GEPA-Röstkaffee auf der Frankfurter Buchmesse

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek

Im Ursprungsland gerösteter Kaffee
begeisterte Gäste auf Buchmesse

Auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse haben wir vom 10. bis 14. Oktober unsere neuen, komplett im Ursprungsland gerösteten Kaffees vorgestellt. Unter dem Motto „#mehrWertFürAlle: Mehr Wertschöpfung durch Fairen Handel“ haben wir am 12. Oktober dort einen Pressetalk veranstaltet: Mit dabei als Gast auf dem Podium war auch Dolores Cruz Benitez aus Honduras. Sie ist die Koordinatorin des Röstprojekts bei unserem Partner APROLMA: „Wir sind stolz, die ersten Kaffeebäuerinnen in Honduras zu sein, die diesen Kaffee nach Europa exportieren“, berichtete sie. Die Gäste konnten den neuen „Frauenkaffee“ aus Honduras direkt probieren – sowie weitere Fair Trade-Produkte am GEPA-Stand entdecken.

Die schönsten Impressionen von der Frankfurter Buchmesse sehen Sie hier im kurzen Video.

Bildergalerie mit weiteren Eindrücken

„Dieses Projekt macht uns stolz und stärkt uns.“ — Dolores Cruz Benitez

„Mit unseren neuen bio und fairen Röstkaffees bleibt fast dreimal so viel Geld vor Ort wie bei kommerziellem Kaffee”, erläuterte Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, beim Pressetalk. Auf den „Wert“ von Lebensmitteln machte auch Nicole Klaski von The Good Food aufmerksam: „Wir verkaufen in unserem Laden zum Beispiel die Nachernte, die auf den Feldern ansonsten liegen bleibt zum ‚Zahl was es Dir wert ist-Preis‘.“

In der Bildergalerie sehen und lesen Sie noch weitere Eindrücke und Stimmen zum Pressetalk und GEPA-Stand auf der Frankfurter Buchmesse:

„Dieses Projekt stärkt uns und ermöglicht uns, den gesamten Prozess der Kaffeeröstung im industrialisierten Maßstab kennenzulernen“, berichtete Dolores Cruz Benitez beim GEPA-Pressetalk auf der Buchmesse.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„Dieses Projekt stärkt uns und ermöglicht uns, den gesamten Prozess der Kaffeeröstung im industrialisierten Maßstab kennenzulernen“, berichtete Dolores Cruz Benitez beim GEPA-Pressetalk auf der Buchmesse. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Sie ist Koordinatorin der Röstprojektgruppe bei unserem Partner APROLMA und stellt den neuen „Frauenkaffee“ zurzeit bei ihrer Deutschlandrundreise bei verschiedenen Events, u. a. auch in Weltläden vor. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Sie ist Koordinatorin der Röstprojektgruppe bei unserem Partner APROLMA und stellt den neuen „Frauenkaffee“ zurzeit bei ihrer Deutschlandrundreise bei verschiedenen Events, u. a. auch in Weltläden vor. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Unsere Podiumsgäste auf einen Blick: v.r.: Dolores Cruz Benitez, Koordinatorin Röstprojektgruppe bei APROLMA, Nicole Klaski, Gründerin und Geschäftsführerin von The Good Food, Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, und Barbara Schimmelpfennig, GEPA-Pressesprecherin. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Unsere Podiumsgäste auf einen Blick: v.r.: Dolores Cruz Benitez, Koordinatorin Röstprojektgruppe bei APROLMA, Nicole Klaski, Gründerin und Geschäftsführerin von The Good Food, Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, und Barbara Schimmelpfennig, GEPA-Pressesprecherin. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, Peter Schaumberger, machte darauf aufmerksam, dass beim neuen GEPA-Röstkaffee „fast dreimal so viel Geld vor Ort bleibt wie bei kommerziellem Kaffee“: Peter Schaumberger ergänzte: „Angesichts niedriger Weltmarktpreise und Auswirkungen von Klimawandel können die Röstkaffees als Endprodukt wegweisend für viele Kaffeegenossenschaften sein, hier neue Perspektiven und Einkommensmöglichkeiten zu finden.“  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
GEPA-Geschäftsführer für Marke und Vertrieb, Peter Schaumberger, machte darauf aufmerksam, dass beim neuen GEPA-Röstkaffee „fast dreimal so viel Geld vor Ort bleibt wie bei kommerziellem Kaffee“: Peter Schaumberger ergänzte: „Angesichts niedriger Weltmarktpreise und Auswirkungen von Klimawandel können die Röstkaffees als Endprodukt wegweisend für viele Kaffeegenossenschaften sein, hier neue Perspektiven und Einkommensmöglichkeiten zu finden.“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Nicole Klaski (Mitte) liegt vor allem der Wert von Lebensmitteln am Herzen: Vor anderthalb Jahren hat sie mit dem Start-up "The Good Food" in Köln Deutschlands ersten Reste-Supermarkt eröffnet: „Über unser Konzept machen wir die Wertigkeit von Lebensmitteln sichtbar: Wir verkaufen in unserem Laden zum Beispiel die Nachernte, die auf den Feldern ansonsten liegen bleibt zum ‚Zahl was es Dir wert ist-Preis‘.“ So entstehe auch wieder Wertschöpfung.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Nicole Klaski (Mitte) liegt vor allem der Wert von Lebensmitteln am Herzen: Vor anderthalb Jahren hat sie mit dem Start-up "The Good Food" in Köln Deutschlands ersten Reste-Supermarkt eröffnet: „Über unser Konzept machen wir die Wertigkeit von Lebensmitteln sichtbar: Wir verkaufen in unserem Laden zum Beispiel die Nachernte, die auf den Feldern ansonsten liegen bleibt zum ‚Zahl was es Dir wert ist-Preis‘.“ So entstehe auch wieder Wertschöpfung. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auch in Sachen Röstkaffee aus dem Ursprungsland war die GEPA Pionier: Vor über 20 Jahren bereits brachte sie den „Café Auténtico“ auf den Markt. Jetzt ist die Zeit reif und wir setzen mit unseren neuen im Ursprungsland gerösteten und verpackten Kaffees von APROLMA und FEDECOCAGUA neue Akzente.   Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auch in Sachen Röstkaffee aus dem Ursprungsland war die GEPA Pionier: Vor über 20 Jahren bereits brachte sie den „Café Auténtico“ auf den Markt. Jetzt ist die Zeit reif und wir setzen mit unseren neuen im Ursprungsland gerösteten und verpackten Kaffees von APROLMA und FEDECOCAGUA neue Akzente. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Frauenpower beim GEPA-Pressetalk: Dolores Cruz Benitez (rechts), Koordinatorin des Röstprojekts bei APROLMA, zusammen mit Nicole Klaski, Gründerin und Geschäftsführerin von The Good Food. Die Frauengenossenschaft APROLMA hatte sich vor fünf Jahren gegründet, um hochwertigen Bio-Kaffee zu vermarkten und die Rechte von Frauen einzufordern. Nicole Klaski hat vor anderthalb Jahren mit dem Start-up The Good Food in Köln Deutschlands ersten Reste-Supermarkt eröffnet und rettet zusammen mit vielen Engagierten etwa Gemüse vor der Tonne.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Frauenpower beim GEPA-Pressetalk: Dolores Cruz Benitez (rechts), Koordinatorin des Röstprojekts bei APROLMA, zusammen mit Nicole Klaski, Gründerin und Geschäftsführerin von The Good Food. Die Frauengenossenschaft APROLMA hatte sich vor fünf Jahren gegründet, um hochwertigen Bio-Kaffee zu vermarkten und die Rechte von Frauen einzufordern. Nicole Klaski hat vor anderthalb Jahren mit dem Start-up The Good Food in Köln Deutschlands ersten Reste-Supermarkt eröffnet und rettet zusammen mit vielen Engagierten etwa Gemüse vor der Tonne. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Beim GEPA-Pressetalk auf der Buchmesse konnte das interessierte Fachpublikum nicht nur aus erster Hand erfahren, woher der neue Röstkaffee kommt, sondern ihn auch direkt verkosten und er kam super an! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Beim GEPA-Pressetalk auf der Buchmesse konnte das interessierte Fachpublikum nicht nur aus erster Hand erfahren, woher der neue Röstkaffee kommt, sondern ihn auch direkt verkosten und er kam super an! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Nach dem Pressetalk beantwortete unser Gast, Dolores Cruz Benitez, natürlich noch gern die Fragen der Journalisten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Nach dem Pressetalk beantwortete unser Gast, Dolores Cruz Benitez, natürlich noch gern die Fragen der Journalisten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auf der Suche nach neuen Trendprodukten kamen rund zehn Bloggerinnen und Blogger, die sich beim offiziellen Bloggerrundgang der Buchmesse angemeldet hatten und auch einen Halt am GEPA-Stand einlegten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auf der Suche nach neuen Trendprodukten kamen rund zehn Bloggerinnen und Blogger, die sich beim offiziellen Bloggerrundgang der Buchmesse angemeldet hatten und auch einen Halt am GEPA-Stand einlegten. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auch die Bloggerinnen und Blogger zeigten großes Interesse an unseren neuen Röstkaffees. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Auch die Bloggerinnen und Blogger zeigten großes Interesse an unseren neuen Röstkaffees. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Zum Beispiel Bloggerin Johanna Rundel: „Normalerweise blogge ich über ‚Do-it-Yourself‘-Themen und gebe Video-Tutorials, aber hier mache ich vielleicht mal eine Ausnahme“, sagte sie. Sie freute sich besonders den neuen Röstkaffee mitnehmen zu dürfen: „Der Duft macht mich schon neugierig auf den Geschmack!“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Zum Beispiel Bloggerin Johanna Rundel: „Normalerweise blogge ich über ‚Do-it-Yourself‘-Themen und gebe Video-Tutorials, aber hier mache ich vielleicht mal eine Ausnahme“, sagte sie. Sie freute sich besonders den neuen Röstkaffee mitnehmen zu dürfen: „Der Duft macht mich schon neugierig auf den Geschmack!“ Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Am 12. Oktober 2018 wurde der neue GEPA-Röstkaffee von APROLMA auch am GEPA-Stand auf der Buchmesse als Kostprobe für die Besucherinnen und Besucher ausgeschenkt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Am 12. Oktober 2018 wurde der neue GEPA-Röstkaffee von APROLMA auch am GEPA-Stand auf der Buchmesse als Kostprobe für die Besucherinnen und Besucher ausgeschenkt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Daneben konnten sich die Gäste auch durch die hochwertigen und leckeren Schokoladen aus unserem Sortiment „Taste Fair Africa“ probieren.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
Daneben konnten sich die Gäste auch durch die hochwertigen und leckeren Schokoladen aus unserem Sortiment „Taste Fair Africa“ probieren. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
… und dabei ihre neue Lieblingsschokoladen-Sorte entdecken. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
… und dabei ihre neue Lieblingsschokoladen-Sorte entdecken. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„Wir freuen uns, dass sich auch bei uns immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher genauso wie Weltläden dafür einsetzen, zu mehr Wertschätzung und Wertschöpfung für Produkt und Produzent beizutragen – sowohl global als auch lokal und regional“, Peter Schaumberger mit Dolores Cruz Benitez von APROLMA am GEPA-Stand auf der Frankfurter Buchmesse. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek
„Wir freuen uns, dass sich auch bei uns immer mehr Verbraucherinnen und Verbraucher genauso wie Weltläden dafür einsetzen, zu mehr Wertschätzung und Wertschöpfung für Produkt und Produzent beizutragen – sowohl global als auch lokal und regional“, Peter Schaumberger mit Dolores Cruz Benitez von APROLMA am GEPA-Stand auf der Frankfurter Buchmesse. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/Z. Peterek

Auf Rundreise in Deutschland

Zur Präsentation des neuen Röstkaffees von APROLMA reist Dolores Cruz Benitez durch Deutschland und Österreich und berichtet, was das Projekt für die Kaffeebäuerinnen in Honduras bedeutet. So hat sie nach dem GEPA-Event auf der Frankfurter Buchmesse am selben Abend noch bei einer Veranstaltung des Weltladen Bornheim einen Vortrag gehalten.

Beim Besuch im Weltladen Bornheim in Frankfurt stellte Dolores Cruz Benitez (2.v.l.) ihre Organisation APROLMA und den neuen Röstkaffee aus Honduras vor. Hier mit den Geschäftsführern des Weltladens Stefan Diefenbach und Ursula Artmann (2.v.r.) sowie GEPA-Mitarbeiterin Hildegund Appelt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing
Beim Besuch im Weltladen Bornheim in Frankfurt stellte Dolores Cruz Benitez (2.v.l.) ihre Organisation APROLMA und den neuen Röstkaffee aus Honduras vor. Hier mit den Geschäftsführern des Weltladens Stefan Diefenbach und Ursula Artmann (2.v.r.) sowie GEPA-Mitarbeiterin Hildegund Appelt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing


Stand 10/2018

WEITERE INFORMATIONEN

Auftakt auf der Buchmesse mit Pressetalk zum Thema Wertschöpfung und Wertschätzung:
Hier finden Sie unsere Pressemitteilung

Warum Verarbeitung im Ursprungsland #mehrWertFürAlle bedeutet, lesen Sie im
Special zum Thema Wertschöpfung

Fragen? Hier geht es zu unseren
FAQ zum Thema Röstkaffees aus dem Ursprung

Online-Special

Mehr Wertschöpfung

Geschichten unserer Kaffeepartner APROLMA und FEDECOCAGUA, Videos von vor Ort und vieles mehr gibt's in unserem Online-Special.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing