Die GEPA wünscht frohe Festtage

Wir sagen Danke und blicken
zurück auf ein herausforderndes 2021

Nur die wenigsten von uns hätten wohl gedacht, dass uns Corona auch im Jahr 2021 noch so beschäftigen würde. Das hatte zum einen Einfluss auf die Arbeit bei der GEPA, noch viel stärker waren aber viele unserer Handelspartner im Globalen Süden betroffen. Dennoch wollen wir versuchen, auch einige Lichtblicke aus dem Jahr 2021 hervorzuheben.

Zunächst möchten wir allen Unterstützer*innen des Fairen Handels unseren Dank aussprechen! Ob bewusste*r Verbraucher*in, Handelspartner*in, GEPA-Unterstützer*in, Botschafter*in des Fairen Handels oder ehrenamtlich Aktive*r: Sie alle spielen eine ganz wichtige Rolle – schließlich können wir nur gemeinsam erreichen, dass die Welt Stück für Stück gerechter wird.

Digital und doch voll dabei – BIOFACH 2021

Wie schon im Jahr zuvor mussten auch 2021 Events, die sonst als Präsenzveranstaltung stattfinden, in den digitalen Raum ausweichen. So zum Beispiel die BIOFACH vom 17. bis 19 Februar. Die weltweit größte Messe für Bio-Lebensmittel hat einen festen Platz in unserem Kalender und fand 2021 erstmalig komplett digital statt. Wir waren zusammen mit unserem Partner Naturland vertreten und haben diverse fair gehandelte Lebensmittel einem breiten Publikum präsentiert, darunter einige Neuheiten aus den Bereichen Schokolade bzw. Tee und auch unser Kaffee-Klassiker Orgánico durfte natürlich nicht fehlen.

Faire Woche: Livestream und Aktionsprodukt zur Klimagerechtigkeitskampagne

In diesem Jahr haben wir unser mehrjähriges Schwerpunktthema Klimagerechtigkeit gestartet. Dieses spielte unter anderem in der Fairen Woche 2021 eine zentrale Rolle: Die GEPA hat zusammen mit weiteren Mitgliedern der European Fair Trade Association (EFTA) aus insgesamt sechs Ländern eine europäische Klimakampagne unter dem Motto: „CLIMATE JUSTICE – LET’S DO IT FAIR“ ins Leben gerufen. Ziel der multimedial angelegten Kampagne war bzw. ist es, vor dem Klimagipfel in Glasgow – aber auch darüber hinaus – die Dringlichkeit von klimagerechtem Handeln für die Partnerorganisationen im Globalen Süden zu betonen. Unser Livestream am 16. September, den Sie hier weiterhin ansehen können, diente somit auch als Startpunkt für die internationale Kampagne im Rahmen unseres lang angelegten Schwerpunkts Klimagerechtigkeit. 

Alles rund ums Thema Klimagerechtigkeit und warum eine ganzheitliche Sicht auf die Klimakrise wichtig ist, lesen Sie unter gepa.de/klimagerechtigkeit.
 

Aktionsprodukt: #Choco4Change Vegan

In diesem Zusammenhang hat die GEPA auch ihr Aktionsprodukt der Kampagne vorgestellt: die neue Klimaschokolade #Choco4Change Vegan. Diese ist mit der Süße von Datteln unseres tunesischen Handelspartners Beni Ghreb gesüßt. Die Dattelbauern dort sind massiv von den Folgen des Klimawandels betroffen. Langanhaltende Dürrephasen führen zu kleineren und weniger saftigen Datteln, die Beni Ghreb nur schwer verkaufen kann. Die Verarbeitung zu Dattelpulver wie für unsere neue #Choco4Change Vegan eröffnet den Bauern jedoch neue Absatzchancen. Schon der Vorgänger der Schokolade, die Vollmilchvariante der #Choco4Change, war ein großer Erfolg: Die ausgerufene „Klima-Challenge“ von 100.000 verkauften Tafeln konnte im August vorzeitigt geknackt werden. Das bedeutet: 6.000 Euro für neue Bäume und 14.000 Euro für energie-effizientere Öfen bei zwei unserer Partner. Durch den Verkauf der #Choco4Change unterstützen wir die Projekte natürlich auch weiterhin.

Nachgeholte Verleihung des CSR-Preises

Die GEPA zeigt, dass nachhaltige Lieferketten auch in Ländern mit schwierigen Rahmenbedingungen etabliert werden können.aus der Laudatio zum CSR-Preis

Grund zur (erneuten) Freude, gab es am 13. April 2021, als das 2. Netzwerktreffen zum CSR-Preis der Bundesregierung unter Schirmherrschaft von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil stattfand. Bereits im September 2020 war die GEPA in der Sonderkategorie „Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement“ ausgezeichnet worden und konnte nun im Rahmen der rein digitalen Veranstaltung, vertreten durch Peter Schaumberger, Geschäftsführer Marke und Vertrieb, die Auszeichnung und die Unternehmensphilosophie via Livestream präsentieren. In der Laudatio im September 2020 hieß es unter anderem: „Das Preisträgerunternehmen zeigt eindrucksvoll, dass nachhaltige Lieferketten auch in Ländern mit überaus schwierigen politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen etabliert werden können“.

Digitale Jahrespressekonferenz unter dem Motto „Gerechtigkeit in Krisenzeiten“

„Gerechtigkeit in Krisenzeiten – Fairer Handel wird noch wichtiger“. Unter diesem Motto stand unsere diesjährige Jahrespressekonferenz im Mai, in der die Geschäftsführer Peter Schaumberger und Matthias Kroth sowie Andrea Fütterer, Leiterin der Abteilung Grundsatz und Politik, und Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig Bilanz über das erste „Corona-Jahr“ 2020 gezogen, aber auch zukünftigen Entwicklungen in den Fokus gerückt haben. 

Klimaneutrales Honigsortiment

Klimagerechtigkeit ist untrennbar mit Handelsgerechtigkeit verbunden.Dr. Peter Schaumberger

Ein wichtiger Bestandteil im Rahmen der Veranstaltung war das neue Honigsortiment, das im April eingeführt wurde. Das Sortiment ist komplett klimaneutral und gab somit den Startschuss für den mehrjährigen GEPA-Schwerpunkt Klimagerechtigkeit unter dem Motto #ClimateJusticeNow. Das Thema Klimagerechtigkeit begleitet uns bereits seit vielen Jahren und wir bringen uns als Fair Handelsunternehmen immer wieder in die Klimadebatte ein. Jetzt und in den kommenden Jahren wollen wir ganz besonders den Fokus darauf lenken. Dazu Dr. Peter Schaumberger, Geschäftsführer Marke und Vertrieb: „Klimagerechtigkeit geht noch über Klimaneutralität hinaus. Sie ist für uns untrennbar mit Handelsgerechtigkeit verbunden“.

Unsere neuen Honige standen auch im Mittelpunkt bei unserem Live-Event zum Weltbienentag, durch das Hobby-Imker*innen aus den Reihen der GEPA geführt haben.

Neuer Kakao-Plus-Preis – damit Kinder statt Konzerne profitieren

Ein weiteres Highlight in unserem Jahresrückblick ist mit Sicherheit die Einführung unseres neuen Kakao-Plus-Preises anlässlich des „Welttags gegen Kinderarbeit“ der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) am 12. Juni. Wir haben für alle Kakaopartner unseren eigenen Mindestpreis für Bio-Rohkakao auf 3.500 US-Dollar pro Tonne angehoben. Damit zahlen wir durchschnittlich 56 Prozent mehr als den Kakao-Weltmarktpreis! So setzen wir ein weiteres deutliches Signales Zeichen zur Vermeidung ausbeuterischer Kinderarbeit. Ein ausreichender Verdienst der Eltern ist schließlich eine wichtige Grundvoraussetzung, damit die Kinder zur Schule gehen können.

Kampagne #ichwillfair im Jahr 2021

Seit 2020 beteiligen wir uns aktiv an der Kampagne #Ichwillfair – koordiniert von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Die wichtigsten Ziele der Kampagne sind, den Fairen Handel in Deutschland weiter voranzubringen und Konsument*innen für nachhaltigen Konsum zu sensibilisieren. Teil der diesjährigen Weihnachtskampagne ist ein fairer Weihnachtspullover. Dieser wurde an ausgewählte Influencer*innen und Medienpersönlichkeiten verteilt, damit sie die Botschaften des Fairen Handels an ihre Communitys weitergeben können. Auch waren die Kampagnenmitglieder dazu eingeladen, Instagram und Co zu nutzen, um mit eigenen Aktionen auf #Ichwillfair aufmerksam zu machen. Gerne haben wir uns mit einem Gewinnspiel beteiligt und auch Dr. Peter Schaumberger, Geschäftsführer Marke und Vertrieb, trägt den fairen "ugly christmas sweater" in seinem Weihnachtsgruß.

Schöne Feiertage und alles Gute für 2022!

Das gesamte Team der GEPA wünscht Ihnen von Herzen ein paar schöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr 2022!

WEITERE HIGHLIGHTS AUS 2021

Besuch von Wuppertals Oberbürgermeister Uwe Schneidewind:
Rundgang durch Lager, GEPA-Store und Kaffeelabor

Gute und sehr gute Produkttests:
Ausgezeichnete Fair Trade-Produkte der GEPA

CORONA-KRISE

Das tun unsere Partner

Unsere Handelspartner trifft die Corona-Krise deutlich stärker als uns in Europa. Was das vor Ort bedeutet, lesen Sie hier.

Foto: TARA

#ClimateJusticeNow

Klimagerechtigkeit: Worum es uns geht

Eine ganzheitliche Sicht der Klimakrise, dafür machen wir uns stark und zeigen: Fairer Handel ist Teil der Lösung.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Klimaschokoladen

#Choco4Change

Unsere beiden Klimaschokoladen sind rundum fair, bio und bewegen echt was fürs Klima. Ganz neu: Die vegane Variante, die Schokolade zur europäischen Klimakampagne.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company