Sumithra Ranosinghe: Teebäuerin aus Sri Lanka

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing

Mit Bio-Anbau 
zum Erfolg

Im zentralen Gebirge von Sri Lanka liegt das Dorf Orwel und darin der kleine Bio-Teegarten von Sumithra Ranosinghe und ihrem Mann Gamini. „Bevor ich 1998 zu SOFA kam, habe ich Tee nur geerntet. Aber SOFA hat uns Teepflanzen gegeben und so kann ich heute meinen eigenen Tee anbauen“, erzählt die Kleinbäuerin. Angefangen hat sie mit 13 Teebüschen – heute bewirtschaftet Sumithra einen halben Hektar Land (etwa Dreiviertel eines Fußballfelds). Aber die Organisation SOFA unterstütze sie noch auf andere Weise: „Wir haben auch andere Pflanzen bekommen und Schulungen, wie wir diese ökologisch anbauen.“ So kann Sumithra auch Pfeffer, Chili, Koriander und Zimt anbauen. Aber auch Jackfruits, Papayas und Tomaten findet man in ihrem Garten. Davon ernährt sich ihre sechsköpfige Familie selbst – und verkauft einen Teil auf dem Wochenmarkt.

In ihrem Gemüsegarten gedeiht alles prächtig: Hier baut Sumithra Ranosinghe Zimt, Koriander, Chili, Pfeffer, Papayas und Jackfruits an – natürlich bio. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
In ihrem Gemüsegarten gedeiht alles prächtig: Hier baut Sumithra Ranosinghe Zimt, Koriander, Chili, Pfeffer, Papayas und Jackfruits an – natürlich bio. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing

Bio-Bäuerin aus Überzeugung

„Mir ist bio sehr wichtig. Es ist gesünder und damit auch besser für meine Kinder.“ — Sumithra Ranosinghe

Nicht nur ihren Bio-Tee, den sie über SOFA auf dem Weltmarkt verkaufen kann, auch bei Gewürzen und Gemüse für den eigenen Bedarf achtet Sumithra besonders auf ökologischen Anbau: „Mir ist bio sehr wichtig. Es ist gesünder und damit auch besser für meine Kinder“, erklärt die 51-Jährige. SOFA unterstützt die Bauern dabei, ihr Land ökologisch zu bewirtschaften: In verschiedenen Trainingseinheiten lernen die Farmer und Farmerinnen, Dünger aus Kuhdung und Blättern herzustellen und welche Pflanzen Schädlinge anlocken, um sie von den Teebüschen fernzuhalten.

Im Düngebereiter stellt Sumithra pflanzlichen Dünger selbst her – wie das funktioniert hat sie in Trainingseinheiten bei SOFA gelernt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Im Düngebereiter stellt Sumithra pflanzlichen Dünger selbst her – wie das funktioniert hat sie in Trainingseinheiten bei SOFA gelernt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing

Hervorragender Bio-Tee aus Sri Lanka

Die Mitgliedschaft bei SOFA bringt den Ranosinghes auch noch andere Vorteile. So bekommen sie zum Beispiel Zuschüsse für die Schulausbildung ihrer Kinder: „Die Bildung meiner Kinder ist mir sehr wichtig“, sagt Sumithra. Ihr ältester Sohn hat eine weiterführende Schule besucht und arbeitet seit 2012 bei einem sri-lankischen Finanzunternehmen. Obwohl es nicht sein Ziel ist eines Tages Tee-Farmer zu werden, ist er überzeugt: „Der Tee aus Sri Lanka gehört zu den besten der Welt.“

Darauf ist auch Sumithra besonders stolz: „Wir pflücken hochwertige Teeblätter, um besten Grüntee zu produzieren.“ Von der GEPA wünscht sie sich, dass sie noch mehr Tee von SOFA verkauft, damit die Kleinbäuerinnen und -bauern weiterhin von der GEPA-Prämie profitieren, „weil das hilfreich für unsere wirtschaftliche Entwicklung ist“, so Sumithra Ranosinghe. 

Dank der Unterstützung durch den Fairen Handel konnten sich die Ranosinghes eine eigene Gewürzmühle anschaffen. Sie verkaufen selbst angebauten Pfeffer, Zimt oder Koriander auf dem Wochenmarkt und bekommen dadurch ein zusätzliches Einkommen. Mehr erfahren Sie in der Bildergalerie:

Durch eine Mitgliedschaft bei SOFA haben die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern viele Vorteile: So können sie zum Beispiel Kleinkredite bei der Organisation aufnehmen. Das haben auch die Ranosinghes getan… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Durch eine Mitgliedschaft bei SOFA haben die Kleinbäuerinnen und Kleinbauern viele Vorteile: So können sie zum Beispiel Kleinkredite bei der Organisation aufnehmen. Das haben auch die Ranosinghes getan… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
„Wir haben mit dem SOFA-Kredit eine elektrische Gewürzmühle angeschafft. Wir packen unsere Gewürze in Tütchen ab und mein Mann verkauft sie auf dem Wochenmarkt“, erzählt Sumithra. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
„Wir haben mit dem SOFA-Kredit eine elektrische Gewürzmühle angeschafft. Wir packen unsere Gewürze in Tütchen ab und mein Mann verkauft sie auf dem Wochenmarkt“, erzählt Sumithra. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Sumithra (rechts), ihr Mann Gamini (links) und ihre vier Söhne. Der älteste (2.v.r.) arbeitet seit 2012 bei einem sri-lankischen Finanzunternehmen. Obwohl er seine Zukunft nicht im Bereich Tee sieht, ist er stolz auf das, was seine Eltern erreicht haben und weiß: „Der Tee aus Sri Lanka gehört zu den besten der Welt.“  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Sumithra (rechts), ihr Mann Gamini (links) und ihre vier Söhne. Der älteste (2.v.r.) arbeitet seit 2012 bei einem sri-lankischen Finanzunternehmen. Obwohl er seine Zukunft nicht im Bereich Tee sieht, ist er stolz auf das, was seine Eltern erreicht haben und weiß: „Der Tee aus Sri Lanka gehört zu den besten der Welt.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Sumithra und ihr Mann Gamini machen alles allein: Ohne die Hilfe von anderen Arbeitern bewirtschaften sie einen halben Hektar Land mit mehr als 3.000 Teebüschen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Sumithra und ihr Mann Gamini machen alles allein: Ohne die Hilfe von anderen Arbeitern bewirtschaften sie einen halben Hektar Land mit mehr als 3.000 Teebüschen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Angefangen hat sie 1998 mit 13 Teebüschen, die sie von SOFA bekommen hat. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Angefangen hat sie 1998 mit 13 Teebüschen, die sie von SOFA bekommen hat. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Durch die Unterstützung von SOFA kann Sumithra auch Gewürze wie Pfeffer, Koriander und Zimt, und Früchte wie Jackfruits in ihrem eigenen Garten anpflanzen.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Durch die Unterstützung von SOFA kann Sumithra auch Gewürze wie Pfeffer, Koriander und Zimt, und Früchte wie Jackfruits in ihrem eigenen Garten anpflanzen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Aus Jackfruits zaubert Sumithra ein leckeres… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Aus Jackfruits zaubert Sumithra ein leckeres… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Jackfruit-Curry für sich und ihre Familie. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing
Jackfruit-Curry für sich und ihre Familie. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Welsing

 

Stand 01/2019

 

 

WEITERE INFORMATIONEN

#TimeForFairTea
Zurück zum Tee-Special

Lernen Sie weitere interessante Menschen kennen, die fairen Bio-Tee für unser neues Sortiment produzieren:
Zu den Porträts

Erfahren Sie mehr über unseren langjährigen Handelspartner TPI:
Zur Handelspartnerdarstellung

Erfahren Sie mehr über unseren langjährigen Handelspartner SOFA:
Zur Handelspartnerdarstellung

Sri Lanka

Die Tee-Kleinbauern
von SOFA

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die engagierte Produzentenorganisation.

Foto:

Teefilm

„Vom Blatt bis zum Aufguss fair”

Wie die transparente Lieferkette unserer fairen Bio-Tees aussieht und was 30 Jahre fairer Tee-Handel bewirkt haben, sehen Sie im Film:

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Sri Lanka

Die Tee-Kleinbauern
von SOFA

Verschaffen Sie sich einen Überblick über die engagierte Produzentenorganisation.

Foto:

Teefilm

„Vom Blatt bis zum Aufguss fair”

Wie die transparente Lieferkette unserer fairen Bio-Tees aussieht und was 30 Jahre fairer Tee-Handel bewirkt haben, sehen Sie im Film:

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing