GEPA-Kaffeekapseln: Die bessere Wahl

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

Ohne Alu, ohne Plastik,
dafür bio, fair & kompostierbar

#FairCoffeeNow – jede Veränderung beginnt mit einem ersten Schritt: Und ganz besonders bei Kaffeekapseln. Jetzt umsteigen auf einen richtig guten fairen Bio-Kaffee!

Wir wollen die Kaffeewelt verändern – Tasse für Tasse, zusammen mit Ihnen: Deshalb gibt’s jetzt unseren Klassiker GEPA Bio- Kaffee Orgánico auch als Kapsel passend für die gängigen Nespresso®*-Maschinen in den Varianten Espresso und Lungo. Entscheiden Sie sich bei Kaffeekapseln für das Original des Fairen Handels.

Klar, es geht auch ohne – ohne Aluminium, ohne Pestizide, ohne Konzerne und ohne Ausbeutung – dafür fair, bio, kompostierbar.
Auch bei Kaffeekapseln macht fairer Kaffee einen Unterschied: Kleinbäuerinnen und -bauern verdienen hier sonst nur wenig.
Für die hochwertige faire Bio-Kaffee-Mischung Orgánico in den Kapseln zahlt die GEPA ihren Kaffee-Partnern doppelt so viel wie sie für kommerziellen Kaffee in herkömmlichen Kapseln bekämen.

Aus jedem verkauften Päckchen (10 Kapseln) legen wir dann nochmal 10 Cent fürs Klimaprojekt beim Kaffeepartner ACPCU obendrauf – Ihr Beitrag zum Klimaschutz. Unsere Kaffee-Partner erhalten also insgesamt dreimal so viel Geld, wie bei kommerziellen Kapseln.

Foto:

Mein Beitrag

10 Cent fürs Klima

Wer sich für GEPA-Kaffeekapseln entscheidet unterstützt zusätzlich zum Fairen Handel das Baumpflanzprojekt bei unserem Kaffeepartner ACPCU.

Foto: Peter Muhangi

Darum sind GEPA-Kapseln die bessere Wahl:

Vom Kaffee bis zur Kapsel – nachhaltiger Genuss

Foto:

Besserer Kaffee:

  • 100% Bio – ohne Pestizide
  • 100% fair gehandelt vom Fair Trade Pionier
  • 100% von Kleinbauern angebaut
  • 100% direkt gehandelt
  • 100 % transparente Lieferkette
  • 100 % bestes Aroma


Foto:

Bessere Kapsel:


Foto:

Besser verpackt:

  • Sauerstoffdicht und daher Verzicht auf überflüssige Innenverpackung
  • Recyclebare Umverpackung aus zertifiziert nachhaltiger Forstwirtschaft (FSC)


Foto:

Besser fürs Klima:


„Mein Beitrag“ - Auf GEPA umsteigen und das Klima schützen

Ihr Beitrag zum Klimaschutz: Wer sich bei Kapseln für die GEPA entscheidet, unterstützt zusätzlich zum Fairen Handel mit 10 Cent pro 10er-Packung unseren Kaffeepartner ACPCU in Uganda bei seinem Aufforstungsprojekt.

Zum Start des neuen Baumpflanzprojekts waren GEPA-Kolleg*innen zu Gast in Uganda bei unserem Kaffeepartner ACPCU. Auch Vertreter unserer Gesellschafter MISEREOR und Brot für die Welt waren mit dabei – durch die Bildergalerie klicken und mehr erfahren:

Start des Baumpflanzprojektes in Uganda: Kaffeebäuerin Kamateka Edurayi und GEPA-Einkaufsmanagerin Franziska Bringe.  Foto: Peter Muhangi
Start des Baumpflanzprojektes in Uganda: Kaffeebäuerin Kamateka Edurayi und GEPA-Einkaufsmanagerin Franziska Bringe. Foto: Peter Muhangi
Jeder Setzling zählt: Die Bäume werden nicht nur CO2 binden und damit das Klima für uns alle schützen, sondern vor Ort auch Schatten spenden, teils Früchte tragen, zur Artenvielfalt beitragen und die Böden verbessern. Foto: Peter Muhangi
Jeder Setzling zählt: Die Bäume werden nicht nur CO2 binden und damit das Klima für uns alle schützen, sondern vor Ort auch Schatten spenden, teils Früchte tragen, zur Artenvielfalt beitragen und die Böden verbessern. Foto: Peter Muhangi
Den ersten Baumsetzling pflanzen Kaffeebäuerin und ACPCU-Mitglied Kamateka Edurayi und  GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger symbolisch zusammen ein. Foto: Peter Muhangi
Den ersten Baumsetzling pflanzen Kaffeebäuerin und ACPCU-Mitglied Kamateka Edurayi und GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger symbolisch zusammen ein. Foto: Peter Muhangi
Kamateka Edurayi baut Bio-Kaffee u. a. für den GEPA Orgánico Espresso und die Orgánico Kapseln an.  Foto: Peter Muhangi
Kamateka Edurayi baut Bio-Kaffee u. a. für den GEPA Orgánico Espresso und die Orgánico Kapseln an. Foto: Peter Muhangi
Um Löcher für die ersten Setzlinge auszuheben, haben unsere Gesellschafter kräftig mitgeholfen – v.l.: Michael Kaufung, GEPA-Aufsichtsratsvorsitzender von MISEREOR, Torsten Müller, GEPA-Aufsichtsratsmitglied von Brot für die Welt und GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger. Foto: Peter Muhangi
Um Löcher für die ersten Setzlinge auszuheben, haben unsere Gesellschafter kräftig mitgeholfen – v.l.: Michael Kaufung, GEPA-Aufsichtsratsvorsitzender von MISEREOR, Torsten Müller, GEPA-Aufsichtsratsmitglied von Brot für die Welt und GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger. Foto: Peter Muhangi
Geschafft! Gruppenfoto mit Vertreter*innen von ACPCU und GEPA. Foto: Peter Muhangi
Geschafft! Gruppenfoto mit Vertreter*innen von ACPCU und GEPA. Foto: Peter Muhangi
Danach noch etwas Kaffeekirschen-Kunst. Aus dem kleinen Pflänzchen soll eine schöne Australische Silbereiche werden.  Foto: Peter Muhangi
Danach noch etwas Kaffeekirschen-Kunst. Aus dem kleinen Pflänzchen soll eine schöne Australische Silbereiche werden. Foto: Peter Muhangi
Foto:
Kaffeepflanzen brauchen Schatten - deshalb sind die Bäume u. a. so wichtig. Außerdem ziehen sie Nährstoffe aus tieferen Bodenschichten, was auch wieder den Kaffeepflanzen zugute kommt.  Foto:
Kaffeepflanzen brauchen Schatten - deshalb sind die Bäume u. a. so wichtig. Außerdem ziehen sie Nährstoffe aus tieferen Bodenschichten, was auch wieder den Kaffeepflanzen zugute kommt.
Im Kaffeelabor von ACPCU freuen sich über den Start des gemeinsamen Klimaprojekts: ACPCU-Geschäftsführer John Nuwagaba und GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger. Foto: Peter Muhangi
Im Kaffeelabor von ACPCU freuen sich über den Start des gemeinsamen Klimaprojekts: ACPCU-Geschäftsführer John Nuwagaba und GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger. Foto: Peter Muhangi
Dass die Kapseln sich super als Anzuchtschälchen eignen, haben die beiden bereits getestet. Foto: Peter Muhangi
Dass die Kapseln sich super als Anzuchtschälchen eignen, haben die beiden bereits getestet. Foto: Peter Muhangi
Getestet wird hier aber natürlich vor allem Kaffee – hier von Qualitätsmanagerin Rebecca Akugizibwe Baguma.. Foto: Peter Muhangi
Getestet wird hier aber natürlich vor allem Kaffee – hier von Qualitätsmanagerin Rebecca Akugizibwe Baguma.. Foto: Peter Muhangi
Pison Kukundakwe, Qualitätsmanager bei ACPCU, gibt eine kurze Einführung… Foto: Peter Muhangi
Pison Kukundakwe, Qualitätsmanager bei ACPCU, gibt eine kurze Einführung… Foto: Peter Muhangi
Und dann wird kräftig geschlürft. der Kaffee von ACPCU ist in der GEPA-Orgánico-Mischung für den neuen Espresso und die neuen Espresso-Kapseln enthalten. Außerdem verwenden wir sie für unseren Bio Espresso Ankole. Foto: Peter Muhangi
Und dann wird kräftig geschlürft. der Kaffee von ACPCU ist in der GEPA-Orgánico-Mischung für den neuen Espresso und die neuen Espresso-Kapseln enthalten. Außerdem verwenden wir sie für unseren Bio Espresso Ankole. Foto: Peter Muhangi
Auch den Kaffee aus den Kapseln hat das Team gemeinsam verkostet – v.l.: GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger, ACPCU-Geschäftsfüher John Nuwagaba, ACPCU-Qualitätsmanager Pison Kukundakwe, GEPA-Einkaufsmanagerin Franziska Bringe, ACPCU-Qualitätsmanagerin Rebecca Akugizibwe Baguma, GEPA-Aufsichtsratsmitglied Torsten Müller von Brot für die Welt und GEPA-Aufsichtsratsvorsitzender Michael Kaufung von MISEREOR. Foto: Peter Muhangi
Auch den Kaffee aus den Kapseln hat das Team gemeinsam verkostet – v.l.: GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger, ACPCU-Geschäftsfüher John Nuwagaba, ACPCU-Qualitätsmanager Pison Kukundakwe, GEPA-Einkaufsmanagerin Franziska Bringe, ACPCU-Qualitätsmanagerin Rebecca Akugizibwe Baguma, GEPA-Aufsichtsratsmitglied Torsten Müller von Brot für die Welt und GEPA-Aufsichtsratsvorsitzender Michael Kaufung von MISEREOR. Foto: Peter Muhangi


4 Päckchen = 1 Baum

Jeder Setzling zählt: Die Bäume werden nicht nur CO2 binden und damit das Klima für uns alle schützen, sondern vor Ort auch Schatten spenden, teils Früchte tragen, zur Artenvielfalt beitragen und die Böden verbessern. Das Baumpflanzprojekt ist im Rahmen einer Klimaworkshop-Reihe entstanden, die ACPCU, GEPA und der Anbauverband Naturland gemeinsam durchgeführt haben.

Und das Beste: Nicht nur bei den Espresso Kapseln, sondern auch bei der Sorte Lungo profitiert das Klimaprojekt in Uganda. So schlagen Kleinbäuerinnen und -bauern aus Lateinamerika mit dem seit fast 40 Jahren erfolgreichen Kaffee Orgánico eine Brücke zu den afrikanischen Partnern. Im Lungo ist der Arabica lateinamerikanischer Partner enthalten während im Espresso noch der Robusta von ACPCU hinzukommt.

Das Ziel: Über 40.0000 Bäume

Ziel ist, die erste Charge innerhalb eines Jahres zu verkaufen, damit dann ACPCU von dem Geld mehr als 40.000 Bäume pflanzen kann.

Vier Päckchen = 1 Baum: Für vier verkaufte Packungen GEPA-Kaffeekapsen kann unser Kaffeepartner ACPCU einen Baumsetzling finanzieren.  Foto: Peter Muhangi
Vier Päckchen = 1 Baum: Für vier verkaufte Packungen GEPA-Kaffeekapsen kann unser Kaffeepartner ACPCU einen Baumsetzling finanzieren. Foto: Peter Muhangi


Jetzt mitmachen und auf GEPA-Kapseln umsteigen!

Ab Mitte März gibt es die GEPA-Kaffeekapseln in den Varianten Espresso und Lungo für 3,99 Euro je 10 Stck. pro Päckchen in Weltläden, im Lebensmittel-, Bio-, und Naturkosthandel sowie im GEPA-Onlineshop:

Foto:

Orgánico-Kapseln Espresso

Eine kräftige Komposition aus südamerikanischem Arabica und afrikanischen Robusta-Bohnen, die Nuancen von gerösteten Nüssen und Getreide hervorbringt. Der Espresso für Kapselmaschinen ist auch besonders lecker als Basis für einen Latte oder Cappuccino.

Foto:

Organico-Kapseln Lungo

Aus 100 % lateinamerikanischen Arabica-Bohnen entsteht ein weicher, fein-schokoladiger und runder aromatischer Kaffee, der im Geruch an Kakao und Gewürze erinnert. Dieser Kaffee für Kapselmaschinen ist ein Kaffee für alle Sinne!

Bio-Kaffeebäuerin Nagasha Dorcias Karamugire mit ihrer Familie. Sie ist Mitglied bei ACPCU in Uganda. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch
Bio-Kaffeebäuerin Nagasha Dorcias Karamugire mit ihrer Familie. Sie ist Mitglied bei ACPCU in Uganda. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Nusch

Chancen für Kleinbauern durch Fairen Handel

„Wir konnten die alte Lehmhütte durch ein fest gemauertes Haus ersetzen.“ — Nagasha Dorcias Karamugire

GEPA-Kaffee stammt zu 100% von Kleinbauern – für den Orgánico-Espresso beziehen wir Rohkaffee zum Beispiel von der Kooperative ACPCU in Uganda. Bio-Bäuerin Nagasha Karamugire ist dort Mitglied und die Entscheidung für ACPCU als eine der besten ihres Lebens – warum? Das lesen Sie im Porträt

Fairer Handel mit der GEPA bedeutet Partnerschaft und Austausch auf Augenhöhe sowie faire Preise für hochwertigen Rohkaffee.

Mehr über die Partner, die Kaffee für die Orgánico-Linie anbauen, erfahren Sie hier.


Wir machen die Kapsel transparent

Wer bekommt was? In unserer Musterkalkulation können Sie transparent nachvollziehen, wie sich der Preis für unsere Kapseln zusammensetzt.


Kompostierbar und biobasiert – was heißt das?

Hintergrundinfos zum Material der Kapseln, was „kompostierbar nach 13432“ und das „Keimling“-Symbol auf der Verpackung bedeuten, haben wir in unseren FAQ für Sie zusammengestellt. Hier finden Sie außerdem unsere Hintergrundinfo zum Download.

Natürlich geht es auch ganz ohne

Ganz ohne Kapsel: Ob Filter, French-Press, Vollautomat, Pad- oder Siebträgermaschine - bei der GEPA finden Sie das Richtige für Ihren Geschmack:

Stand 03/2020

*Markenzeichen eines Drittunternehmens, das keinerlei Verbindung zur GEPA hat

WEITERE INFORMATIONEN

Orgánico Kapseln: Material, Entsorgung, CO2-neutrale Produktion
Hintergrundinfo zu unseren kompostierbaren Kaffeekapseln zum Download

CO2-neutral produzierte Kapsel:
Zertifikat zum Download

GEPA-Kaffeekapseln: „Mein Beitrag“ für Klimaprojekt in Uganda
Hintergrundinfo zum Aufforstungsprojekt als PDF

Orgánico

#FairCoffeeNow

Warum GEPA Orgánico den Unterschied macht: Von bio und fair über direkten Handel bis hin zur klimaneutralen Langzeitröstung.


Foto: GEPA - The Fair Trade Company/C. Schreer

#FairTradeForFuture

GEPA-Kaffee:
Besser fürs Klima

Wie wir auf allen Ebenen daran arbeiten, unsere Kaffees noch klimaschonender zu produzieren.

Foto:

Partner

Wir bauen Kaffee für Orgánico an

Lernen Sie die Produzent*innen kennen, die hinter Orgánico stehen.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Bio - fair - kompostierbar

NEU: Orgánico – jetzt auch als Kapsel

Foto: Im Shop kaufen

Mein Beitrag

10 Cent fürs Klima

Wer sich für GEPA-Kaffeekapseln entscheidet unterstützt zusätzlich zum Fairen Handel das Baumpflanzprojekt bei unserem Kaffeepartner ACPCU.

Foto: Peter Muhangi