Machen Sie mit!

Foto:

Nur noch schnell
die Welt retten…

Auch wenn es nicht ganz so schnell geht - seien Sie dabei und machen Sie die Welt ein Stückchen besser! Als Verbraucherinnen und Verbraucher haben Sie mit Ihrer Kaufentscheidung sehr viel Macht und Einfluss.

Beim Klamottenkauf einfach mal nachfragen, woher die Kleidungsstücke kommen oder im Supermarkt, wo es die fair gehandelten Lebensmittel gibt. Und zwischendurch den Freunden sagen, dass es neben billig auch noch andere Kriterien gibt. Vielleicht auch mal für ein schönes Geschenk im Weltladen in der Nähe vorbeischauen? Die bundesweiten Adressen der Weltläden finden Sie in unserem Geschäftefinder.

Schülerfirma

Schüler aktiv für Fair Trade

Ob Schülerfirma oder Eine-Welt-Gruppe – hier findet ihr viele Tipps für mehr Fair Trade an eurer Schule!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Das reicht Ihnen nicht?

„Ich halte die oft beschworene ‚Macht der Verbraucher’ für das beste Mittel“ — aus GEPA-Kundenumfrage

Sie möchten noch mehr tun? Mit anderen zusammen etwas auf die Beine stellen und gemeinsam etwas verändern?

Wie wäre es, im Weltladen mitzuarbeiten oder gemeinsam mit anderen Schülern eine Schülerfirma gründen? Oder Sie beteiligen sich an Online-Petitionen und Protestaktionen. Vielleicht lassen sich auch die Kollegen dazu bewegen, auf fairen Kaffee im Büro oder in der Kantine umzusteigen? 

Wir haben hier eine Auswahl von Webseiten und Kampagnen für Sie zusammengestellt – Anspruch auf Vollständigkeit erheben wir selbstverständlich nicht.

WEBSEITEN MIT SCHWERPUNKT FAIRER HANDEL

Junge Leute können sich auf dieser Webseite über den Fairen Handel informieren - von spannenden Mitmachaktionen bis hin zu Aktionsideen!
jugendhandeltfair.de

Auf der Seite der „Fairen Woche“ finden Sie viele Anregungen, wie man auch außerhalb dieser Kampagne andere für den Fairen Handel begeistern kann:
www.fairewoche.de

Wie man seine eigene Schülerfirma gründet?
Hier gibt's die passenden Infos und Tipps dazu!

Die Klasse 10a des Maria-Ward-Gymnasiums Günzburg hat mit einer phantasievollen Taschenparade beim bundesweiten Wettbewerb „Fairste Klasse gesucht!“ den ersten Preis gewonnen. Foto:
Die Klasse 10a des Maria-Ward-Gymnasiums Günzburg hat mit einer phantasievollen Taschenparade beim bundesweiten Wettbewerb „Fairste Klasse gesucht!“ den ersten Preis gewonnen.

FAIRER HANDEL IN BÜRO, SCHULE & ZU HAUSE

Für alle, die eine faire Schülerfirma gründen möchten, bietet das Eine Welt Netz NRW zahlreiche Informationen:
www.eine-welt-netz-nrw.de

Wie wäre es, die Schule zur Fairtrade-School zu machen?
www.fairtrade-schools.de

Fairer Kaffee im Büro – so geht’s:
www.gepa-ausserhaus.de

Politisch per Mausklick: Online-Petitionen

In Kombination mit konkreten Aktionen und Demos werden auch Online-Petitionen immer beliebter, um Kampagnen zu unterstützen. Es gibt verschiedene Portale, die bereits laufende Petitionen veröffentlichen – jede und jeder kann sich direkt per Mausklick beteiligen. Auf den einigen der folgenden Webseiten erfahren Sie außerdem, wie Sie selbst eine Online-Petition ins Leben rufen können. 

EIGENE PETITIONEN STARTEN

Auf „openpetition“ kann sich jede und jeder an verschiedenen Petitionen beteiligen oder selbst eine anstoßen:
www.openpetition.de

Eine eigene Online-Petition starten? So geht’s:
www.avaaz.org/de

AKTUELLE PETITIONEN & KAMPAGNEN

Unternehmen haftbar machen! Fordern Sie jetzt mit uns gemeinsam ein wirksames Gesetz, um Menschenrechte und Umwelt entlang globaler Lieferketten zu schützen:
www.lieferkettengesetz.de

Auf der Internetseite der Kampagne für saubere Kleidung können Sie sich an Eilaktionen beteiligen:
www.saubere-kleidung.de

Das Internet-Netzwerk „Campact“ organisiert politischen Protest von Bürgern online und übergibt Petitionen an Politikerinnen und Politiker:
www.campact.de

WEITERE KAMPAGNEN

Bei der europaweiten Kampagne „Make Chocolate Fair!“ kann auch eine Online-Petition unterschrieben werden:
www.makechocolatefair.org

Die internationale Kampagne für nachhaltigen Bananen- und Ananashandel. Auf der Webseite erfahren Sie auch, wie Sie selbst aktiv werden können. Unterzeichnen Sie z. B. hier die aktuelle Petition „Stoppt unfairen Handel“:
www.makefruitfair.de

Informieren Sie sich zu Arbeitsbedingungen in der IT-Branche:
www.makeitfair.org

Wo engagieren sich GEPA-Kundinnen und Kunden?

„Ich gebe die Energie, die ich über habe, gern in Form von Lächeln weiter.“ — GEPA-Kundin

Für viele GEPA-Kundinnen und Kunden ist kritischer Konsum schon lange im Alltag angekommen. In einer Online-Umfrage haben wir spannende Rückmeldungen dazu erhalten, was Sie selbst alles schon tun  – hier ein paar Schlaglichter:

  • „Solarstrom produzieren, Energieverbrauch verringern, keine Lebensmittel wegwerfen, Kleidung möglichst bio und fair, geringer Neukauf, lange Tragdauer, Fleischkonsum extrem einschränken, dann auch nur bio + regional….“

  • „Ich halte die oft beschworene ‚Macht der Verbraucher’ für das beste Mittel, aber auch Petitionen können sinnvoll sein.“ 

  • „Was auch immer nachhaltig ist, fahre ich meist Rad, fliege nicht in den Urlaub, sondern entdecke lieber die Umgebung, habe kein Auto, unterstütze power to gas, gebe die Energie, die ich über habe, gern in Form von Lächeln weiter…“

  • „Mitarbeit in einem Weltladen; auf Facebook Aktionen, Kampagnen u.ä. posten, z. T. Kauf von Bio-/Fair-Trade-Klamotten…“

Oder ein Brief samt Gedicht, der aus dem hohen Norden bei uns angekommen ist:

„Herzliche Grüße aus der Ferne,
wir trinken Ihren Bio Café ja so gerne!
Im Einkauf ist Ihr Produkt ein MUSS
Die Sorte Orgánico – welch’ ein Genuss!
Das Aroma naturmild und fein,
so soll es sein.“

Nicht nur das nette Gedicht hat uns gefreut, sondern auch der Tipp der Kundin, den sie an Freunde weiter gibt: „Unseren Verwandten und Freunden raten wir auch dazu, im Fairen Handel mehr zu kaufen. Es lohnt sich für alle Menschen!“

Weltladen

Beim Weltladen mitmachen

Sie möchten in Ihrem Ort etwas bewegen? Im Geschäftefinder finden Sie Weltläden/ Aktionsgruppen in Ihrer Nähe.

Foto: WELTLADEN-BETREIBER eG - Michael Sommer

Schülerfirma

Schüler aktiv für
Fair Trade

Ob Schülerfirma oder Eine-Welt-Gruppe – hier findet ihr viele Tipps für mehr Fair Trade an eurer Schule!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Fischer

Schokofilm

Von der Bohne bis zur Tafel fair

Wo kommt Kakao her? Und wie wird daraus eine Fair Trade-Schokolade der GEPA? Im neuen Schokofilm erfahren Sie es!

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing