Begegnung mit GEPA-Handelspartnern

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Reisetipps

„Seit Jahren arbeite ich ehrenamtlich im Weltladen und reise demnächst nach Bolivien. Ich würde gerne die Arbeit einer Kooperative ansehen.“ - „Ich bin ein Fan Ihrer Produkte und würde gerne eine Plantage besichtigen.“

So oder ähnlich lauten die immer zahlreicher eintreffenden Anfragen, von Ehrenamtlichen, Studierenden und begeisterten Verbraucherinnen und Verbraucher fairer Produkte. Neben anderen Kulturen möchten sie bei ihren Reisen auch die Arbeitsweise der Fair-Trade-Produzentinnen und -Produzenten kennen lernen. Wie arbeitet eine Kooperative? Was hat sich für die Menschen durch die Handelspartnerschaft mit der GEPA verändert? Was wünschen sie sich von den Menschen, die ihre Produkte kaufen?

Folgen auch Sie den Spuren fairen Kaffees: Petra Münchmeyer, Key Account Managerin für kirchliche Kunden, beim Kaffeepflücken bei Soppexcca mit Kaffeebäuerin Ana Maria Gonzales. Foto:
Folgen auch Sie den Spuren fairen Kaffees: Petra Münchmeyer, Key Account Managerin für kirchliche Kunden, beim Kaffeepflücken bei Soppexcca mit Kaffeebäuerin Ana Maria Gonzales.

Begegnung und Austausch

Durch die Begegnungen wird der Faire Handel noch lebendiger: Die Reisenden nehmen ihre Erfahrungen mit nach Hause und geben sie weiter: Beim Verkauf im Weltladen, in der Diplomarbeit oder einfach, weil sie Familie, Freunden und Kollegen davon erzählen. Auch die Handelspartnerinnen und -partner profitieren durch den Austausch: Sie erfahren etwas von den Markterfordernissen, den Kundenwünschen und dem Engagement bei uns.

Durch eine Umfrage unter unseren Handelspartnern und ehemaligen Partnern haben wir diejenigen ermittelt, die über die erforderliche Infrastruktur verfügen, um Reisende zu empfangen und Touren anzubieten – ohne dabei ihr Tagesgeschäft vernachlässigen zu müssen. Mit Produzentenbesuchen und Ausflügen haben sie sich ein zweites Standbein geschaffen.

Im Folgenden stellen wir diese Organisationen vor. Über die Links bzw. E-Mail-Adressen können Sie direkt Kontakt aufnehmen und alles Weitere abklären.

Bitte beachten Sie, dass die GEPA selbst keine Reisen organisiert. Wir bieten unseren Partnern lediglich die Möglichkeit der Information und Verlinkung über unsere Website. Für die vorgestellten Angebote und die Reisen übernehmen wir keinerlei Haftung.

Direkt zu den Reisetipps

Kronentoko Foto:
Kronentoko

Banana Boat, Uganda

„Hier leben zahlreiche seltene Tierarten.“ — Mihingo Lodge

„Am Mburo-See im Nationalpark im Südwesten von Uganda leben zahlreiche Tierarten, darunter einige, die in den meisten anderen Nationalparks von Uganda nicht vorkommen.

Unsere Gäste können am Pool entspannen, den Geräuschen der Natur lauschen, Tiere beobachten oder sich den vielfältigen vom Lake-Mburo-Nationalpark und Mihingo Lodge angebotenen Aktivitäten anschließen wie Bootsfahrten, Savannen-Wanderungen, Safaris oder Reitausflüge.“

Quelle: www.mihingolodge.com

Projekt: Hotel Mihingo Lodge am Mburo-See, zum Entspannen und als Ausgangspunkt für Ausflüge
Homepage: www.mihingolodge.com
Kontakt: reservation@remove-this.mihingolodge.com 
Hintergrundinfos: Banana Boat ist ein ehemaliger Handelspartner der GEPA.

Bei der Asociación de Artesanos Sur Andino in Chinchera. Foto:
Bei der Asociación de Artesanos Sur Andino in Chinchera.

CIAP, Peru

„Wir fördern nachhaltigen Tourismus.“ — aus der Infobroschüre von Pachamama

„Wir von Pachamama fördern nachhaltigen Tourismus und bieten unseren Kunden nicht nur Geschichte und Tradition, sondern auch Begegnungen mit Land und Leuten. Wir arbeiten direkt mit den Gemeinden und Kunsthandwerker(inne)n zusammen. Mit unserer jahrelangen Erfahrung können wir jedes Programm an Ihre Bedürfnisse anpassen. Auf Ihrer Rundreise erleben Sie je nach Wunsch Sehenswürdigkeiten, Abenteuer und Begegnungen mit Einheimischen.

  • Wiederaufforstung in der Iquitos-Region zur Verbesserung der Klimabilanz
  • Interkultureller Austausch zwischen Einheimischen und Reisenden
  • Kleine Gruppen mit unter 10 Personen
  • Beteiligung der Handwerker(innen) an den Erlösen
  • Nachhaltigkeitsprojekte zur Verbesserung der Lebensbedingungen in den Gemeinden”

Quelle: Infobroschüre, Sept. 2016, CIAP (Central Interregional de Artesanos del Perú)

Projekt: Pachamama, alternativer Tourismus mit Natur, Tradition und Abenteuer
Kontakt: Pamela Ramírez Moreno, info@remove-this.pachamamaturismo.org 
Homepage: www.pachamamaturismo.org
Hintergrundinfo: CIAP ist ein ehemaliger Handelspartner der GEPA.

UNESCO Weltkulturerbe: Der Felsen Sigiriya (Lions' Rock) Foto: Gospel House
UNESCO Weltkulturerbe: Der Felsen Sigiriya (Lions' Rock) Foto: Gospel House

Gospel House Handicrafts, Sri Lanka

„Lernen Sie die reiche Kultur unseres Landes kennen!“ — Shiran Karunaratne

„Individuelle Touren für Einzelreisende und Kleingruppen, zusammengestellt nach Ihren Wünschen! Lernen Sie die reiche Kultur unseres Landes mit seiner über 2.500 Jahre alten Geschichte kennen. Erleben Sie die Gastfreundschaft der warmherzigen und freundlichen Menschen. Entspannen Sie an goldenen Sandstränden!“

Quelle: Shiran Karunaratne

Projekt: Individuelle Touren mit Shiran Karunaratne
Kontakt: Shiran Karunaratne gospelhh@remove-this.sltnet.lk
Weitere Reise-Informationen: als pdf zum Download
Hintergrundinfos:
Gospel House Handicrafts ist ein ehemaliger Handelspartner der GEPA.

Foto: Bildungsreise-Tanzania.de

KCU, Tanzania

„Kaffee durften wir selber pflücken und weiterverarbeiten.“ — Reiseteilnehmerin Gaby v. Malottki

Unter dem Titel „Kilimanjaro, Kaffee und Kolonialismus“ können Sie unter anderem Handelspartnern der GEPA begegnen. Denn auf dem Programm steht ein Besuch der Genossenschaft Kagera Cooperativ Union (KCU) in Moshi und eine Tour in die Kaffeefelder der Kleinbauern. Ihr Kaffee ist z. B. im „Café Wunderbar“ der GEPA enthalten. Gaby v. Malottki hat 2013 an der Reise teilgenommen und berichtet begeistert: „Die Führung durch die Kaffeplantage war ein wunderschöner Spaziergang. Kaffee durften wir selber pflücken und weiterverarbeiten. Das war sehr anschaulich. Wie viel Arbeit steckt doch in meinem Becher Morgenkaffee!“

Quelle: Bildungsreise-Tanzania.de

Projekt: Bildungsreise-Tanzania.de
Kontakt: info@remove-this.bildungsreise-tanzania.de 
Homepage: www.bildungsreise-tanzania.de

Schonmal eine Kuh grasen gehört? Foto:
Schonmal eine Kuh grasen gehört?

Milchwerke Berchtesgadener Land, Deutschland

„Erleben Sie einen echten Bio-Bauernhof!“ — Familie Sichler

„Erleben Sie einen echten Bio-Bauernhof mit Milchkühen auf der Weide und einer Alm. Haben Sie schon einmal eine Kuh grasen hören? Wissen Sie eigentlich wie, "grüne Wiese" schmeckt? Wir zeigen es Ihnen.”

Quelle: Familie Sichler

Projekt: Großrachlhof
Kontakt: Familie Sichler, grossrachlhof@remove-this.t-online.de
Homepage: www.grossrachlhof.de

Herberge in Montero Foto:
Herberge in Montero

NorAndino (ehemals Cepicafe), Peru

„Besucher können bei der Kaffee-Ernte helfen.“ — Meike Drewitz

Die Besucher können…

  • … ein Kaffeefeld besuchen, bei der Kaffee-Ernte helfen, den Weiterverarbeitungsprozess kennen lernen
  • … ein Zuckerrohrfeld besuchen, den Verarbeitungsprozess kennen lernen
  • … ein Kakaofeld besuchen, die Ernte, den Fermentations- und Trocknungsprozess kennen lernen
  • … das Behindertenzentrum Runa Peru, eine der drei lokalen Weborganisationen besuchen
  • … Ausflüge in die Berge unternehmen
  • … das NorAndino-Büro in Piura und die Kaffeeweiterverarbeitungsanlage in Piura besuchen, wo der Kaffee verarbeitet und anschließend zum Export geschickt wird

Quelle: Meike Drewitz, CEPICAFE (heute NorAndino)

Projekt: Alternatives Tourismusprojekt in Montero bzw. Piura für Einzelreisende und Gruppen
Kontakt: Maribel Jaramillo Vilela (Secretaria General) gerencia@remove-this.coopnorandino.com.pe
Homepage: www.coopnorandino.com.pe

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Peermade Development Society (PDS), Indien

„Individuelles Programm nach Wunsch: Von Bio-Anbau bis Ayurveda.“ — Sunil Joseph

Die Gäste können sich ihr Programm nach Wunsch zusammenstellen:

  • Besichtigungen: Bio-Teefabrik, Bio-Gewürzfabrik, Bio-Felder, Biofarmen, ayurvedische Fabrik
  • Ayurvedische Behandlungen

Quelle: www.ayurvedaexcellence.com, Sunil Joseph

Projekt: Sahyadri Ayurveda
Homepage: www.ayurvedaexcellence.com 
Kontakt: sahyadriayurveda@remove-this.gmail.com 
Hintergrundinfos: zur Handelspartnerdarstellung

Gruppenfoto bei Preda Foto:
Gruppenfoto bei Preda

PREDA, Philippinen

„Praktikanten und Studenten können sich für Freiwilligendienste oder Forschungs- aufenthalte bewerben.“ — PREDA

„Die PREDA-Stiftung lädt Praktikanten und Studenten aus verschiedensten Bereichen, z. B. Sozialarbeit, Kinder- und Jugendpsychologie, BWL (mit Interesse an Fairem Handel), Jura und anderen Fachrichtungen ein, sich für einen Freiwilligendienst oder Forschungsaufenthalt mit einer Dauer von zwei Wochen bis zu sechs Monaten zu bewerben.“

Quelle: PREDA (People´s Recovery, Empowerment and Development Assistance Foundation)

Projekt: Programm für Praktikum und Studium
Kontakt: Fina Maranon predainfo@remove-this.preda.org
Homepage: www.preda.org

Foto:

Soppexcca, Nicaragua

„Komm in unsere Welt des Kaffees!“ — Soppexcca

„Komm in unsere Welt des Kaffees, besuche unsere Kleinproduzentinnen und –produzenten, lerne die Berge Nicaraguas kennen… wir erwarten Dich!“

Quelle: Soppexcca (Sociedad de Pequeños Productores Exportadores y Compradores de Café S.A.)

Projekt: Kaffeetour
Homepage: www.soppexcca.org

Typische Wohnsiedlung in Bolgatanga. Foto:
Typische Wohnsiedlung in Bolgatanga.

SPB Uni Commerz, Ghana

„Individuelles Programm nach Ihren Wünschen“ — Victor Mainoo

„Victor Mainoo arrangiert ein individuelles Programm nach Ihren Wünschen: Sie können Produzentinnen und Produzenten von traditionellem Kunsthandwerk kennen lernen oder einen Einblick in die Biolandwirtschaft gewinnen – und natürlich Sehenswürdigkeiten besichtigen oder entspannen.“

Quelle: Victor Mainoo, SPB

Projekt: Individuelles Programm
Kontakt: Victor Mainoo spbunicom@remove-this.yahoo.com

Foto: Thomas Rensmann

Tea Promoters India (TPI), Indien

„Bio-Teegarten, Gorumara-Nationalpark, Kloster von Lava – hier gibt es viel zu erleben“ — Gautam Mohan

Mitten im Neora-Tal, dem Lava-Wald und zahlreichen Teepflanzungen umgeben, gibt es auf Samabeong viel zu erleben. Hier ist eine kleine Auswahl:

  • Gehen oder fahren Sie zum Essen oder auf ein Glas Wein hinunter zum Flussbett
  • Lassen Sie sich durch den Bio-Teegarten führen
  • Machen Sie eine professionelle Teeprobe
  • Besuchen Sie unsere Gemeinschaftsprojekte
  • Verweilen Sie im Kloster von Lava
  • Lesen Sie ein Buch aus unserer Bücherei
  • Schauen Sie einen Film aus unserer Sammlung an
  • Besuchen Sie den Gorumara-Nationalpark
  • Erleben Sie eine Trekking-Tour im Neora-Tal

Quelle: Gautam Mohan

Projekt: Samabeong Tourism Bungalow
Homepage: www.ourlastmile.com 
Kontakt: Gautam Mohan, lastmileresort99@remove-this.gmail.com
Hintergrundinfos: Student Thomas Rensmann war der erste Gast in der neuen Touristenunterkunft im Bio-Teegarten Samabeong - erfahren Sie mehr in seinem Reiseblog

Makongo Valley Foto: H. Fiebig / 50 Treasures of Kenya
Makongo Valley Foto: H. Fiebig / 50 Treasures of Kenya

Treasures Of Africa, Kenia

„Die Touren werden nach den Wünschen der Reisenden gestaltet und geführt.“ — Treasures Of Africa

„Die Touren werden nach den Wünschen der Reisenden gestaltet und geführt, wobei Umweltschutz groß geschrieben wird.

Schwerpunkt Tourismus:

  • Kultur und Ökologie
  • Gruppentouren: Ruheständler, kirchliche Gruppen und Familien
  • Zeltcamps mit Selbstverpflegung
  • Ferienlager für Schüler(innen)
  • Camping- und Wander-Safaris

Schwerpunkt Begegnung und Freiwilligenarbeit:

  • Leben in und mit der Dorfgemeinschaft
  • Arbeit mit Körperbehinderten
  • Arbeit in der Schule
  • Produktentwicklung Kunsthandwerk”

Quelle: Treasures Of Africa

Projekt: Machakos County Tourism Promotion
Kontakt: Benardette Njoki Kuria, treasuresofafrica@remove-this.hotmail.com
Hintergrundinfos: Treasures Of Africa ist ein ehemaliger Handelspartner der GEPA.

WEITERFÜHRENDE LITERATUR

Praktische Tipps (z. B. Einsparung und Ausgleich von CO2), Infos zu Tourismussiegeln und sozial- und umweltverträglichen Reiseveranstaltern sowie Serviceadressen
finden Sie im Buch "FAIRreisen" von Autor Frank Herrmann.

Reiseberichte

Voneinander lernen

 

Folgen Sie unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf ihren Reisen!

Foto: