#TimeForFairTea mit Celia Sasic

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek

So geht Gerechtigkeit
mit Genuss!

Zur Fairen Woche hatte die GEPA zu Tee und Schokolade mit Fußballprofi Celia Šašić im The Good Coffee Frankfurt eingeladen. Beim sogenannten „Food-Pairing“, also dem bewussten Kombinieren der unterschiedlichen Aromen, konnten die Gäste die Variationen von Tee und Schokolade selbst ausprobieren – zum Beispiel Earl Grey mit der veganen Schokolade Salzmandel Cassis oder der Sorte Salty Caramel.

Traumpaar: Tee und Schokolade

„Das passt genau zusammen!“ — Celia Šašić

„Das passt genau zusammen: Tee liebe ich und ich bin sowieso schon Fan der beiden Schokoladen“, freut sich Celia Šašić, die ehemalige Torjägerin der Fußballnationalmannschaft.

Seit 2013 engagiert sie sich für den Fairen Handel der GEPA. „Am Konzept ,Fair Trade‘ finde ich einfach klasse, dass jeder auch den fairen Lohn für die Arbeit bekommt, die er macht. Fairer Handel gehört für mich zu einer funktionierenden Gesellschaft. Deshalb ist wichtig, dass er in die Breite getragen wird – zum Beispiel mit so einem coolen Café wie hier.“

Schokoladige Tee-Momente im The Good Coffee Frankfurt – klicken Sie sich durch die Bildergalerie und erfahren Sie mehr:

Verkosteten gemeinsam die Traumpaare aus Tee und Schokolade – v. l.: GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger, Celia Šaši?, Alexandra Muuß Geschäftsführerin Awake Social Coffee Company, GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Verkosteten gemeinsam die Traumpaare aus Tee und Schokolade – v. l.: GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger, Celia Šaši?, Alexandra Muuß Geschäftsführerin Awake Social Coffee Company, GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Gastgeberin Alexandra Muuß gießt den neuen Bio Earl Grey der GEPA ein. Sie ist Geschäftsführerin der awake Social Coffee Company, zu der The Good Coffee gehört. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Gastgeberin Alexandra Muuß gießt den neuen Bio Earl Grey der GEPA ein. Sie ist Geschäftsführerin der awake Social Coffee Company, zu der The Good Coffee gehört. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„GEPA-Schokolade muss man auf der Zunge zergehen lassen“, findet GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger und beschreibt eindrücklich, wie sich die Salzkristalle aus der Salty Caramel-Schokolade mit den Aromen des Earl Grey verbinden. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„GEPA-Schokolade muss man auf der Zunge zergehen lassen“, findet GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger und beschreibt eindrücklich, wie sich die Salzkristalle aus der Salty Caramel-Schokolade mit den Aromen des Earl Grey verbinden. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auch Celia Šaši? probiert es aus: „Das passt genau zusammen! Tee liebe ich und Fan der beiden Schokoladen bin ich sowieso.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auch Celia Šaši? probiert es aus: „Das passt genau zusammen! Tee liebe ich und Fan der beiden Schokoladen bin ich sowieso.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Fairer Handel ist ihr generell wichtig: „Fair Trade gehört für mich zu einer funktionierenden Gesellschaft.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Fairer Handel ist ihr generell wichtig: „Fair Trade gehört für mich zu einer funktionierenden Gesellschaft.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Dass Engagement die Gesellschaft ein Stück verändern kann, zeigt das „The Good Coffee“ selbst. „Wir sind kein ‚normales‘ Café – wir wollen nicht nur Kaffee und Tee verkaufen, sondern auch soziale Vorbilder sein. Zum Beispiel geben wir auch Menschen einen Job, die auf dem Arbeitsmarkt sonst nicht unterkämen.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Dass Engagement die Gesellschaft ein Stück verändern kann, zeigt das „The Good Coffee“ selbst. „Wir sind kein ‚normales‘ Café – wir wollen nicht nur Kaffee und Tee verkaufen, sondern auch soziale Vorbilder sein. Zum Beispiel geben wir auch Menschen einen Job, die auf dem Arbeitsmarkt sonst nicht unterkämen.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„Auch bei der GEPA geht es um mehr, als nur Tee oder Schokolade gegen Geld zu tauschen. Mit unserer Art des Wirtschaftens wollen wir das ‚Weltverbessern‘ wirtschaftlich vernünftig abbilden – Gerechtigkeit und Genuss also zusammenbringen.“ Er unterstreicht auch nochmal die Unterstützung der GEPA für ein wirksames Lieferkettengesetz. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„Auch bei der GEPA geht es um mehr, als nur Tee oder Schokolade gegen Geld zu tauschen. Mit unserer Art des Wirtschaftens wollen wir das ‚Weltverbessern‘ wirtschaftlich vernünftig abbilden – Gerechtigkeit und Genuss also zusammenbringen.“ Er unterstreicht auch nochmal die Unterstützung der GEPA für ein wirksames Lieferkettengesetz. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Peter Schaumberger überbrachte The Good Coffee das Grußwort von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zum Engagement der GEPA in den Cafés The Good Coffee: „Einen guten Kaffee genießen und dabei zugleich die Menschen achten, ohne die dieser Genuss gar nicht möglich wäre: Im The Good Coffee mit seinem fair gehandeltem Kaffee geht das. So müsste es überall sein!“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Peter Schaumberger überbrachte The Good Coffee das Grußwort von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zum Engagement der GEPA in den Cafés The Good Coffee: „Einen guten Kaffee genießen und dabei zugleich die Menschen achten, ohne die dieser Genuss gar nicht möglich wäre: Im The Good Coffee mit seinem fair gehandeltem Kaffee geht das. So müsste es überall sein!“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Duftender, heißer Tee und die dazu passenden aromatischen Schokoladen… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Duftender, heißer Tee und die dazu passenden aromatischen Schokoladen… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
... diese Kombination kommt auch bei den Gästen gut an. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
... diese Kombination kommt auch bei den Gästen gut an. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Zuerst ein Schluck Tee, den Aromen einen Moment nachspüren, dann das Stück Schokolade noch in der Wärme im Mund schmelzen lassen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Zuerst ein Schluck Tee, den Aromen einen Moment nachspüren, dann das Stück Schokolade noch in der Wärme im Mund schmelzen lassen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Shopmanagerin Hiwot und Celia Šašic haben sichtlich Spaß bei der Tee- und Schokoladenverkostung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Shopmanagerin Hiwot und Celia Šašic haben sichtlich Spaß bei der Tee- und Schokoladenverkostung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek

Transparenz: Von der Pflückerin bis zur Verbraucherin

„Über Fairen Handel werden alle zum Teil einer transparenten Wertschöpfungskette.“ — Peter Schaumberger

„Die Verbindung von Gerechtigkeit und Genuss ist ein Traumpaar, genauso wie fairer Bio-Tee und faire Bio-Schokolade“, findet GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger. „Unser neues Tee-Sortiment zeigt, wie alle über Fairen Handel zum Teil einer weltweiten transparenten Wertschöpfungskette werden – von der Pflückerin bis zum Verbraucher oder zur Verbraucherin.“ Das ist auch für Celia Šašić ein wichtiger Punkt: „Transparenz ist beispielsweise bei Tee für mich wichtig – bei der GEPA weiß ich, dass man bekommt, was auf der Verpackung steht.“

Grußwort von Entwicklungsminister Müller

„Auch der GEPA ist zu verdanken, dass immer mehr Menschen ihr Einfluss bewusst wird.“ — Minister Gerd Müller

Peter Schaumberger überbrachte The Good Coffee das Grußwort von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller zum Engagement der GEPA in den Cafés The Good Coffee: „Einen guten Kaffee genießen und dabei zugleich die Menschen achten, ohne die dieser Genuss gar nicht möglich wäre: Im The Good Coffee mit seinem fair gehandeltem Kaffee geht das. So müsste es überall sein!“ Und weiter: „Wir alle haben mit unseren Kaufentscheidungen direkten Einfluss auf das Leben und die Chancen anderer Menschen! Es ist auch der unermüdlichen Arbeit der GEPA zu verdanken, dass dies immer mehr Menschen bewusst wird.“

Faire Woche: Gleiche Chancen durch Fairen Handel

Fairen Bio-Tee bezieht die GEPA seit rund 30 Jahren von Tea Promoters India. Passend zum Motto der Fairen Woche „Gleiche Chancen durch Fairen Handel“ zum Thema Geschlechtergerechtigkeit zeigt TPI auch, wie Frauen im Tee-Sektor neue Rollen übernehmen können. So arbeitet Bhawana Rai seit 13 Jahren hier als erste Teegartenmanagerin in Darjeeling und ganz Indien – im Tee-Sektor die große Ausnahme.

Stand 09/2019

WEITERE INFORMATIONEN

Noch bis zum 27. September läuft die Faire Woche:
mehr Infos und was die GEPA sonst noch plant

Das gesamte Grußwort „zum Engagement der GEPA in den Cafés „The Good Coffee”
von Entwicklungsminister Dr. Gerd Müller herunterladen

„The Good Coffee“ in Frankfurt und Mainz
Eindrücke von den Eröffnungsfeiern im Sommer

Food-Trend

„Food-Pairing” mit
Tee & Schokolade

Kombinieren Sie die verschiedenen Aromen von Tee und Schokolade zu ganz neuen Geschmackserlebnissen!

Foto:

Fair Trade Bio-Tee

Echter Geschmack

Foto: GEPA - The Fair Trade Company Im Shop kaufen

Faire Woche

Gleiche Chancen

Wie Fair Trade zu Geschlechtergerechtigkeit beiträgt, zeigt die Geschichte von Teegarten-Managerin Bhawana Rai.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing