Kaffeekultur made by GEPA: „Kaffee ist für mich…“

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Was die GEPA-Experten
an Kaffee lieben

Kaffeekultur ist der Inbegriff für Genuss und Entschleunigung jenseits von Coffee-To-Go und Kapsel. Folgen auch Sie dem Trend, sich wieder mehr Zeit für die Zubereitung zu nehmen? Der Handfilter erlebt in den letzten Jahren ein Comeback und auch die French-Press ist stark gefragt – oder können Sie nicht ohne Ihren Espresso? Doch wofür auch immer Sie sich entscheiden: Die Grundlage für eine genussvolle Kaffeekultur ist die Kaffeequalität.

Das GEPA-Kaffeeteam sorgt dafür, dass ausschließlich beste Qualität in die Tasse kommt und die hochwertigen Bohnen unserer Handelspartner – sorgfältig angebaut, von Hand gepflückt und an der Sonne getrocknet – bestens zur Geltung kommen.

Was sie verbindet, ist die Leidenschaft für Kaffee. Erfahren Sie von unseren Kaffee-Experten, was sie an dem aromatischen Getränk so lieben:

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Kleber Cruz-Garcia, Einkaufsmanager Kaffee

„Ich träume von einem gerechten Kaffeehandel mit Chancengleichheit für alle.“ — Kleber Cruz-Garcia

„Kaffee ist für mich Lebensunterhalt und Lebenselixier zugleich. Das erste, worauf ich mich nach dem Aufstehen freue, ist das Kaffeetrinken. Es ist wie eine „innerlich geistige“ Zeremonie: die Farbe und den Geruch wahrnehmen, den Geschmack genießen. Zu dieser „Kaffeezeremonie“ gehört für mich unbedingt dazu, dass ich weiß woher der Kaffee kommt und dass er besonders fair gehandelt ist. Denn Kaffee ist auch zutiefst politisch und zeigt beispielhaft die wirtschaftlichen Zusammenhänge des Weltmarkts. Die Ungerechtigkeit dort ärgert mich. Ich träume von einem gerechten Kaffeehandel mit Chancengleichheit für alle – und ohne Börse.”

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Franziska Bringe, Einkaufsmanagerin Kaffee

„Kaffee ist wie ein guter Freund.“ — Franziska Bringe

„Kaffee ist für mich mehr als ein Muntermacher. Er ist wie ein guter Freund: Wenn man ihn gut behandelt, entfaltet er seine komplexe Vielfalt und seinen ganz individuellen Charakter.”

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Tobias Mehrländer, Sortimentsmanager Kaffee

„Kaffee ist, das Potenzial der Natur bewusst zu erleben.“ — Tobias Mehrländer

„Kaffee ist für mich, die Schönheit und das Potenzial der Natur für ein paar Momente am Tag durch Riechen und Schmecken bewusst zu erleben. Beruflich bedeutet Kaffee für mich leben und Genuss durch Leidenschaft für das Produkt.”

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Sara D’Aleo, Assistentin Qualitätssicherung

„Wer mit Kaffee arbeitet, wird sich niemals langweilen.“ — Sara D‘Aleo

„Kaffee ist für mich eine spannende Herausforderung. Durch meine Arbeit habe ich einen kleinen Überblick über die Kaffeewelt bekommen. Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie einzigartig jeder Kaffee schmeckt und wie die unterschiedlichen Zubereitungsarten den Geschmack verändern können. Ich glaube, wer mit Kaffee arbeitet, wird Tag für Tag etwas Neues lernen und sich niemals langweilen.”

Einblick: So läuft die Qualitätssicherung bei der GEPA ab

Von jeder Lieferung verkostet das GEPA-Kaffeeteam Stichproben im GEPA-eigenen Kaffeelabor. Auch im Herkunftsland prüfen die Experten unserer Handelspartner ihren Kaffee sorgfältig.

Werfen Sie einen Blick ins GEPA-Kaffeelabor und erfahren Sie mehr darüber:

Von jeder Lieferung verkostet das GEPA-Kaffeeteam Stichproben im GEPA-eigenen Kaffeelabor. Auch im Herkunftsland prüfen die Experten unserer Handelspartner ihren Kaffee sorgfältig. Unser Kaffee-Kompetenz-Team: v.l. Kleber Cruz Garcia, Einkaufsmanager Kaffee, Sara D’Aleo, Assistentin Qualitätssicherung, Tobias Mehrländer, Sortimentsmanager Kaffee, Franziska Bringe, Einkaufsmanagerin Kaffee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Von jeder Lieferung verkostet das GEPA-Kaffeeteam Stichproben im GEPA-eigenen Kaffeelabor. Auch im Herkunftsland prüfen die Experten unserer Handelspartner ihren Kaffee sorgfältig. Unser Kaffee-Kompetenz-Team: v.l. Kleber Cruz Garcia, Einkaufsmanager Kaffee, Sara D’Aleo, Assistentin Qualitätssicherung, Tobias Mehrländer, Sortimentsmanager Kaffee, Franziska Bringe, Einkaufsmanagerin Kaffee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Kaffeeverkostung mit allen Sinnen: Bevor die Bohnen geröstet werden, riecht Kleber Cruz-Garcia daran. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Kaffeeverkostung mit allen Sinnen: Bevor die Bohnen geröstet werden, riecht Kleber Cruz-Garcia daran. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Die Kaffeebohnen werden bei der GEPA im Proberöster geröstet: „Zwischen der Verkostung und der Röstung sollte der Kaffee mindestens 20 Stunden ruhen, damit Gase entweichen können“, erklärt GEPA-Einkaufsmanager Kaffee, Kleber Cruz Garcia, der schon viele Jahre bei der GEPA arbeitet. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Die Kaffeebohnen werden bei der GEPA im Proberöster geröstet: „Zwischen der Verkostung und der Röstung sollte der Kaffee mindestens 20 Stunden ruhen, damit Gase entweichen können“, erklärt GEPA-Einkaufsmanager Kaffee, Kleber Cruz Garcia, der schon viele Jahre bei der GEPA arbeitet. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Von jedem Vorverschiffungsmuster werden fünf Tassen Kaffee verkostet. Dafür werden die gerösteten Bohnen gemahlen…  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Von jedem Vorverschiffungsmuster werden fünf Tassen Kaffee verkostet. Dafür werden die gerösteten Bohnen gemahlen… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
…und aufgebrüht. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
…und aufgebrüht. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
„Wir verkosten Stichproben jeder Lieferung immer mindestens zu Zweit“, erklärt Tobias Mehrländer. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
„Wir verkosten Stichproben jeder Lieferung immer mindestens zu Zweit“, erklärt Tobias Mehrländer. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Kaffeemuster im GEPA-Kaffeelabor Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Kaffeemuster im GEPA-Kaffeelabor Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Die Handelspartner der GEPA bekommen ganz konkrete Qualitätsvorgaben: Z. B. müssen beim Sieben 80 Prozent des Rohkaffees oben auf dem Sieb bleiben, damit sie eine bestimmte, vorher vertraglich festgelegte und gleichmäßige Größe haben. Das ist wichtig, damit sie sich gleichmäßig rösten lassen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Die Handelspartner der GEPA bekommen ganz konkrete Qualitätsvorgaben: Z. B. müssen beim Sieben 80 Prozent des Rohkaffees oben auf dem Sieb bleiben, damit sie eine bestimmte, vorher vertraglich festgelegte und gleichmäßige Größe haben. Das ist wichtig, damit sie sich gleichmäßig rösten lassen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Exzellenter Geschmacks- und Geruchssinn sind bei der Kaffeeverkostung gefragt sowie viel Erfahrung im Beurteilen von Aroma, Fülle, Süße und Säure. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Exzellenter Geschmacks- und Geruchssinn sind bei der Kaffeeverkostung gefragt sowie viel Erfahrung im Beurteilen von Aroma, Fülle, Süße und Säure. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Zusätzlich zu unserer internen Qualitätskontrolle lassen wir unsere Produkte durch externe Labore prüfen - so kommt nur beste Qualität in die Tasse! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer
Zusätzlich zu unserer internen Qualitätskontrolle lassen wir unsere Produkte durch externe Labore prüfen - so kommt nur beste Qualität in die Tasse! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

 

Stand 02/2017

WEITERE INFORMATIONEN

Hier geht's zum Kaffee-Special
GEPA-Kaffee: echt fair!

Kaffeekultur

Kaffeetraditionen
aus Uganda

Welche Bräuche und Geschichten sich in Uganda um den Kaffee ranken, erzählt und zeigt Marita Kigata.

 

 

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Kaffeerezept

Schoko-Espresso mit Crema di Latte

GEPA-Mitarbeiter José Garcia verrät Ihnen sein Lieblings-Kaffeerezept mit GEPA-Espresso und Zartbitterschokolade - lecker!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Special

GEPA-Kaffee: Echt fair!

Erfahren Sie immer wieder Neues über unsere Handelspartner, neue Kaffees und Kaffeekultur im Special! 

Foto: Oxfam/Tim Dirven