Dominosteine ohne Gelatine

Dominosteine ohne Gelatine, Foto: ps-ixel

Zutaten

Ergibt ca. 50 Stück

Lebkuchenboden

Geleeschicht

Marzipanschicht

  • 250 g Marzipanrohmasse

Schokoglasur


Alle mit * gekennzeichneten
Zutaten aus Fairem Handel
der GEPA können Sie direkt
online bestellen.

„Wer die selbst gebackenen Dominosteine einmal probiert hat, wird keine gekauften mehr essen wollen!“ — Bloggerin Elfie Schürfeld-Todor

Zubereitung

Lebkuchenboden

Im ersten Schritt wird der Lebkuchenboden gebacken. Hierfür am besten eine eckige Auflaufform oder einen Backrahmen (20 x 30 cm) verwenden.
Zunächst die Form mit Backpapier auskleiden und den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Anschließend Mehl, Lebkuchengewürz, Backpulver und Salz in einer Schüssel miteinander vermengen. Einen Teil der Schokolade (50 g) grob hacken. Dann das Mehlgemisch und die grob gehackte Schokolade erst einmal bei Seite stellen.

Jetzt in einem Topf Honig, Zucker und Butter aufkochen. Anschließend die grob gehackte Schokolade in die Honig-Butter-Zucker Masse geben. Die Masse dann in eine Rührschüssel füllen. Bevor das Ei dazukommt, sollte die Masse kurz abkühlen. Sie muss nicht ganz auskühlen, sollte jedoch nicht mehr kochend heiß sein.

Nun wird das Ei mit einem Schneebesen in die Masse eingerührt. Danach wird die Mehlmischung in die Honig-Butter-Zucker Masse gesiebt. Hier sollte man nun den Schneebesen gegen einen Holzlöffel tauschen und die Zutaten gut miteinander vermengen. Jetzt die Masse in die vorbereitete Auflaufform geben, glatt streichen und bei 180 Grad für 15 Minuten bei Ober- und Unterhitze backen.

Nach 15 Minuten den Lebkuchenboden aus dem Ofen holen und in der Auflaufform abkühlen lassen. Am schnellsten geht das im Winter, wenn Sie die Form auf Terrasse, Balkon oder Fensterbank stellen.

Geleeschicht

Während der Boden auskühlt, kann nun die Geleeschicht vorbereitet werden: Dafür die Marmelade zusammen mit dem Agar Agar aufkochen und ebenfalls kurz (ca. 10 Minuten) auskühlen lassen. Sobald die Geleemasse zähflüssig ist, kann sie auf dem Lebkuchenboden verteilt werden. Das Ganze kommt nun für zwei Stunden in den Kühlschrank.

Marzipanschicht

Während Lebkuchenboden und Geleeschicht auskühlen, kann die Marzipanschicht vorbereitet werden. Dafür Marzipanrohmasse auf ein Stück Backpapier legen und mit einem Nudelholz auf ca. vier Millimeter Dicke ausrollen. Die Marzipanschicht nun auf die Geleeschicht legen und leicht andrücken.

Eine Nacht kühlen

Nachdem nun alle drei Komponenten aufeinander liegen, kommt das Ganze für eine Nacht in den Kühlschrank, damit es ruhen und sich verbinden kann.
Am nächsten Tag das große Stück in kleine Würfel schneiden. Tipp von Bloggerin Elfie Schürfeld-Todor: „Entscheidend ist, dass man dafür ein dünnes und scharfes Messer verwendet, damit die Würfel sauber geschnitten werden können und die Masse nicht zerdrückt wird.“

Dominosteine mit Schokolade überziehen

Anspruchsvoll wird es jetzt, wenn die Dominosteine gleichmäßig mit Schokolade überzogen werden: Wer jedoch keinen perfektionistischen Anspruch hat und die Sache eher locker und mit Humor nimmt, wird dabei viel Spaß haben. „Wer sich gänzlich von oben bis unten mit Schokolade ‚einsauen‘ möchte, kann gerne auch noch die Kinder mit in die Küche lassen“, so Bloggerin Elfie Schürfeld-Todor.

Zunächst die Schokolade im Wasserbad schmelzen: Dafür die Schokolade grob hacken und zwei Drittel in einer Schüssel im warmen Wasserbad langsam schmelzen. Gelegentlich kann man sie umrühren. Man sollte darauf achten, dass kein Wasser oder Feuchtigkeit in die Schokoladenmasse gerät. Das Wasser würde die Schokolade „krisselig” werden lassen und sie wäre zum Glasieren nicht mehr zu gebrauchen. Das Wasser sollte auch nicht kochen. Am besten schmilzt die Schokolade bei ca. 40 Grad. Wer ein Einmachthermometer hat, kann das leicht überprüfen.

Wenn sie geschmolzen ist, kann das letzte Drittel der gehackten Schokolade in die Schüssel gegeben und vorsichtig in die bereits geschmolzene Schokoladenmasse eingerührt werden. Dabei kühlt die Schokoladenmasse automatisch auf ca. 26 Grad ab und beginnt zu temperieren. Anschließend noch einmal auf 30 bis 34 Grad erwärmen – jetzt ist sie bereit für die weitere Verarbeitung.

Kleiner Exkurs zum Temperieren der Schokolade

„Das Temperieren sorgt dafür, dass sich in der Schokolade Kristalle bilden. Beim Abkühlen der Schokolade auf 26 Grad entstehen verschiedene Kristallformen. Es ist jedoch nur eine der Kristallformen erwünscht und zwar die, die dafür sorgt, dass die Schokolade hinterher schön glänzt und knackig wird. Daher müssen die unerwünschten Kristallformen beseitigt werden. Dafür wird die Schokolade noch einmal auf 30 bis 34 Grad erwärmt. Dabei schmelzen die unerwünschten Kristallformen und es bleibt nur die gewünschte Form erhalten. Dabei muss aber darauf geachtet werden, dass die temperierte Schokolade nicht wieder zu heiß wird, also nicht wieder auf über 34 Grad erhitzt wird, weil dann die gewünschte Kristallform wieder schmelzen würde. In diesem Fall müsste man die Schokolade erneut temperieren.“

Nun werden die Dominosteine in die Schokolade eingetaucht: Hier braucht man etwas Übung. Bloggerin Elfie Schürfeld empfiehlt, die Schüssel mit der Schokolade schräg in die Öffnung eines Topfes zu stellen. Dann die Dominosteine mit einer Gabel oder aber am besten mit einem Pralinenbesteck ganz in die Schokolade tauchen und einmal drehen. Jetzt die überschüssige Schokolade am Schüsselrand leicht abklopfen und den Dominostein vorsichtig, zunächst durch Aufsetzen der vorderen Kante, auf ein Backpapier legen.

Damit die Schokolade schön fest werden kann, die Dominosteine noch eine Nacht im Kühlschrank aufbewahren.

Schritt für Schritt zu fairen Dominosteinen

Sie möchten jeden Schritt einzeln anhand von Bildern nachverfolgen? Kein Problem – hier geht’s zur Bildergalerie mit Schritt für Schritt-Backrezept!

Tipp von Bloggerin Elfie Schürfeld-Todor

„Im Kühlschrank verpackt in einer Dose halten sich die Dominosteine ca. zwei Wochen. Bei uns jedoch nicht so lange, weil sie vorher schon weggenascht werden! Ich bevorzuge die Variante mit Orangenhonig und Orangen-Zitronen-Marmelade von GEPA. Wer es lieber etwas süßlicher mag, wie mein Mann und meine Tochter, dem würde ich für die Geleeschicht die Mango Konfitüre von GEPA empfehlen.“

Fazit von Elfie Schürfeld-Todor

„Ich muss gestehen, dass ich vorher keine Dominosteine mochte und sie nur meinem Mann zuliebe gebacken habe. Jetzt bin ich wirklich begeistert und kann sagen: Wer die selbst gebackenen Dominosteine einmal probiert hat, der wird keine gekauften mehr essen wollen!"

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde (+ 3 Nächte abkühlen) | für Fortgeschrittene

Elfie Schürfeld-Todor | 11ie.de

Zutaten

Ergibt ca. 50 Stück

Lebkuchenboden

Geleeschicht

Marzipanschicht

  • 250 g Marzipanrohmasse

Schokoglasur


Alle mit * gekennzeichneten
Zutaten aus Fairem Handel
der GEPA können Sie direkt
online bestellen.

„Wer die selbst gebackenen Dominosteine einmal probiert hat, wird keine gekauften mehr essen wollen!“ — Bloggerin Elfie Schürfeld-Todor