Rückblick: GEPA auf der Messe FAIR FRIENDS

Foto: GEPA - The Fair Trade Company

Nachhaltiger Lebensstil, faire Produkte
und vieles mehr

Waren Sie auch auf der Messe FAIR FRIENDS? Vom 7. bis zum 10. September konnten Besucherinnen und Besucher in den Dortmunder Westfalenhallen vieles entdecken – rund um die Themen „nachhaltiger Lebensstil, Fairer Handel und gesellschaftliche Verantwortung“. An unserem Stand sowie beim vielfältigen Rahmenprogramm war die GEPA als strategischer Partner der Messe am vielfältigen Angebot der Messe beteiligt.

Am Donnerstag lag der Schwerpunkt auf Fachthemen; am Freitag war traditionell der Tag der Schülerinnen und Schüler: „Wir freuen uns, dass uns beim Schülertag auf der FAIR FRIENDS viele junge Menschen besucht haben, um sich zu informieren, zu probieren und Fragen zu stellen. Damit haben wir einen Baustein für die Zukunft gelegt. Denn der Faire Handel hat als Jugendbewegung angefangen“, sagte Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb.

Messe-Impressionen: GEPA auf der FAIR FRIENDS

Sehen Sie hier in der Bildergalerie einige Eindrücke von der Messe – vom GEPA-Stand sowie dem vielfältigen Rahmenprogramm in der Weltladenlounge.

Am Abend der Eröffnungs-Pressekonferenz gab es einen Messerundgang, bei dem einige Highlights der FAIR FRIENDS schon vorab vorgestellt wurden: So auch unsere Produktneuheiten wie z. B. der „Bio Espresso Kampala“, den hier unser Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, Peter Schaumberger, präsentiert. Foto: FAIR FRIENDS
Am Abend der Eröffnungs-Pressekonferenz gab es einen Messerundgang, bei dem einige Highlights der FAIR FRIENDS schon vorab vorgestellt wurden: So auch unsere Produktneuheiten wie z. B. der „Bio Espresso Kampala“, den hier unser Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, Peter Schaumberger, präsentiert. Foto: FAIR FRIENDS
In der Weltladenlounge konnten Besucherinnen und Besucher am Donnerstag GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger im Gespräch besser kennenlernen. Gerne beantwortete er alle Fragen rund um den Fairen Handel der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
In der Weltladenlounge konnten Besucherinnen und Besucher am Donnerstag GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger im Gespräch besser kennenlernen. Gerne beantwortete er alle Fragen rund um den Fairen Handel der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Frischer Kaffeeduft lockte Messebesucher-/innen in die Weltladenlounge: Beim Live-Kaffeerösten mit GEPA-Sortimentsmanager Kaffee, Tobias Mehrländer, konnten sie die Kunst des Kaffeeröstens kennenlernen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Frischer Kaffeeduft lockte Messebesucher-/innen in die Weltladenlounge: Beim Live-Kaffeerösten mit GEPA-Sortimentsmanager Kaffee, Tobias Mehrländer, konnten sie die Kunst des Kaffeeröstens kennenlernen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Es ist angerichtet: Kaffeeröster und Kaffeebohnen stehen bereit für die nächste Live-Kaffeeröstung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Es ist angerichtet: Kaffeeröster und Kaffeebohnen stehen bereit für die nächste Live-Kaffeeröstung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Am „Tag der Schulen“ auf der FAIR FRIENDS waren viele interessierte Jugendliche am GEPA-Stand sowie in der Weltladenlounge. Hier mit Denis Gay (rechts), Bildungsreferent für die GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Am „Tag der Schulen“ auf der FAIR FRIENDS waren viele interessierte Jugendliche am GEPA-Stand sowie in der Weltladenlounge. Hier mit Denis Gay (rechts), Bildungsreferent für die GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Auf der FAIR FRIENDS blieb auch genügend Zeit sich mit Kunden und Interessierten auszutauschen: Jorge Inostroza (links), GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, im Gespräch. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Auf der FAIR FRIENDS blieb auch genügend Zeit sich mit Kunden und Interessierten auszutauschen: Jorge Inostroza (links), GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, im Gespräch. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Die Schülergenossenschaft „Pausenstoff” des Bergischen Weiterbildungskollegs Wuppertal möchte, "fair statt Penny": Die Jugendlichen setzen sich dafür ein, dass ihre Mitschüler nicht nur zum Discounter gehen, sondern fair gehandelte Produkte in ihrem Café in der Pause kaufen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Die Schülergenossenschaft „Pausenstoff” des Bergischen Weiterbildungskollegs Wuppertal möchte, "fair statt Penny": Die Jugendlichen setzen sich dafür ein, dass ihre Mitschüler nicht nur zum Discounter gehen, sondern fair gehandelte Produkte in ihrem Café in der Pause kaufen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Michelle Eckers von der Schülergenossenschaft „Pausenstoff” ist begeistert von den GEPA-Riegeln: Besonders der Quinua Crisp-Riegel hat es ihr angetan! Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Michelle Eckers von der Schülergenossenschaft „Pausenstoff” ist begeistert von den GEPA-Riegeln: Besonders der Quinua Crisp-Riegel hat es ihr angetan! Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Engagierte der Fair Trade- AG des Theodor-Fliedner- Gymnasiums aus Düsseldorf lassen sich zusammen mit der GEPA-Auszubildenden, Zainab Rentner (mitte), die leckere Schokolade am GEPA- Stand schmecken. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Engagierte der Fair Trade- AG des Theodor-Fliedner- Gymnasiums aus Düsseldorf lassen sich zusammen mit der GEPA-Auszubildenden, Zainab Rentner (mitte), die leckere Schokolade am GEPA- Stand schmecken. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Volker Beckmann (links), Landeskoordinator Schülergenossenschaften vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen, gab Tipps und Infos, wie man eine Schülergenossenschaft gründet. Hier im Gespräch mit Malte Hensler, Lehrer am Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium in Remscheid: Die Schülerfirma seines Gymnasiums ist gerade auf dem Weg, eine Schülergenossenschaft zu werden.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Volker Beckmann (links), Landeskoordinator Schülergenossenschaften vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen, gab Tipps und Infos, wie man eine Schülergenossenschaft gründet. Hier im Gespräch mit Malte Hensler, Lehrer am Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium in Remscheid: Die Schülerfirma seines Gymnasiums ist gerade auf dem Weg, eine Schülergenossenschaft zu werden. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Auch Martina Beck (links), Bildungsreferentin bei der GEPA, interviewte Volker Beckmann (mitte), Landeskoordinator Schülergenossenschaften vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen. Hier mit Malte Hensler (rechts), Lehrer am Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium in Remscheid. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Auch Martina Beck (links), Bildungsreferentin bei der GEPA, interviewte Volker Beckmann (mitte), Landeskoordinator Schülergenossenschaften vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen. Hier mit Malte Hensler (rechts), Lehrer am Ernst-Moritz-Arndt Gymnasium in Remscheid. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Worauf kommt es bei einem gut eingerichteten Weltladen an? Und was animiert Kundinnen und Kunden sich dort wohl zu fühlen? Dazu bekamen Weltladen-Engagierte in der Weltladenlounge Tipps von Dipl.-Designer Moritz Zielke und Architektin Dipl.-Ing. Wibke Schaeffer von der Agentur wiederverwandt.de aus Köln. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Worauf kommt es bei einem gut eingerichteten Weltladen an? Und was animiert Kundinnen und Kunden sich dort wohl zu fühlen? Dazu bekamen Weltladen-Engagierte in der Weltladenlounge Tipps von Dipl.-Designer Moritz Zielke und Architektin Dipl.-Ing. Wibke Schaeffer von der Agentur wiederverwandt.de aus Köln. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Andrea Fütterer (rechts), Leiterin der GEPA-Grundsatz Abteilung, mit Berivan Aymaz, Sprecherin für Flüchtlingspolitik, Internationales/Eine Welt bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW. „Der Standort NRW ist für eine Messe wie die FAIR FRIENDS sehr wichtig. Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW ist ein Schwerpunkt der Weltläden in Deutschland und man kann hier potenziell auch Interessenten aus Norddeutschland ansprechen“, so Andrea Fütterer. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Andrea Fütterer (rechts), Leiterin der GEPA-Grundsatz Abteilung, mit Berivan Aymaz, Sprecherin für Flüchtlingspolitik, Internationales/Eine Welt bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN NRW. „Der Standort NRW ist für eine Messe wie die FAIR FRIENDS sehr wichtig. Das bevölkerungsreichste Bundesland NRW ist ein Schwerpunkt der Weltläden in Deutschland und man kann hier potenziell auch Interessenten aus Norddeutschland ansprechen“, so Andrea Fütterer. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Großer Besucher-Ansturm beim Vortrag zur „Lieferkette Kakao“ von Bede Godwyll, Berater für Weltladenneugründung und Geschäftsentwicklung. Dabei konnten die Messebesucher/-innen in die Welt des fairen GEPA-Kakaos eintauchen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Großer Besucher-Ansturm beim Vortrag zur „Lieferkette Kakao“ von Bede Godwyll, Berater für Weltladenneugründung und Geschäftsentwicklung. Dabei konnten die Messebesucher/-innen in die Welt des fairen GEPA-Kakaos eintauchen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company

„Fairness und Bio müssten doch normal sein.“ — Ole Plogstedt

Delinale 2017 – Edition „Fair Food“

Rund um das Thema „Fair Food” drehte sich in diesem Jahr alles bei der Delinale. Das „Festival für Feinkost und Kochkunst“ fand passend zum Thema im Rahmen der FAIR FRIENDS statt.

Beim „Talk and Tasting“ waren auch GEPA-Pressesprecherin, Barbara Schimmelpfennig, und Fernsehkoch Ole Plogstedt mit dabei. Die Küchenchefs Dean Sprave und Patricia Janicki des Delinale-Teams kochten ein leckeres Grünes Curry mit GEPA-Bio Kokosmilch und unserem Bio-Basmati-Reis, das natürlich auch probiert werden konnte! Zum Nachtisch bereitete Ole Plogstedt dann einen veganen Bananen-Mango-Kokos-Shake zu und nutzte dafür auch unsere Kokosmilch.

Auch beim „Smalltalk – Wertschöpfungskette Fairness“ am Samstag war GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig, zusammen mit Ole Plogstedt, Manfred Sträter von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und Peter Knobloch von der „Christliche Initiative Romero (CIR)“ im Gespräch.

Dass sich Ole Plogstedt auch für Fairen Handel einsetzt, hat er bei der Delinale gezeigt und u. a. von seiner Reise nach Ecuador zu Bananenproduzenten berichtet. Er findet: „Fairness und Bio müssten doch normal sein.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Dass sich Ole Plogstedt auch für Fairen Handel einsetzt, hat er bei der Delinale gezeigt und u. a. von seiner Reise nach Ecuador zu Bananenproduzenten berichtet. Er findet: „Fairness und Bio müssten doch normal sein.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Ole Plogstedt zusammen mit GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig, auf der Delinale. Der Koch ist u. a. auch Tournee-Caterer von Bands wie den Toten Hosen oder Fettes Brot und bekannt aus der Sendung „Die Kochprofis“. Auch er setzt sich für den Fairen Handel ein.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Ole Plogstedt zusammen mit GEPA-Pressesprecherin Barbara Schimmelpfennig, auf der Delinale. Der Koch ist u. a. auch Tournee-Caterer von Bands wie den Toten Hosen oder Fettes Brot und bekannt aus der Sendung „Die Kochprofis“. Auch er setzt sich für den Fairen Handel ein. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Ole Plogstedt (links) beim Zubereiten des Bananen-Mango-Cocos-Shake zusammen mit den Küchenchefs Dean Sprave (rechts) und Patricia Janicki (mitte) vom Delinale-Kochteam. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Ole Plogstedt (links) beim Zubereiten des Bananen-Mango-Cocos-Shake zusammen mit den Küchenchefs Dean Sprave (rechts) und Patricia Janicki (mitte) vom Delinale-Kochteam. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Und so sah der fertige Bananen-Mango-Cocos-Shake mit der GEPA-Bio-Kokosmilch dann aus – lecker! Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Und so sah der fertige Bananen-Mango-Cocos-Shake mit der GEPA-Bio-Kokosmilch dann aus – lecker! Foto: GEPA - The Fair Trade Company

 

GEPA und FAIR FRIENDS: Starke Partner

„Die FAIR FRIENDS bietet einen Rahmen für verschiedene Initiativen, die jede auf ihre Weise das Thema Nachhaltigkeit angehen und dem Endverbraucher dafür konkrete Handlungsmöglichkeiten anbieten“, so Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen über die Messe.. Gemeinsam mit der Messe Dortmund hatte die GEPA den Themenbereich „Fairer Handel“ inhaltlich mit gestaltet.

Jorge Inostroza freut sich auch über den Standort der FAIR FRIENDS: „Nordrhein-Westfalen hat in der Geschichte des Fairen Handels eine zentrale Rolle gespielt, umso wichtiger finden wir es, dass der Faire Handel hier weiter stark und präsent bleibt.“


Stand 09/2017

WEITERE INFORMATIONEN

Alles rund um die Messe FAIR FRIENDS auf
www.fair-friends.de

Erfahren Sie mehr über die
Delinale bei Facebook

#echtfairekaffeeliebe

#echtfairekaffeeliebe

Die glücklichen
Gewinner
und unsere
Social Wall
mit den
Kaffee-
momenten
der GEPA-
Community!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Michael Kottmeier

Special

GEPA-Kaffee:
Echt fair!

Erfahren Sie immer wieder Neues über unsere Handelspartner, neue Kaffees und Kaffeekultur im Special! 

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Wuppertal 24h Live

Kaffeeduft liegt
in der Luft

Was den Gästen bei „Wuppertal 24h live" bei der GEPA besonders gut gefallen hat, lesen Sie hier!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer