Ein großes Fest: „GEPA dankt den Ehrenamtlichen“

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer

„Ehrenamtliche sind das Rückgrat und das Herz des Fairen Handels“ — Peter Schaumberger

Tragende Rolle
der Weltläden

Tolle Stimmung beim großen Treffen der Ehrenamtlichen am 6.4. bei der GEPA in Wuppertal: „Wenn das Rückgrat wegfällt, fällt der Körper zusammen: Ehrenamtliche sind das Rückgrat und das Herz des Fairen Handels”, so beschrieb GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger die tragende Rolle der Weltläden. Zum Tag der Ehrenamtlichen dankte die GEPA zum 14. Mal mit einer großen Feier und buntem Programm alle, die sich für den Fairen Handel engagieren – mehr als 400 Menschen waren in das regionale Zentrum „Fairkauf” gekommen. Genießen und sich feiern lassen stand im Mittelpunkt - GEPA-Kolleginnen und Kollegen verwöhnten die Gäste mit aufmerksamem Service.

Als Dankeschön an die Freiwilligen gab es eine ganz individuell verpackte GEPA-Schokolade. Im Bild: Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer, und Serkan Ege, Stellv. Leiter des Fairkaufs. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Als Dankeschön an die Freiwilligen gab es eine ganz individuell verpackte GEPA-Schokolade. Im Bild: Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, Peter Schaumberger, GEPA-Geschäftsführer, und Serkan Ege, Stellv. Leiter des Fairkaufs. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer

Von Modenschau bis Buffet mit Tee in den Speisen

Ein buntes Programm unterhielt die Besucherinnen und Besucher: eine Modenschau mit fair produzierter Kleidung, Buffet mit Zutaten aus Fairem Handel – hier spielte Tee aufgrund des Teejahres der GEPA eine ganz besondere Rolle. Hähnchenfleisch mit Earl Grey Tee und Eukalyptus-Honig mariniert, Kuchen unter Verwendung von Subarna Gold-Tee und Trockenfrüchten und sogar eine Tee-Panna-Cotta führten zu ganz neuen kulinarischen Erlebnissen. Mit Lagerführung, Infoständen, fairem Kaffee- und Teegenuss oder auch einem Glas fairen Wein konnten Besucherinnen und Besucher in die Welt des Fairen Handels eintauchen und ganz viel Inspiration für die eigene Arbeit mitnehmen.

Die Models der GEPA-Modenschau: v.l. Patricia Grosser, Branka Kordic, Volker Gürtzgen, Lena Wollnitza, Viththiya Thuyaparasingam, Luisa Kruschewsky. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Models der GEPA-Modenschau: v.l. Patricia Grosser, Branka Kordic, Volker Gürtzgen, Lena Wollnitza, Viththiya Thuyaparasingam, Luisa Kruschewsky. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Gülay Can, Teamleiterin Kundenservice Weltläden und Gruppen, begrüßt die Ehrenamtlichen mit einem Glas Sekt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Gülay Can, Teamleiterin Kundenservice Weltläden und Gruppen, begrüßt die Ehrenamtlichen mit einem Glas Sekt. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Im Gespräch: Jorge Inostroza, Sabine Preuß, Leiterin des Weltladen Frankfurt Bockenheim der Weltladen-Betreiber eG und Gülay Can. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Im Gespräch: Jorge Inostroza, Sabine Preuß, Leiterin des Weltladen Frankfurt Bockenheim der Weltladen-Betreiber eG und Gülay Can. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Peter Schaumberger (l.), GEPA-Geschäftsführer, und Jorge Inostroza (r.), Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, begrüßten die Ehrenamtlichen im Fairkauf in Wuppertal und dankten ihnen für ihr Engagement. Michele Kremer (m.) vom GEPA-Fairkauf hielt bei der Organisation des Tages alle Fäden in der Hand. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Peter Schaumberger (l.), GEPA-Geschäftsführer, und Jorge Inostroza (r.), Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, begrüßten die Ehrenamtlichen im Fairkauf in Wuppertal und dankten ihnen für ihr Engagement. Michele Kremer (m.) vom GEPA-Fairkauf hielt bei der Organisation des Tages alle Fäden in der Hand. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Viele Stunden ihrer Freizeit investieren die Freiwilligen, damit die Produzenten im Globalen Süden ihre fair hergestellten Produkte hier verkaufen können. Heute sagen wir: DANKE! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Viele Stunden ihrer Freizeit investieren die Freiwilligen, damit die Produzenten im Globalen Süden ihre fair hergestellten Produkte hier verkaufen können. Heute sagen wir: DANKE! Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Interessiert informierten sich die Besucherinnen, wie man GEPA-Schokolade mit eigenen Banderolen, z.B. als Geschenk, versehen lassen kann. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Interessiert informierten sich die Besucherinnen, wie man GEPA-Schokolade mit eigenen Banderolen, z.B. als Geschenk, versehen lassen kann. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Ganz individuell gestaltete GEPA-Kaffees. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Ganz individuell gestaltete GEPA-Kaffees. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Viel los im Fairkauf: Über 400 Engagierte des Fairen Handels kamen nach Wuppertal.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Viel los im Fairkauf: Über 400 Engagierte des Fairen Handels kamen nach Wuppertal. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Branka Kordic schmeckte der Kuchen mit Subarna Gold-Tee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Branka Kordic schmeckte der Kuchen mit Subarna Gold-Tee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Andrea Fütterer, Leiterin der GEPA-Abteilung Grundsatz und Barbara Schimmelpfennig, Pressesprecherin der GEPA, feierten auch mit. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Andrea Fütterer, Leiterin der GEPA-Abteilung Grundsatz und Barbara Schimmelpfennig, Pressesprecherin der GEPA, feierten auch mit. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Petra Schürmann, Grundsatzreferentin des Kindermissionswerk „Die Sternsinger”, freut sich über die gemeinsamen Kinderrechte-Schokolade mit der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Petra Schürmann, Grundsatzreferentin des Kindermissionswerk „Die Sternsinger”, freut sich über die gemeinsamen Kinderrechte-Schokolade mit der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Gülay Can und Serkan Ege, stellv. Leiter des GEPA-Fairkaufs stoßen auf die gemeinsame Arbeit an.  Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Gülay Can und Serkan Ege, stellv. Leiter des GEPA-Fairkaufs stoßen auf die gemeinsame Arbeit an. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Für leckere Stärkung sorgte ein umfangreiches Buffet. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Für leckere Stärkung sorgte ein umfangreiches Buffet. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Kulinarische Überraschungen: GEPA-Mitarbeiterin Patricia Grosser schmeckte das Hähnchenfleisch mit Earl Grey Tee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Kulinarische Überraschungen: GEPA-Mitarbeiterin Patricia Grosser schmeckte das Hähnchenfleisch mit Earl Grey Tee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Johanna Rusinowski (GEPA-Kundenservice Weltläden und Gruppen), Børge Pieper (Auszubildender) und Theodora Ginnaou (GEPA-Kundenservice Weltläden und Gruppen) verstärkten die Kaffeebar. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Johanna Rusinowski (GEPA-Kundenservice Weltläden und Gruppen), Børge Pieper (Auszubildender) und Theodora Ginnaou (GEPA-Kundenservice Weltläden und Gruppen) verstärkten die Kaffeebar. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Figan Sarikaya stellte den Kaffee „Schwebegenuss” der Troxler Rösterei aus Wuppertal vor. In diesem Kaffee stecken faire Bohnen der GEPA von unseren Handelspartnern aus Mexiko, Honduras und Nicaragua. Die Troxler Werkstätten bieten Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen diverse Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten an. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Figan Sarikaya stellte den Kaffee „Schwebegenuss” der Troxler Rösterei aus Wuppertal vor. In diesem Kaffee stecken faire Bohnen der GEPA von unseren Handelspartnern aus Mexiko, Honduras und Nicaragua. Die Troxler Werkstätten bieten Menschen mit unterschiedlichen Einschränkungen diverse Bildungs- und Arbeitsmöglichkeiten an. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Freuen sich über den fertigen Kaffee „Schwebegenuss” - Figan Sarikaya, Marketingleiterin der Troxler Werkstätten und Kleber Cruz Garcia, GEPA-Einkaufsmanager Kaffee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Freuen sich über den fertigen Kaffee „Schwebegenuss” - Figan Sarikaya, Marketingleiterin der Troxler Werkstätten und Kleber Cruz Garcia, GEPA-Einkaufsmanager Kaffee. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Barbara Schimmelpfennig postet vom Event in den Social-Media-Kanälen der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Barbara Schimmelpfennig postet vom Event in den Social-Media-Kanälen der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Heiner Grysar, ehemaliger Bildungsreferent bei Misereor, Martina Kraus, Bildungsreferentin und Petra Schürmann, Grundsatzreferentin, beide von GEPA-Gesellschafter Kindermissionswerk „Die Sternsinger”, freuen sich über die neue Kinderrechtsschokolade zusammen mit der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Heiner Grysar, ehemaliger Bildungsreferent bei Misereor, Martina Kraus, Bildungsreferentin und Petra Schürmann, Grundsatzreferentin, beide von GEPA-Gesellschafter Kindermissionswerk „Die Sternsinger”, freuen sich über die neue Kinderrechtsschokolade zusammen mit der GEPA. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Wilfried Wunden, beim GEPA-Gesellschafter Misereor für den Fairen Handel zuständig, präsentiert den Misereor-Organico der GEPA und die aktuelle Bienenaktion: Die faire Häkelbiene wurde vom GEPA-Handelspartner Craftlink in Vietnam gefertigt. Damit macht Misereor auf die wichtige Rolle der Bienen für die Landwirtschaft weltweit sowie auf fairen Honig als nachhaltige Wirtschaftsform für Kleinbäuerinnen und –bauern aufmerksam. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Wilfried Wunden, beim GEPA-Gesellschafter Misereor für den Fairen Handel zuständig, präsentiert den Misereor-Organico der GEPA und die aktuelle Bienenaktion: Die faire Häkelbiene wurde vom GEPA-Handelspartner Craftlink in Vietnam gefertigt. Damit macht Misereor auf die wichtige Rolle der Bienen für die Landwirtschaft weltweit sowie auf fairen Honig als nachhaltige Wirtschaftsform für Kleinbäuerinnen und –bauern aufmerksam. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Nach 25 und 33 Jahren wurden Petra Bald und Evelin Frowein aus der Abteilung Weltläden und Gruppen in den Ruhestand verabschiedet und bedankten sich bei den zahlreichen Ehrenamtlichen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Nach 25 und 33 Jahren wurden Petra Bald und Evelin Frowein aus der Abteilung Weltläden und Gruppen in den Ruhestand verabschiedet und bedankten sich bei den zahlreichen Ehrenamtlichen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Der Hauptgewinn der Tombola ging an den Weltladen Neunkirchen - ein Essen mit Geschäftsführer Peter Schaumberger (li.). Dorothee Schumann hat in Vertretung des Weltladen den Preis entgegen genommen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Der Hauptgewinn der Tombola ging an den Weltladen Neunkirchen - ein Essen mit Geschäftsführer Peter Schaumberger (li.). Dorothee Schumann hat in Vertretung des Weltladen den Preis entgegen genommen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company
Für ausgelassene Stimmung sorgte auch Live-Musik. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Für ausgelassene Stimmung sorgte auch Live-Musik. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Serkan Ege bediente den Nachwuchs des Fairen Handels. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Serkan Ege bediente den Nachwuchs des Fairen Handels. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Auch in unser Hochregallager konnten die Gäste einen Blick werfen, geführt von Bildungsreferent Denis Gay. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Auch in unser Hochregallager konnten die Gäste einen Blick werfen, geführt von Bildungsreferent Denis Gay. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Hilke Tiwari, Inhaberin des Labels Nepalaya moderierte die Modenschau. Die Models trugen hauptsächlich Kleindungsstücke ihres Labels. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Hilke Tiwari, Inhaberin des Labels Nepalaya moderierte die Modenschau. Die Models trugen hauptsächlich Kleindungsstücke ihres Labels. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Modenschau mit Fair Fashion vom Label Nepalaya sorgte für Begeisterung. Hier Luisa Kruschewsky, Tochter von GEPA-Einkaufsmanager Tee Markus Kruschewsky. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Modenschau mit Fair Fashion vom Label Nepalaya sorgte für Begeisterung. Hier Luisa Kruschewsky, Tochter von GEPA-Einkaufsmanager Tee Markus Kruschewsky. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Modenschau mit Fair Fashion vom Label Nepalaya sorgte für Begeisterung. Hier Volker Gürtzgen vom GEPA-Fairkauf. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Modenschau mit Fair Fashion vom Label Nepalaya sorgte für Begeisterung. Hier Volker Gürtzgen vom GEPA-Fairkauf. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Modenschau mit Fair Fashion vom Label Nepalaya sorgte für Begeisterung. Als GEPA-Model stellten sich zur Verfügung: v.l. Volker Gürtzgen vom GEPA-Fairkauf, Patricia Grosser vom GEPA-Lagerteam und Branka Kordic, Lena Wollnitza, Luisa Kruschewsky, Viththiya Thuyaparasingam. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
Die Modenschau mit Fair Fashion vom Label Nepalaya sorgte für Begeisterung. Als GEPA-Model stellten sich zur Verfügung: v.l. Volker Gürtzgen vom GEPA-Fairkauf, Patricia Grosser vom GEPA-Lagerteam und Branka Kordic, Lena Wollnitza, Luisa Kruschewsky, Viththiya Thuyaparasingam. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer

 

Feiern und stolz auf das sein, was man erreicht hat, stand an diesem Tag im Mittelpunkt: So berichtete Mechthild Goldstein vom Weltladen La Bohnita in Paderborn von der erfolgreichen Vergrößerung des Ladens. An GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger gerichtet erzählte sie: „Wir haben Sie beim Wort genommen. In Paderborn haben wir gerade den Laden um mehr als das Doppelte vergrößert.“ Der GEPA-Geschäftsführer hatte zuvor in seiner Begrüßungsrede die Vision für die Weltläden (und auch die GEPA) formuliert, für die Handelspartner im Süden zu wachsen, und - mit einem Augenzwinkern - die Filialen eines großen Kaffeekonzerns zu übernehmen. „Daher finden wir toll, dass die GEPA heute einlädt“, freute sich Mechthild Goldstein, „auch ein bisschen als Belohnung, für die viele Arbeit der letzten Wochen, und natürlich weil die GEPA unser wichtigster Handelspartner sowieso ist. In der Phase der Renovierung hat sie uns sehr etwa durch Beratung unterstützt“, berichtete sie. „Dafür sagen wir Danke!“.

V.l. GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger, Mechthild Goldstein (Weltladen La Bohnita Paderborn), Sabine Preuß (Weltladen Frankfurt Bockenheim) und Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer
V.l. GEPA-Geschäftsführer Peter Schaumberger, Mechthild Goldstein (Weltladen La Bohnita Paderborn), Sabine Preuß (Weltladen Frankfurt Bockenheim) und Jorge Inostroza, GEPA-Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen. Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A.Fischer

Klimawandel beschäftigt alle: #fridaysforfuture

„Unterstützen Sie Ihre Kinder und Enkel bei ihrem Engagement!“ — Peter Schaumberger

Dass junge Leute heute wieder auf die Straße gehen, um für eine bessere Zukunft für alle einzutreten, freute auch Geschäftsführer Peter Schaumberger und Jorge Inostroza, Vertriebsleiter Weltläden und Gruppen, denn damit schließt sich der Kreis zum Fairen Handel: „Unsere Handelspartner sind an uns  herangetreten und haben die Dringlichkeit des Themas Klimawandel deutlich gemacht“, sagte der GEPA-Geschäftsführer. „Wir erleben das ja jetzt glücklicherweise durch #fridaysforfuture, dass der Klimawandel ganz anders in der Gesellschaft angekommen ist. Unterstützen Sie Ihre Kinder und Enkel bei ihrem Engagement!“ Der stellvertrende Leiter des Fairkauf der GEPA, Serkan Ege, hatte in Wuppertal alle Jugendlichen nach der Demo eingeladen, sich mit fairem Kaffee und Tee aufzuwärmen. Viele Weltläden tun dies bereits ebenso. Und mit Demonstrationen fing vor fast 50 Jahren auch der Faire Handel an, als junge Leute in den 70ern in den Hungermärschen für eine andere Entwicklungspolitik auf die Straße gingen ….

WEITERE INFORMATIONEN

Sie möchten im Weltladen mitmachen? Oder einfach erstmal vorbei schauen?
Hier geht's zum Weltladen in Ihrer Nähe

#TIMEFORFAIRTEA

Tee-Special


Nehmen Sie sich bei einer guten Tasse Tee Zeit für die Geschichten, die dahinter stecken. 

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/A. Welsing

Mitmachen

Aktiv im Fairen Handel

Sie möchten mitmachen und sich in Ihrer Stadt für Fair Trade einsetzen? Fragen Sie im Weltladen in Ihrer Nähe nach - Aktive sind immer willkommen.

Foto: GEPA - The Fair Trade Company/BischofBroel