht auch fair und bio

Die GEPA präsentiert an ihrem Stand auf der INTERNORGA als Schwerpunkt ihre hochwertigen fairen löslichen Kaffeevarianten „Bio Benita Instant“ und „Bio Kalanga Instant“ – sie eignen sich insbesondere für die schnelle Kaffeezubereitung in der Gemeinschaftsverpflegung sowie für Vending-Systeme. Das schonende Gefriertrocknungsverfahren sorgt für volles Aroma und macht die löslichen Kaffees der GEPA zu Premiumprodukten auf dem Instantmarkt. Abgerundet durch GEPA „Bio Vending Kakao“ und Bio-Magermilchpulver bereitet das GEPA-Team Kaffee, Espresso, Trinkschokolade, Espressochoc, Café au Lait sowie Latte Macchiato zu. 

„Wir möchten zeigen, dass guter, bio und fairer Kaffeegenuss auch mit Instantprodukten möglich ist – und damit insbesondere Kunden aus der Gemeinschaftsverpflegung von Kliniken bis Jugendherbergen ansprechen. Mit unseren Instantprodukten bieten wir eine attraktive Alternative zu den branchenüblichen Konzentratlösungen zu einem angemessenen Preis“, so Becker.

Microlot „Los Catadores Red Honey“

Der neue Bio Café „Los Catadores Red Honey“ ist in zweifacher Hinsicht eine besondere Rarität. Der Anbau auf 1.675 Metern auf der Finca „Los Catadores“ von Ivan Ernesto Vasquez ermöglicht die Produktion eines sogenannten Microlots. Die Bio Arabica Bohnen wachsen auf einer kleinen Anbaufläche, auf der nur die Sorte Bohnen wächst, die für den Red Honey verwendet werden.

Messebesucherinnen und -besucher können ihn am GEPA-Stand von Hand frisch aufgebrüht genießen.

Barista-Spezialitäten mit café sí 

Wie gewohnt gibt’s an der GEPA-Kaffeebar Spezialitäten, zubereitet mit Produkten der „café sí“-Linie, speziell für Baristas entwickelt: Latte Macchiato, Espresso und Co.

Einzigartig große Fair Trade-Auswahl

Messebesucherinnen und -besucher können sich außerdem von der Qualität des GEPA-Sortiment überzeugen: Von Tee über Trinkschokolade bis hin zu Snacks und Schokoriegeln. Die GEPA bietet eine einzigartig große Auswahl an fair gehandelten Produkten für den Außer-Haus-Markt, zumeist in Bio-Qualität. 

www.gepa-ausserhaus.de 

Als Fair Trade-Pionier steht die GEPA seit über 40 Jahren für Transparenz und Glaubwürdigkeit ihrer Arbeit. Wir handeln als größte europäische Fair Handelsorganisation mit Genossenschaften und sozial engagierten Privatbetrieben aus Lateinamerika, Afrika, Asien und Europa. Durch faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen haben die Partner mehr Planungssicherheit. Hinter der GEPA stehen MISEREOR, Brot für die Welt, die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej), der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk „Die Sternsinger“. Für ihre Verdienste um den Fairen Handel und die Nachhaltigkeit ist die GEPA vielfach ausgezeichnet worden, u. a. beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 als „Deutschlands nachhaltigste Marke“; gleichzeitig wurde sie dabei unter die Top 3 der nachhaltigsten Kleinunternehmen (bis 499 Mitarbeiter) gewählt. Außerdem hat sich die GEPA nach dem neuen Garantiesystem der WFTO prüfen lassen.

Näheres zu Preisen und Auszeichnungen sowie zur GEPA allgemein unter www.gepa.de

Mitgliedschaften:

  • World Fair Trade Organization (WFTO)
  • European Fair Trade Association (EFTA) 
  • Forum Fairer Handel
 - INTERNORGA-Zukunftspreis: Fair Trade-Pionier GEPA als „Trendsetter“ unter den Top3  - INTERNORGA-Zukunftspreis: Fair Trade-Pionier GEPA als „Trendsetter“ unter den Top3  - INTERNORGA-Zukunftspreis: Fair Trade-Pionier GEPA als „Trendsetter“ unter den Top3

WEITERE INFORMATIONEN

Pressemitteilung
als pdf zum Download

Zurück an den Anfang

Pressekontakt

GEPA-Pressesprecherin

Telefon: 02 02-266 83 60

Fax: 02 02-266 83 10


PRESSE@GEPA.DE