Handelspartner in der Corona-Krise

Foto: GEPA - The Fair Trade Company

#WeAreInThisTogether
Gemeinsam durch die schwierige Zeit

Liebe Kundinnen, liebe Kunden,

egal, ob Bäuerinnen, Bauern, Handwerkerinnen oder Handwerker – fast alle GEPA Handelspartner sind von der Corona-Pandemie stark betroffen. Täglich erhalten wir E-Mails von unseren Partnern, die uns von ihrer Situation berichten. In vielen Ländern wurden Ausgangssperren verhängt, so dass sie weder arbeiten noch bereits fertige Waren exportieren können.

Kaum staatliche Hilfen für Kleinbäuerinnen oder Handwerker

„Wir hoffen, dass ihr weiterhin Waren bei uns bestellt.“ — Tran Tuyet Lan

Unterstützung von Seiten des Staates gibt es in Afrika, Asien, Mittel – und Südamerika kaum, weder für die GEPA- Partner selbst, noch für deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder für die Mitglieder der Organisationen. Sie sind komplett auf sich selbst angewiesen und benötigen unsere Partnerschaft des Fairen Handels jetzt mehr denn je! 

Tran Tuyet Lan, die Geschäftsführerin des GEPA-Partners Craft Link, berichtet von der aktuellen Situation (April): „Auch in Hanoi herrscht seit dem 1. April eine Ausgangssperre, vermutlich bis zum Ende des Monates. Wir mussten alle unsere Läden in der Stadt schließen, so dass wir in einer schwierigen Lage sind. Wir hoffen, dass ihr weiterhin Waren von uns bestellt. Denn wenn unsere Handwerkerinnen und Handwerker Aufträge erhalten, haben sie auch ein Einkommen.“

So unterstützen Sie unsere Partner zusätzlich zum Fairen Handel

Um die GEPA-Partner in dieser schwierigen Zeit unterstützen zu können, würden wir uns über Spenden sehr freuen! Voraussichtliches Ende der Spendenaktion ist Ende August 2020. Wir haben bei unserem Gesellschafter MISEREOR ein Spendenkonto eingerichtet.

Für jeden gespendeten Euro wird die GEPA einen Euro dazugeben!


IBAN: DE75 3706 0193 0000 1010 10
BIC: GENODED1PAX
Stichwort: „W31142 GEPA-Handelspartner in der Corona-Krise“


Wichtig ist dabei, dass Sie das oben erwähnte Stichwort angeben, damit Ihre Spende dann gezielt an die GEPA-Handelspartner gehen kann.

Wir werden uns mit unseren Partnern in aller Welt verständigen, wie dieses Geld auf die sinnvollste Weise zu verwenden ist, um die am stärksten betroffenen Gruppen zu unterstützen.

Eigene Initiativen unserer Handelspartner

Folgende GEPA-Partner können Sie auch direkt bei ihren Initiativen unterstützen:

TARA Projects, Indien
PFTC, Philippinen


Kaufen Sie weiterhin faire GEPA Produkte, in geöffneten Weltläden, im GEPA Onlineshop oder im Lebensmitteleinzelhandel. Unsere Partner brauchen unsere Bestellungen – jetzt!

Stand 04/2020

WEITERE INFORMATIONEN

Wie Sie auch jetzt fair einkaufen können, zeigt die Aktion #fairsorgung
www.aktion-fairsorgung.de

Alle Infos dazu, wie wir die Corona-Krise gemeinsam meistern können, unter
www.gepa.de/corona

Unterstützen Sie Ihren Weltladen bei Ihrer Bestellung im GEPA-Onlineshop – 10 % des Bestellwerts erhält Ihr Lieblings-Weltladen als Solidaritätsbeitrag:
www.gepa-shop.de

Corona-Krise

Unterstützung schnell & unbürokratisch

Die GEPA setzt ihren Handelspartnerfonds 2020 gezielt für Corona-Initiativen ein.

Foto: Manjeen

Corona

Stimmen unserer Partner in Asien

Das leisten sie jetzt in der Krise: Vom Umgang mit dem kompletten Shutdown bis hin zur Hilfe für die eigene Region.

Foto:

Corona

Stimmen unserer Kaffeepartner

Was die Corona-Krise für die Kaffeebauern bedeutet und ein Überblick über die Situation vor Ort.

Foto: