Petition: Klimafinanzierung gerechter machen!

Abschluss: Unsere Forderungen
auf der Klimakonferenz


22.11.2022 - Letzte Woche ging die internationale Klimakonferenz COP27 zu Ende. Auch wenn – oder besser gesagt: gerade weil – die Presseberichte darüber nur wenig optimistisch stimmen, ist unsere Botschaft weiterhin: Fairer Handel ist Teil der Lösung!

Unser gemeinsames Anliegen einer gerechteren Klimafinanzierung konnten wir direkt auf der Klimakonferenz sichtbar machen: Vertreter*innen des GEPA-Gesellschafters MISEREOR, der Dachorganisation Fairtrade International sowie von GEPA-Handelspartner Sekem aus Ägypten, sind mit unserem Petitions-Plakat in Sharm el-Sheikh für die Belange der Kleinbäuer*innen eingetreten. Hier geht es zum Petitionstext zum Nachlesen.

Noch einmal ein großes Danke an alle, die unsere Petition mitgezeichnet haben! Wir werden auch weiterhin für Fairen Handel eintreten, der für uns untrennbar mit dem Thema Klimagerechtigkeit verknüpft ist. Mehr darüber ist in unserem Klimaspecial nachzulesen.

Auf geht’s zur COP!

27.10.2022 - Die Zeichnungsfrist für die Petition ist zu Ende – jetzt stecken wir mitten in den Vorbereitungen, um das Anliegen „Gerechtere Klimafinanzierung“ auf der internationalen Klimakonferenz COP27 in Ägypten deutlich zu machen. 790 Personen haben unterzeichnet – vielen Dank für diese Unterstützung. Zudem stehen außer uns 16 Organisationen der internationalen Fair Handelsbewegung hinter den Forderungen – Welche Organisationen sich alle beteiligen, sehen Sie hier.

Sie tragen diese auch sichtbar mit: Die Logos aller Unterstützer-Organisationen werden zusammen mit der Zahl der Unterzeichnenden auf einem Plakat vor Ort an verschiedenen Stellen gezeigt.

Vertreter*innen unseres Gesellschafters MISEREOR, der Zertifizierungsorganisation Fairtrade International sowie von unserem Handelspartner SEKEM machen sich in den nächsten Tagen auf den Weg zur Klimakonferenz in Sharm el-Sheikh und werden auch mit dem Plakat die Bedürfnisse der Kleinbäuer*innen in Sachen Klimafinanzierung sichtbar machen und dafür eintreten.

Frans Timmermans, an den sich der Petitionstext ganz direkt wendet, schreiben wir im Vorfeld der COP an, um deutlich zu machen: Die Fair Handelsbewegung ist in Sachen Klimagerechtigkeit Teil der Lösung – Kleinbäuer*innen und -produzent*innen brauchen konkrete Unterstützung – und letztendlich ein Handelssystem, dass fair und gerecht ist. Denn: Keine Klimagerechtigkeit ohne Handelsgerechtigkeit!

 


Fair Handels-Bewegung: „Wir sind dabei!“

13.10.2022 - Es freut uns sehr, dass zum jetzigen Zeitpunkt die folgenden Organisationen aus der internationalen Fair Handelsbewegung das Anliegen unterstützen:

Vertreter*innen von SEKEM, von denen wir Kräuter- und Gewürze z. B. für unsere Wellness-Tees beziehen, werden auch bei der internationalen Klimakonferenz COP27 (7. bis 18. November) im ägyptischen Sharm El-Sheikh vor Ort sein und gemeinsam mit anderen Fair Handels-Akteuren das Anliegen auch dort an verschiedenen Stellen deutlich machen.

Petitionstext zum Nachlesen

Gerechtere Klimafinanzierung für Kleinproduzent*innen: Wir bleiben dran!

14.09.2022 - Wir lassen nicht locker: Schon im letzten Jahr haben wir unsere Forderungen nach einer gerechteren Klimafinanzierung an den EU-Kommissar für Klimaschutz, Frans Timmermans, geschickt – als „Klimapaket“ mit zahlreichen Postkarten. Danke an alle, die im letzten Jahr mitgemacht haben! Verleiht unserer Forderung noch mehr Nachdruck und unterschreibt in diesem Jahr auch die Online-Petition und sagt es weiter!

WEITERE INFORMATIONEN

Klimagerechtigkeit – was das bedeutet und warum sie so wichtig ist:
gepa.de/klimagerechtigkeit

CLIMATE JUSTICE – LET’S DO IT FAIR
Alles über die europäische Klimakampagne

Aktion "Faires Klima-Frühstück"
Alles rund um die Mitmach-Aktion zur Fairen Woche 2022

#ClimateJusticeNow

Klimagerechtigkeit: Worum es uns geht

Eine ganzheitliche Sicht der Klimakrise, dafür machen wir uns stark und zeigen: Fairer Handel ist Teil der Lösung.

 | Foto: GEPA - The Fair Trade Company / Rafael Solórzano, Mexiko