Elements

Elements
Art der Organisation
Kleine Privatfirma
Ort:
Asien, Indien, Calicut
Mitglieder:
2.500 Cashewnussproduzenten (insgesamt 4.500)
GEPA Partner seit:
2013
GEPA-Code:
890
Art der Organisation
Kleine Privatfirma
Ort:
Asien, Indien, Calicut
Mitglieder:
2.500 Cashewnussproduzenten (insgesamt 4.500)
GEPA Partner seit:
2013
GEPA-Code:
890
Elements

Über den Partner

Elements ist die Vermarktungsorganisation der Fair Trade Alliance Kerala. Dieser Zusammenschluss von Kleinbauern wurde 2005 als Antwort auf die gravierenden Verschuldungsprobleme der Kleinbauern in Indien gegründet. Die Kleinbauern leben überwiegend an den Hängen der Bergkette "Western Ghats" in südindischen Bundesstaat Kerala. Ihre Cashewnusskerne sind die Basis für die GEPA-Salsas und das Pesto. Die Firma Elements bietet in erster Linie faire Produkte in Indien an und exportiert zudem zum Beispiel Nüsse nach Europa. Ihr Ziel war und ist, dass ihre Bio-Produkte vollständig fair produziert und gehandelt werden: Es soll in Indien ein größerer Markt für Bio-Produkte von Kleinbauern geschaffen werden. Sie betreiben deshalb auch eigene Läden in Kerala.

Die Produzentinnen und Produzenten

Zur Fair Trade Alliance Kerala gehören Kleinbauern, die zwischen einem und fünf Hektar Land bewirtschaften. Es sind tropische Gärten u.a. mit Cashewnüssen, Gewürzen, Kaffee, Tee, Kakao, Pfeffer und Vanille. Diese Vielfalt im Garten gibt den Bauernfamilien die Sicherheit, dass sie ein Einkommen haben - auch wenn nicht alle Pflanzen im Jahr gut gedeihen. Die Bauern in Indien mussten sich unter anderem deshalb sehr verschulden, weil sie nur ein Produkt angebaut haben, dessen Preis zudem noch sehr stark schwankte. Der faire Preis, den sie für die Cashewnüsse erhalten, ermöglicht ihnen die Umstellung auf die Vielfalt.

Zur Geschichte

 

2014

Einführung der fairen GEPA-Salsas und Pesto in Deutschland

 

2013

Beginn der Zusammenarbeit mit Elements (Italienisches Pesto und Salsa von CTM)

Produkte: Brotaufstriche & Saucen

Das wurde durch den Fairen Handel erreicht


Das wurde durch den Fairen Handel erreicht

Ökologie

Ökologie

Die Kleinbauernfamilien können wieder auf eine traditionelle Form des Anbaus umstellen und auf Artenvielfalt in ihrem Garten setzen.

Bildung

Bildung

Schulgebäude wurden auf lokaler Ebene verbessert. Die Schulbildung ist in Kerala – im Gegensatz zu Indien generell – sehr gut.

Soziales

Soziales

Elements hat zum Bau von Schulküchen beigetragen, damit die Kinder aus ärmeren Familien dort essen können.

Zugang zum Weltmarkt

Zugang zum Weltmarkt

Elements bietet den Kleinbauern in Kerala die Möglichkeit, ihre Rohwaren erstmalig im In- und Ausland zu vermarkten.

Fotos: CTM / Rudi Dalvai.
Frauen

Frauen

Hauptsächlich Frauen sammeln die Cashewnüsse und trocknen deren Kerne. Die Bauernfamilien sind Mitglied bei der Fair Trade Alliance Kerala – also Männer und Frauen. Frauen konnten zudem Nähen lernen, um stärker zum Familieneinkommen beizutragen zu können.

Fairer Preis

Fairer Preis

Der faire Preis für ihre Produkte ermöglicht es den Kleinbauern, dass sie wieder auf die traditionelle kleinbäuerliche Landwirtschaft (Artenvielfalt) umstellen können. Mit dem fairen Preis können sie rechnen – im Gegensatz zum häufig schwankenden Weltmarktpreis. Zudem erhalten die Mitglieder bei Bedarf Kredite.

Aufbau

Aufbau

Die Bauern konnten ihre Gärten einzäunen und mit Hilfe von Solarstrom die Wildtiere fernhalten. So werden die Gärten zum Beispiel vor wilden Elefanten geschützt und die Ernten nicht vernichtet.

Download PDF
Fotos: CTM / Rudi Dalvai.