„Gemeinsam für ein gutes Klima“ – Faire Woche 2018

Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller

Bundesweite Aktionswochen
14. bis 28. September

Die Faire Woche ist gestartet! Machen Sie mit in den nächsten beiden Wochen bei einer der zahlreichen spannenden Aktionen rund um den Fairen Handel – diesmal unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“. Weltläden, Aktionsgruppen, Gastronomen, Lebensmittelmärkte, Schülerinnen und Schüler und viele mehr machen vom 14. bis 28. September verstärkt auf das Thema Fairer Handel aufmerksam – und zeigen in diesem Jahr besonders, wie Fair Trade zu Klimagerechtigkeit beitragen kann. „Fair muss Standard werden“, sagte Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller in seiner Eröffnungsrede bei der Auftaktveranstaltung der Fairen Woche in Berlin.

Eröffnungsveranstaltung in Berlin zu Klimagerechtigkeit

„Fair muss Standard werden.“ — Dr. Gerd Müller

Unter dem Titel „Kleinbäuer*innen im Klimastress – was wir für mehr Klimagerechtigkeit tun müssen“ diskutierten Vertreter*innen von Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik über Maßnahmen, die zu mehr Klimagerechtigkeit weltweit führen und wie diese den Menschen im globalen Süden Zukunftsperspektiven ermöglichen können. Auf dem Podium mit dabei waren u. a. auch Nelson Perez von der Kooperative ANAPQUI aus Bolivien, von der die GEPA u. a. Bio-Quinua bezieht, sowie Esmeralda Martinez und Maribel Rosales Soto von unserem Kaffeepartner COSATIN aus Nicaragua.

In der Bildergalerie sehen Sie Eindrücke der Podiumsdiskussion:

Bei der Auftaktveranstaltung der Fairen Woche in Berlin konnten die Gäste unseren Bio Café Maliba aus dem Sortiment „Taste Fair Africa“ genießen – hier mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (rechts) und dem Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller
Bei der Auftaktveranstaltung der Fairen Woche in Berlin konnten die Gäste unseren Bio Café Maliba aus dem Sortiment „Taste Fair Africa“ genießen – hier mit Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller (rechts) und dem Parlamentarischen Staatssekretär Norbert Barthle vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Auftaktveranstaltung diskutierten am Abend vor dem offiziellen Beginn der Fairen Woche zum Thema Klimagerechtigkeit: V.l.n.r. Nelson Perez (Kooperative ANAPQUI, Bolivien), Lisa Herrmann (TransFair e.V.), Parlamentarischer Staatssekretär Norbert Barthle (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Staatssekretärin Theresa Schopper (Staatsministerium Baden-Württemberg), Bundesminister Dr. Gerd Müller (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Esmeralda Martinez (Kooperative COSATIN, Nicaragua), Manuel Blendin (Forum Fairer Handel), Maribel Rosales Soto (Kooperative COSATIN, Nicaragua), Moritz Bor (Naturland Marktgesellschaft), Christoph Albuschkat (Weltladen-Dachverband e.V.) Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Auftaktveranstaltung diskutierten am Abend vor dem offiziellen Beginn der Fairen Woche zum Thema Klimagerechtigkeit: V.l.n.r. Nelson Perez (Kooperative ANAPQUI, Bolivien), Lisa Herrmann (TransFair e.V.), Parlamentarischer Staatssekretär Norbert Barthle (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Staatssekretärin Theresa Schopper (Staatsministerium Baden-Württemberg), Bundesminister Dr. Gerd Müller (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), Esmeralda Martinez (Kooperative COSATIN, Nicaragua), Manuel Blendin (Forum Fairer Handel), Maribel Rosales Soto (Kooperative COSATIN, Nicaragua), Moritz Bor (Naturland Marktgesellschaft), Christoph Albuschkat (Weltladen-Dachverband e.V.) Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hat die 17. Faire Woche unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ eröffnet. „Fair muss Standard werden“, sagte er in seiner Eröffnungsrede. In der darauffolgenden Podiumsdiskussion zum Thema „Kleinbäuer*innen im Klimastress“ diskutierten Vertreter*innen von Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik über Klimagerechtigkeit. Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller
Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller hat die 17. Faire Woche unter dem Motto „Gemeinsam für ein gutes Klima“ eröffnet. „Fair muss Standard werden“, sagte er in seiner Eröffnungsrede. In der darauffolgenden Podiumsdiskussion zum Thema „Kleinbäuer*innen im Klimastress“ diskutierten Vertreter*innen von Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Politik über Klimagerechtigkeit. Foto: Forum Fairer Handel/ Andreas Müller

Tolle Aktionen – sicher auch in Ihrer Nähe

Über 2.000 Veranstaltungen gibt es mittlerweile im Faire Woche-Aktionskalender: Wie und wo Sie sich in den kommenden beiden Wochen bundesweit engagieren können, zeigen wir Ihnen hier:

Vom Fairen Frühstück über Ausstellungen, Probieraktionen bis hin zum Seminar – im Aktionskalender auf www.faire-woche.de finden Sie sicher das Passende in Ihrer Nähe.

Bis zur Fairen Woche wird sich der Kalender weiter und weiter füllen – es lohnt sich also, immer mal wieder reinzuschauen!

Schonmal bei einem Carrotmob mitgemacht? Was das genau ist und wie man damit etwas fürs Klima tun kann, erfahren Sie auf www.faire-woche.de Foto: Green City e.V./Christoph Bruening
Schonmal bei einem Carrotmob mitgemacht? Was das genau ist und wie man damit etwas fürs Klima tun kann, erfahren Sie auf www.faire-woche.de Foto: Green City e.V./Christoph Bruening

„Carrotmobs“: Im Weltladen Klimaschutz unterstützen

Mit der Aktion Carrotmob@FaireWoche organisieren Schüler*innen zum unter dem Motto „Klimaschutz trifft Fairen Handel” sogenannte Carrotmobs in Weltläden – unter anderem bei der Eröffnung der Fairen Woche am 14. September in Berlin. Bei einem Carrotmob treffen sich viele Menschen an einem bestimmten Tag in einem Geschäft und kaufen dort ein. Ein Teil der Einnahmen geht gezielt in ein bestimmtes Projekt – in diesem Fall: Maßnahmen zum Klimaschutz.
Mehr über Carrotmob@FaireWoche erfahren

#fairhandeln - Social Media Wall und Blog

Entdecken Sie die Faire Woche auch bei Facebook und Instagram und werden Sie Teil der Community – schon jetzt versorgt Sie das Social Media-Team immer wieder mit Infos und Tipps rund um Fairen Handel, Klimaschutz und Klimagerechtigkeit. 

Auf der Social Wall sehen Sie die Beiträge gebündelt: Social Wall ansehen

Auch ein Blick in den Blog der Faire Woche lohnt sich: Wie fair sind meine Klamotten? Was bedeutet „ausbeuterische Kinderarbeit“? Und wie kann ich mich für einen gerechten Welthandel engagieren? Hier werden spannende Themen anschaulich dargestellt – geschrieben von jungen für junge Leute. https://blog.faire-woche.de

Fairer Handel und Klimagerechtigkeit

„Wenig Regen und die Kaffeepflanzen blühen früher. Wir ernten also weniger.“ — Gladyx Hernandez

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und bedroht konkret die Lebensgrundlage von Kleinbäuerinnen und Kleinbauern weltweit. 

Wie sich der Klimawandel auf GEPA-Handelspartner auswirkt, schildern Produzentinnen und Produzenten eindrücklich in folgendem Video:

Mehr dazu, z. B. welche politischen Forderungen unsere Partner stellen, erfahren Sie in unserer Meldung zur Podiumsdiskussion „Climate First“

Das leistet Fair Trade fürs Klima

Fair Handels-Organisationen in Deutschland engagieren sich auf vielfältige Weise, sowohl im Kampf gegen den Klimawandel als auch dabei, die Handelspartner bei der Anpassung an dessen Folgen zu unterstützen. Hier spielt die Beratung der Produzentinnen und Produzenten eine zentrale Rolle, beispielsweise bei der Umstellung auf biologische Landwirtschaft oder der Einführung neuer, ans Klima angepasster Pflanzensorten.

Die GEPA hat z. B. ihren langjährigen Zuckerpartner ATC aktiv bei der Umstellung auf ökologische Landwirtschaft beraten. Gemeinsam haben wir außerdem ein Aufforstungsprojekt. Dort wachsen bereits 33.500 Bäume und schützen nicht nur das Klima, sondern verbessern auch die Böden und liefern später Früchte, Holz und spenden Schatten. Mehr dazu lesen Sie hier.

Wir alle sind gefragt, wenn es um Klimaschutz geht: Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Verbraucher. Denn nur gemeinsam, können wir es schaffen, die Erderwärmung zu begrenzen. 

Auch fair einkaufen ist ein Beitrag zum Klimaschutz: Denn Fairer Handel fördert klimaschonende Produktionsweisen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer
Auch fair einkaufen ist ein Beitrag zum Klimaschutz: Denn Fairer Handel fördert klimaschonende Produktionsweisen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

 

Über die Faire Woche

Die Faire Woche lädt seit mehr als 15 Jahren jedes Jahr im September dazu ein, Veranstaltungen zum Fairen Handel zu besuchen oder selbst zu organisieren. Mit jährlich über 2.000 Aktionen ist sie bundesweit die größte Aktionswoche des Fairen Handels. Veranstalter sind das Forum Fairer Handel e.V., bei dem auch die GEPA Mitglied ist, in Kooperation mit TransFair e.V. und dem Weltladen-Dachverband e.V.

Stand 09/2018

WEITERE INFORMATIONEN

Alle Veranstaltungen zur Fairen Woche 2018 finden Sie im Aktionskalender:
Veranstaltung in der Nähe finden

Sie möchten selbst aktiv werden? Auf faire-woche.de finden Sie zahlreiche
Aktionstipps und Materialien

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/M. Kehren

UN-Nachhaltigkeitsziele

8 Ziele - 8 Wochen

Wie die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) und der Faire Handel konkret zusammenhängen lesen Sie in unserem Countdown.

Foto:

Mitmachen

Mensch.Macht.
Handel.Fair.

Menschen- und Arbeitsrechte welweit schützen! – Mehr über die Kampagne und wie Sie mitmachen können.

Foto: Forum Fairer Handel