FAQ - Sie fragen, wir antworten

2. Warum ist der Ulmo-Honig nicht Bio?


Zur Behandlung der Varroamilbe, die weltweit bei allen Bienenvölkern auftritt, möchte unsere Partnergenossenschaft in Chile weiterhin mit anderen Mitteln behandeln als nur mit organischen Säuren. Das ist wichtig, weil aufgrund der klimatischen Bedingungen in dieser Region die Säuren nicht gut verdunsten.

Eine Bio-Umstellung bei dieser Partner-Organisation hätte zur Folge, dass die Völker geschwächt werden, im schlimmsten Fall sogar komplett sterben.

Dadurch würden die Imker*innen ihr Einkommen durch den Honig verlieren. Als Fair-Handelsunternehmen wollen wir das natürlich nicht und haben gemeinsam mit unserem langjährigen Partner entschieden, auf die Bio-Umstellung bei diesem einen Honig zu verzichten. Trotzdem ist dieser Honig etwas ganz Besonderes: Der Ulmo-Baum mit seiner eigenwilligen und nicht vorhersehbaren Blütezeit liefert besonderen Honiggeschmack, der nicht ganzjährig zur Verfügung stehen kann.

Zurück an den Anfang

Wir helfen Ihnen weiter

Kontaktformular

Antwort nicht gefunden? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht - zum Beispiel über das Kontaktformular oder bei Facebook.

Small-Farmers-Project-Kind-schreibt teas1x1

Wir helfen Ihnen weiter

GEPA-Zentrale

Telefon: (02 02) - 266 83 0
(werktags von 8 bis 17 Uhr)

GEPA - The Fair Trade Company
GEPA-Weg 1
42327 Wuppertal

 

GEPA-Gebaeude3 teas1x1