Fair Trade-Tees in wunderschöner Geschenkbox

Foto:

Handgepflückt & handgemacht:
Schwarztee, Weißtee & Oolong

Die ersten kühleren Tage im September sind ein Vorgeschmack auf den Herbst: Es wird wieder gemütlicher und ruhiger; man verbringt die Abende und Sonntagnachmittage wieder öfter zu Hause, entspannt auf dem Sofa, bei einer schönen Tasse Tee: Da kommt unsere neue Geschenkbox mit drei ausgewählten „Bio Tee Raritäten“ genau richtig! Darin enthalten sind der elegante Schwarztee „Assam Tippy Golden“, der zarte Weißtee „Spring Blossom“ sowie der kräftige Oolong-Tee „Summer Blossom“ – alle handgepflückt bei unserem langjährigen Partner Tea Promoters India (TPI).

Besonders ist auch die in Indien hergestellte, handgeschöpfte Tee-Verpackung – wunderschön zum Hinstellen und ideal zum Verschenken.

In den neuen, handgefertigten Keramik-Bechern und Tassen kommen unsere drei hochwertigen Bio-Tees, ein Schwarztee, ein Weißtee und ein Oolong-Tee sehr schön zur Geltung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
In den neuen, handgefertigten Keramik-Bechern und Tassen kommen unsere drei hochwertigen Bio-Tees, ein Schwarztee, ein Weißtee und ein Oolong-Tee sehr schön zur Geltung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Foto:

Schwarztee "Assam Tippy Golden"

Die goldgelben Blattspitzen dieses eleganten Bio-Schwarztees aus dem Teegebiet Assam geben ihm seinen wunderschönen Namen. Er ist voll und kräftig mit einer malzig-süßen Note und Anklängen von sonnengereiften Rosinen – somit ergibt er eine fruchtige, weiche Tasse.

Foto:

Weißtee "Spring Blossom"

Dieser zarte, weiße Bio-Tee stammt aus Darjeeling, wo er auf 1.500 Metern Höhe im Teegarten Samabeong, dem bekanntesten Teegarten unseres Partners TPI, seinen besonders feinen, blumigen Charakter bekommt. Für diesen exklusiven Tee werden nur die zarten jungen Triebe von Hand gepflückt.

Foto:

Oolong "Summer Blossom"

Beim Oolong-Tee „Summer Blossom” treffen sich die Aromen von Grün und Schwarztee: Für diese Rarität werden bei unserem Partner nur die langen Bio-Teeblätter gepflückt und sorgfältig getrocknet. Bei der Fermentation reagieren nur die Blattränder mit Sauerstoff, das Blattinnere bleibt weitgehend grün, was die Einzigartigkeit des Oolong-Tees ausmacht: Er ist zwischen Grün- und Schwarztee einzuordnen - sein Geschmack ist kräftig mit Nuancen von Süßholz und pfeffrigen Chrysanthemen-Noten.

Genießen Sie Fair Trade-Tee aus neuen GEPA-Tassen

Perfekt zum schlichten Design der neuen GEPA-Teebox passen auch unsere neuen Keramik-Becher und -Tassen aus der Serie „Valeria“: Diese wurde für die GEPA exklusiv von der namensgebenden Designerin Valeria Santagati Juraschek entworfen und bei unserem Partner Sang Arun in Thailand von Hand gefertigt: Der Familienbetrieb wurde 1962 von einem Keramikmeister chinesischer Herkunft gegründet. Als erster Betrieb verwendete Sang Arun zum Brennen der Gefäße Gas anstatt Holz. So wird eine bessere und regelmäßigere Qualität erreicht, weniger Energie verbraucht und die Luft weniger belastet. Mehr über Sang Arun erfahren Sie hier.

Kuscheln Sie sich auf Ihr Sofa und bestellen Sie bequem von zu Hause: Ob formschöner Becher oder schicke Tasse – in unserem GEPA-Onlineshop finden Sie bestimmt Ihr neues Lieblings-Tee-Gefäß. Die Tee-Geschenkbox sowie unsere Keramikserie finden Sie ab sofort auch in Ihrem Weltladen.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Upcycling in Indien: Aus handgeschöpftem Papier wird Tee-Geschenkbox

In mehreren Produktionsbetrieben in und um Delhi wird aus handgeschöpftem Recyclingpapier die Verpackung für unsere neue GEPA-Geschenkbox hergestellt: Hier arbeiten wir mit Mahima Mehra zusammen: Sie hat 1995 den Papeteriebetrieb Fibres gegründet, von dem wir seit mehr als 20 Jahren handgeschöpfte Teeverpackungen für unsere losen Bio-Tees bekommen. Bei Mahima Mehra laufen alle Fäden zusammen: Sie koordiniert die einzelnen Arbeitsschritte und schickt dann die mit dem GEPA-Logo bedruckte und gefaltete Papierverpackung in die TPI-Zentrale nach Kalkutta.

Auf ihrer letzten Reise haben GEPA-Onlineredakteurin, Johanna Willimsky, und GEPA-Sortimentsmanagerin Tee, Meike Natrop, die Inderin Mahima Mehra besucht und durften die einzelnen Schritte sehen – klicken Sie sich durch die Bildergalerie:

Das ist Mahima Mehra. Neben den Teeverpackungen für die GEPA hat sie eine eigene Firma: Unter dem Label Haathi Chaap stellt sie die unterschiedlichsten Produkte aus Elefantendung-Papier her. Foto:
Das ist Mahima Mehra. Neben den Teeverpackungen für die GEPA hat sie eine eigene Firma: Unter dem Label Haathi Chaap stellt sie die unterschiedlichsten Produkte aus Elefantendung-Papier her.
Der erste Schritt ist das Handschöpfen des Papiers aus Baumwollresten. Das Handschöpfen konnten wir nicht live vor Ort erleben, da der Produktionsbetrieb zu weit von Delhi entfernt gewesen wäre. In Delhi selbst nimmt die Verpackung dann in drei unterschiedlichen Werktstätten Form an.. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Der erste Schritt ist das Handschöpfen des Papiers aus Baumwollresten. Das Handschöpfen konnten wir nicht live vor Ort erleben, da der Produktionsbetrieb zu weit von Delhi entfernt gewesen wäre. In Delhi selbst nimmt die Verpackung dann in drei unterschiedlichen Werktstätten Form an.. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Zuerst wird das goldene GEPA-Logo eingestanzt… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Zuerst wird das goldene GEPA-Logo eingestanzt… Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
…dann bekommt die Verpackung beim „Cutting“ ihre Form: Das Papier wird geschnitten. Dabei müssen die Arbeiter an der Schneidemaschine sehr viel Geschick aufwenden. Zum Glück hat Mahima in den letzten 25 Jahren bisher nur einmal erlebt, dass sich ein Arbeiter dabei verletzt hat. V.l. Mahima Mehra, Ram Sawat (Master of Cutting) und Satish Kumar (Assistent). Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
…dann bekommt die Verpackung beim „Cutting“ ihre Form: Das Papier wird geschnitten. Dabei müssen die Arbeiter an der Schneidemaschine sehr viel Geschick aufwenden. Zum Glück hat Mahima in den letzten 25 Jahren bisher nur einmal erlebt, dass sich ein Arbeiter dabei verletzt hat. V.l. Mahima Mehra, Ram Sawat (Master of Cutting) und Satish Kumar (Assistent). Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
So sieht die fertige Tee-Geschenkbox aus - befüllt mit den handgepflückten Tee-Raritäten unseres indischen Partners TPI. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
So sieht die fertige Tee-Geschenkbox aus - befüllt mit den handgepflückten Tee-Raritäten unseres indischen Partners TPI. Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Tee-Geschenkbox: Komplett im Ursprungsland hergestellt

Da nicht nur die Verpackung komplett in Indien hergestellt wird, sondern auch dort befüllt wird, ist die neue Tee-Geschenkbox ein weiteres Produkt der GEPA, das zu 100 Prozent im Ursprung hergestellt und verpackt ist – mehr zum Thema finden Sie unter:
www.gepa.de/mehr-wertschöpfung

Stand 09/2018

WEITERE INFORMATIONEN

Im Reiseblog lernen Sie den GEPA-Partner TPI
aus Indien noch besser kennen

In der Handelspartner-Darstellung erfahren Sie,
welche Vorteile sich durch den Fairen Handel bei TPI ergeben haben

Partner

Mehr über TPI erfahren

In unserer Handelspartner-
darstellung finden Sie noch mehr Zahlen und Fakten über unseren langjährigen Partner TPI.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Keramik

Teetassen und Becher

Die formschönen Becher und Tassen unserer neuen Keramikserie "Valeria" werden bei unserem Partner Sang Arun in Thailand von Hand gefertigt.

Foto: